Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uber stellt Pläne für fliegende Taxis vor – erste Tests ab 2020



Uber will seine Transportdienste in einigen Jahren auch in der Luft anbieten. Der Fahrdienst-Vermittler stellte am Dienstag Pläne für ein Netzwerk aus kompakten Fluggeräten vor, die Menschen in der Stadt befördern.

Uber fliegende Taxis Vertiport

Vom selbstfahrenden Auto zum selbstfliegenden? Uber hat grosse Pläne. So stellt sich Uber im Moment die «Vertiports» vor. Bild: uber

Die Technik soll von Partnern wie dem Helikopter-Hersteller Bell oder dem Flugzeugbauer Embraer kommen. Uber will ein Netz aus «Vertiports» betreiben, an denen die Fluggeräte senkrecht starten und landen können.

Zum Jahr 2020 sind Tests in der texanischen Stadt Dallas und Dubai geplant. Das Ziel sei, drei Jahre später einen kommerziellen Betrieb aufzunehmen.

AeroMobil display their latest prototype of a flying car, in Monaco, Thursday, April 20, 2017. The light frame plane whose wings can fold back, like an insect is boosted by a rear propeller. The company says it is planning to accept first preorders for the vehicle as soon as later this year. (AP Photo/Claude Paris)

So könnten fliegende Autos in Zukunft aussehen. AeroMobil hat einen Prototyp gebaut. Bild: Claude Paris/AP/KEYSTONE

Uber hatte Interesse am Luftverkehr in Städten bereits mit einem Strategiepapier im vergangenen Herbst gezeigt – jetzt folgt die Umsetzung.

Das Unternehmen argumentiert, dass die Strassen vollgestopft mit Autos und teuer im Unterhalt seien und man deshalb in die Luft ausweichen müsse. Uber rechnet vor, dass die Beförderungskosten pro Passagier und Kilometer mit der Zeit mit denen in heutigen Fahrdiensten vergleichbar sein könnten.

Für Uber sind die hochfliegenden Pläne eine willkommene Ablenkungen von immer neuen Negativ-Schlagzeilen in den vergangenen Wochen und Monaten. Nach Enthüllungen einer Software-Entwicklerin wird intern geprüft, ob die Firmenkultur frauenfeindlich und diskriminierend ist. Mitgründer und Chef Travis Kalanick musste versprechen, erwachsener zu agieren, nachdem er bei einem Wortgefecht mit einem Uber-Fahrer gefilmt wurde.

Die Google-Schwesterfirma Waymo wirft Uber vor Gericht ein Einsatz gestohlener Roboterwagen-Technologie vor. Hinzu kommen die fortlaufenden Milliardenverluste, mit denen Uber für das rasante internationale Wachstum bezahlt. Die aktuellen Finanzen stellen nach Ansicht einiger Beobachter auch die Umsetzung der ambitionierten Flugtaxi-Pläne in Frage.

Uber ist nicht alleine

Auch andere Unternehmen denken über Luft-Mobilität in der Stadt nach. Airbus arbeitet an Fluggeräten dafür. Die chinesische Firma Ehang will in diesem Jahr ebenfalls in Dubai Tests mit einer Art Riesen-Drohne starten, die eine Person befördern kann.

Noch mehr Fliegendes 

Play Icon

Am Montag wurde auch ein von Google-Mitgründer Larry Page finanziertes Projekt zur Entwicklung kleiner Passagier-Fluggeräte der US-Firma Kitty Hawk vorgestellt. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • David Rüegg 26.04.2017 07:12
    Highlight Highlight Achtung Kalauer...
    ...
    ...
    UBER - Flieger ☺️
    13 0 Melden
  • rodolofo 26.04.2017 07:08
    Highlight Highlight Fliegende Taxis und unterirdische Löhne für die Taxi-Piloten.
    Das ist die "Schönste aller Neuen Welten" mit Uber...
    7 8 Melden
    • Matthias Studer 26.04.2017 07:53
      Highlight Highlight Die werden wahrscheinlich ohne Pilot fliegen.
      13 0 Melden
    • Simon Haederli 26.04.2017 08:19
      Highlight Highlight Taxi-Piloten? Nein, sicher nicht die Absicht von Uber! Wenn schon dann selbstfliegend. Aber solche Ideen werden keine Chance haben, da zu gefährlich in der Stadt, zu viele "Lufttaxis" würden benötigt und ausserdem eine nicht zu unterschätzende Lärmbelastung...
      #boycottUber
      13 4 Melden

Airlines reagieren auf Öl-Schock: So stark steigen jetzt die Ticketpreise

Wegen des steigenden Ölpreises drehen Swiss & Co. an der Preisschraube. Ein Experte sagt, wie viel teurer jetzt die Tickets werden. 

Zürich–New York für 440 Franken. Mit diesen Kampfpreisen geht die Swiss auf Kundenfang. Damit ist es wohl bald vorbei. Die Lufthansa-Gruppe hat angekündigt, spätestens ab 2019 die Ticketpreise zu erhöhen. Grund dafür sind die steigenden Kerosinpreise. Nun treten Anfang November die US-Sanktionen gegen den Iran voll in Kraft, was den Ölpreis weiter anheizen dürfte.  

Einer, der es wissen muss, ist Nick Gerber vom Reiseunternehmen Globetrotter. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich …

Artikel lesen
Link to Article