Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07346827 Democratic Representative from California Judy Chu (top) and Democratic Representative from New York Alexandria Ocasio-Cortez (L) attend the second State of the Union address of US President Donald J. Trump (unseen), on the floor of the House of Representatives on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 05 February 2019.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Haben herzlich gelacht: die neuen Frauen der Demokraten im Abgeordnetenhaus. Bild: EPA/EPA

Kommentar

Trumps Rede zeigt: Der Mann verliert seine Macht

Keine Überraschungen, kein Punch: Die State-of-the-Union-Rede des Präsidenten war ein Abbild seiner Situation unter den neuen Machtverhältnissen in Washington.



Der Präsident braucht dringend einen neuen Redeschreiber. Seine State-of-the-Union-Rede war langweilig, so langweilig, dass danach selbst die Witze der Comedians wie Stephen Colbert, Trevor Noah, Jimmy Kimmel & Co. flach waren.

Donald Trump hatte altbekannte Lügen und Prahlereien wiederholt, die von den emsigen Fakten-Checkern widerlegt worden waren, noch bevor er in die Zielgerade seiner mehr als 80 Minuten dauernden pathetischen Ansprache einbog.

Im Vorfeld der Rede hatte Trump Grosses angekündigt. Doch der Berg hat eine Maus geboren: Kein Ausweg aus der Mauer-Frage, keine Ankündigung des Notrechts, unverbindliche Versprechungen. Trauriger Höhepunkt war die Ankündigung, dass Trump sich Ende Februar erneut mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un treffen will.

epa07346779 Supreme Court Justices John Roberts, Elena Kagan, Neil Gorsuch and Brett Kavanaugh attend the State of the Union address by US President Donald J. Trump at the Capitol in Washington, DC, USA, 05 February 2019.  EPA/Doug Mills / POOL

Weisse republikanische Männer im Kongress. Bild: EPA/The New York Times POOL

Trump verliert an Macht. Das hat seine Rede deutlich gemacht. Die verlorenen Midtermwahlen, die Schlappe beim Shutdown und die Souveränität von Nancy Pelosi, der Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhaus, zeigen Spuren.

epa07346570 Protesters carry signs and banners outside of Trump Tower in New York, New York, USA, 05 February 2019. The protest comes just hours before US President Donald J. Trump is scheduled to give his second State of the Union address to Congress.  EPA/PETER FOLEY

Demonstranten vor dem Trump Tower in New York. Bild: EPA/EPA

Trump hat sich in eine Sackgasse manövriert. Trotzig hält er an seiner Absicht fest, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Unablässig wiederholt er Schauergeschichten von Karawanen, die in die Vereinigten Staaten eindringen und nichts ahnende Amerikaner ermorden und Frauen vergewaltigen wollen.

Einen Plan, wie er seine Mauer finanzieren will, hat er hingegen nicht vorgelegt. Die Demokraten werden ihm mit ihrer Mehrheit im Abgeordnetenhaus die Mittel verweigern. Einen zweiten Shutdown wird der Präsident nicht riskieren, zu katastrophal waren die Folgen. Mittels Notrecht die Mauer zu erzwingen ist keine gute Idee. Davon raten ihm selbst die Schmeichler in der eigenen Partei ab.

Rede zur Lage der Nation - Alte Erfolge neu verkauft

abspielen

Video: srf

Trumps Rede wurde eingerahmt von einem Appell an die Gemeinsamkeit und die Überparteilichkeit. Es war eine Farce. Stunden zuvor noch hatte der Präsident Chuck Schumer, den Anführer der Demokraten im Senat, als «Hundesohn» bezeichnet und den ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden als «dumm» gescholten.

In seiner Rolle als Vermittler wirkt Trump etwa so glaubwürdig wie Dschingis Khan als Friedensstifter. Die State-of-the-Union-Rede war, was man in Washington neuerdings als grossen «Nothingburger» bezeichnet. Oder um es mit Shakespeare auszudrücken, sie war «Full of sound and fury, signifying nothing.»

Nancy Pelosi reagiert auf Trumps Rede

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

93
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
93Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bosshard Matthias 08.02.2019 08:08
    Highlight Highlight Nicht das ich Trump gut fände, aber es ist schon einseitig wie berichtet wird den ja er hat durchaus mit dem Handelsstreit Importe aus China zu besteuern gutes getan auch wen das viele nicht verstehen (wollen)nur so bleiben Arbeitsplätze bestehen die sonst dem Stempel billig zum Opfer fallen. Die Schweiz muss noch viel lernen leider ist bei uns bereits Ausverkauf an China dessen Land ist bestrebt die grösste Weltmacht zu werden schon jetzt ist die Arme so gross wie RU oder US. Bis in 20 Jahren wird es soweit sein schon jetzt gehören Ihnen in Afrika Hafenports. Also immer schon weiter träumen
  • Shalom 07.02.2019 01:23
    Highlight Highlight Objektiv geschriebenere Berichte wären angebracht. "Der Mann verliert seine Macht?!" Ernsthaft? Finde es traurig, dass man nichts berichtet über die guten Dinge, die Donald bereits geleistet hat.
    • just sayin' 07.02.2019 09:26
      Highlight Highlight das wird auf dieser plattform leider nie geschehen.

      das wirklich traurige ist, dass mann mit dermassen einseitiger berichterstattung genau das gegenteil bewirkt.

      in ein paar jahren werden wir zurückblicken und uns facepalmen, ab solchen artikeln.
    • Vanessa_2107 07.02.2019 10:30
      Highlight Highlight @Shalom und just sayin' - was genau "Gutes" hat euer Gott Trump geleistet?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 07.02.2019 11:07
      Highlight Highlight Eher werden wir uns über die vollkommen blinden Verehrer totlachen.
      Ihr schreibt IMMER er hätte so viel gutes getan, doch unter dem Strich war es entweder nur für ihn und seine Klientel gut oder gleich vollkommener Blödsinn.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sodacracker 06.02.2019 21:55
    Highlight Highlight "Nothingburger"? Wohl eher "Nothingberder"!
  • Zeit_Genosse 06.02.2019 19:02
    Highlight Highlight Die Kollegen von 20Min haben noch einen drauf gegeben. „Pelosi hat das Fuck-you-Klatschen“ erfunden.
  • Joe Smith 06.02.2019 14:37
    Highlight Highlight Einige dieser «weissen republikanischen Männer» sehen aber verdächtig transgender aus.
  • dontbelievetheirpropaganda 06.02.2019 13:58
    Highlight Highlight Ah deshalb hatte die Rede gemäss CBS 76% Zustimmung.
    Alles klar.
    • roger.schmid 06.02.2019 14:13
      Highlight Highlight @dbtpropaganda: Lies den Kommentar von Gurgelhals weiter unten.
      76% ist eher schwach.
      Nur so zum Thema "don't believe their propaganda"...
      alles klar?
    • Jungle Head 06.02.2019 14:21
      Highlight Highlight Ich glaube der CBS. Ich habe die ganze Rede geschaut. Aber dies weil:

      Trump hat wieder hemmungslos auf der affektiven emotionalen Klaviatur gespielt.

      Die Gäste u.a. (zu Recht) bejubelte Weltkriegveteranen für den Pathos. Oder ein krebskrankes Mädchen das einen unmöglich kalt lassen konnte. Dazu seine Ankündigung über die Jahre 500Mio gegen Kinderkrebs aufzubringen. Oder schwarze ehemalige Drogendealer die nun bibeltreu und kirchlich sind.

      Man merkt, dass da ein Showmaster Präsident ist. Und alles andere als dumm, aber auch alles andere als weise.

    • Juliet Bravo 06.02.2019 15:48
      Highlight Highlight Jungle Head, ich hab die Rede auch geschaut und sah das ähnlich. Was uns in Europa befremdet, diese Präsentation von einzelnen Helden und Schicksalen, wurde geschickt eingesetzt. Da muss man zwangsläufig applaudieren. Ansonsten wenig erhellendes.
      Eher grotesk die Szene, als Trump dem neu gewählten Kongress zur Wahl gratulierte und besonders die zahlreichen Frauen hervorhob. Die Frauen standen dann auf, klatschten, lachten und feierte sich selbst. Eine Szene voller Sarkasmus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • just sayin' 06.02.2019 13:53
    Highlight Highlight "Der Mann verliert seine Macht"

    schon wieder?
    • Shabaqa 06.02.2019 18:09
      Highlight Highlight Willst du etwa bestreiten, dass er an Macht verloren hat? Obwohl er nun die Mehrheit des Repräsententhauses gegen sich hat?
    • Vanessa_2107 07.02.2019 02:36
      Highlight Highlight @just - Hr. Löpfe hat recht, Trump wird immer zahnloser...
    • just sayin' 07.02.2019 09:32
      Highlight Highlight herr löpfe prophezeit seit 2017 regelmässig den niedergang von präsident trump.

      und es ist seit mindestens 2018 nur noch peinlich
    Weitere Antworten anzeigen
  • The fine Laird 06.02.2019 13:42
    Highlight Highlight Und wir verlieren die Geduld wenn es um das Löpfe-Wein doch geht..
    Benutzer Bild
  • Bert der Geologe 06.02.2019 13:27
    Highlight Highlight Also diese Reden zur Nation waren noch nie Marksteine der Geschichte. Ich erinnere mich jedenfalls nicht daran. Keine Ahnung, weshalb die Medien das so umfangreich wiederkäuen. Es genügt die Meldung: "hat stattgefunden".
    • Pana 06.02.2019 14:54
      Highlight Highlight Seit ich "Designated Survivor" geschaut habe, hat sich meine Erwartungshaltung massiv verändert.
    • Shabaqa 06.02.2019 15:41
      Highlight Highlight Zitat aus Wikipedia:

      "In seiner Rede zur Lage der Union am 2. Dezember 1823 formulierte Präsident James Monroe die für die künftige Außenpolitik der Vereinigten Staaten bedeutende Monroe-Doktrin."

      Noch nie Marksteine der Geschichte?
    • Bert der Geologe 06.02.2019 20:10
      Highlight Highlight @Shabaque: Danke für die Info. Das war halt noch knapp vor meiner Zeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 06.02.2019 13:21
    Highlight Highlight Ich finde Herr Löpfe sollte sich für diesen beleidigenden Vergleich im Artikel entschuldigen! Sowas hat Dschingis Khan nicht verdient.
    • E7#9 06.02.2019 15:14
      Highlight Highlight Hätte darauf wetten sollen, dass dieser Kommentar kommt 💸
  • Gretzky 06.02.2019 13:19
    Highlight Highlight Seid mal ehrlich, eigentlich ist der Depp das beste was der Presse passieren konnte. Der Typ generiert Schlagzeilen am Laufmeter.
    Während unsereins sich immer noch wundert wie es denn sein kann, dass wir inzwischen von lauter Schwachköpfen regiert werden. Wie war der Tenor nach dem Zusammenbruch des Ostblocks? Friede, Freude, Eierkuchen für immer und ewig? Und jetzt haben wir Trump, Putin, die Chinesen, Erdogan, Juncker, der Dicke in Venezuela, einen Rechtsradikalen Brasilianer, der Verrückte auf den Philippinen, etc, etc. Ist die Zukunft nicht wunderbar?!
    • nJuice 06.02.2019 13:29
      Highlight Highlight Das hat der Chef von CBS, wenn ich mich recht entsinne, auch so während des Wahlkampfes gesagt.

      "He may not be good for America, but he is great for CBS!"

      Das Zitat mag nicht wortgetreu sein, ist jedoch sinngemäss. Donny Bonespurs-Tinyhands wurde im Endeffekt wohl auch gewählt, weil die TV-Stationen ihm Sendezeit im Gegenwert von nahezu 2 $Mrd. schenkten, da er ihnen hohe Einschaltquoten garantierte
    • rodolofo 06.02.2019 21:02
      Highlight Highlight Aber in den USA und bei uns im "Westen" dürfen wir uns wenigstens über die Big Trottel an der Macht lustig machen!
      In Nordkorea wirst Du schon eliminiert, wenn Du zu wenig jubelst!
      In Russland vergiften sie Dich, oder erschiessen Dich von hinten.
      In den Philippinen erledigt Dich ein Billiglohn-Killer.
      Und in der Türkei landest Du im Knast, sobald Du "Ziegen-Erdi" beleidigst. Und der ist sehr schnell beleidigt!
      In China wiederum regiert ein früheres Opfer der Kulturrevolution, damit es sich nicht mehr als Opfer fühlen muss.
      In der Psychologie nennt man dieses Verhalten "Stockholm-Syndrom".
    • just sayin' 07.02.2019 09:35
      Highlight Highlight @rodolofo

      und im gegensatz zu nordkorea, russland, philippinen, türkei, china etc. flüchtet niemand aus den usa - sondern nehmen grosse anstrengungen auf sich, um dahin zu kommen.

      komisch nicht?
  • Boki Peterson 06.02.2019 12:51
    Highlight Highlight „Weisse republikanische Männer im Kongress.“ Was will dieser Satz sagen?
    • Läggerli 06.02.2019 15:07
      Highlight Highlight Vor allem seh ich den SCOTUS sowie die Demokratinnen (in weiss) sowie Cory Booker im Hintergrund (nicht weiss, nicht Republikaner) im Hintergrund.
    • Bynaus @final-frontier.ch 06.02.2019 22:12
      Highlight Highlight Einer der Männer mag Bier. Sehr.
  • Markus97 06.02.2019 12:47
    Highlight Highlight Müsste der gute Herr Löpfe nicht ins "Wein Doch" weil Trump gegen seine Erwartungen das Jahr 2018 überlebt hat?
    • sven 06.02.2019 13:59
      Highlight Highlight Ziemlich klar, worüber er weinen würde. :D
  • Chrigi-B 06.02.2019 12:29
    Highlight Highlight CBS Umfrage nach der SoU: 76% approved....
    • Gurgelhals 06.02.2019 12:55
      Highlight Highlight Unterm Strich also für eine SotU-Rede ein Wert am unteren Ende der Skala (s. angefügte Vergleichswerte). SotU-Blitzumfragen sind nicht aussagekräftig, weil eh mehrheitlich nur die Unterstützer des jeweiligen Präsidenten sich das überhaupt ansehen. Gerade Trumps Gesabbel tut sich ja ein normaler Mensch nun wirklich nicht frewillig an...
      Benutzer Bild
    • dontbelievetheirpropaganda 06.02.2019 14:03
      Highlight Highlight Obama 2014 auch 76. Na ob die Medien davor auch ein Jahr lang gehezt haben? Wohl eher nicht. Obama war doch der supergute. Und trotzdem nur ein Wert wie Trump? Tja... ;)
    • Fabio74 06.02.2019 15:43
      Highlight Highlight @dontbelieve was ist hezen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 06.02.2019 12:01
    Highlight Highlight Also Colbert hat schon auch geliefert 😅

    Trump in der Rede: "This is the time to set our sights on the brightest star"

    Colbert: "that I believe, because I remember him set his sights on the brightest star" :



    Benutzer Bild
  • Gurgelhals 06.02.2019 11:50
    Highlight Highlight Höhepunkt des Abends: Nancy Pelosi klatscht ihm zu wie einem Hund, der zum ersten mal brav sein Geschäft im Hundeklo erledigt hat 🤣

    Benutzer Bildabspielen
    • Jungleböy 06.02.2019 12:44
      Highlight Highlight Und damit macht sie es besser? Kindergarten nichts anderes ist das
    • Fabio74 06.02.2019 13:10
      Highlight Highlight @jungleboy man muss sich halt auf Trumps Niveau runter begeben
    • FrancoL 06.02.2019 13:18
      Highlight Highlight Schlimm ist seine Reaktion, der hat wirklich ein mehr als total überzüchtetes Ego.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 06.02.2019 11:48
    Highlight Highlight Innen drin leer, oder verfault, aussen rum eine eher hässliche Fassade...
    Die "Abendländische Leidkultur" der "Weissen Herrenmenschen Alter Schule" im Jahre 2018.
    Aber die Alternative zu den "Alternativen Fakten" macht sich schon bereit, das Vakuum, welches der männlich geprägte Militarismus hinterlässt, wieder mit Lebendigkeit zu füllen:
    Sie ist jung, weiblich, tanzt gern und lacht, wie Occasio Cortez!
    Oder sie verzieht kaum eine Miene und sagt Dinge, die brave Frauen nicht sagen dürfen, so wie Hazel Brugger!
    • DonChaote 06.02.2019 20:05
      Highlight Highlight @rodolofo
      Keine ahnung, wieso hier die blitze überwiegen. Ich verstärke mein herz mal noch mit einem zustimmenden kommentar:
      Bin diesesmal ganz ihrer meinung.
    • mostlyharmless 06.02.2019 23:35
      Highlight Highlight Die Blitzer gabs vermutlich hauptsächlich weil der Text ein bisschen Misandrie transportiert und Frauen auf die Schultern geklopft wird. Das wollen wir doch nicht mehr nach jahrhundertelanger Unterdrückung!

      Nein, im Ernst: es muss jetzt nicht in die Gegenichtung abdriften.
  • Gmbhh 06.02.2019 11:47
    Highlight Highlight Dafugg ist das für eine Bildbeschreibung?? Weisse republikanische Männer?
    • Gurgelhals 06.02.2019 12:06
      Highlight Highlight Vor allem sind darauf keine Abgeordneten, sondern vier Supreme Justices abgebildet. Ok, bei Kavanaugh und Gorsuch kann ist es sicher nicht falsch, sie als weisse republikanische Männer zu bezeichnen und auf Roberts trifft das in einem geringeren Ausmass wohl auch zu. Aber Sonia Sotomayor? Wohl kaum...
    • Nuscheltier 06.02.2019 12:33
      Highlight Highlight Da musste wohl einfach ein Füllbild rein (Menschen mit Haaren auf dem Kopf und einer Nase im Gesicht wäre wohl ähnlich aussagekräftig). Ich bin nicht sicher ob Kanavaugh als weiss bezeichnet werden kann, seine Gesichtsfarbe ist meistens eher rot.
    • Blitzableiter 06.02.2019 12:39
      Highlight Highlight Ja, find ich auch sehr unnötig.
    Weitere Antworten anzeigen

Neue ETH-Studie zeigt: So simpel lässt sich der Klimawandel stoppen (eigentlich)

Bäume speichern riesige Mengen CO2. Das Crowther Lab der ETH Zürich forscht an naturbasierten Lösungen für den Klimawandel und hat nun im Fachblatt «Science» eine beeindruckende Berechnung präsentiert.

Es läuft harzig. Die Versuche der Menschheit, weniger CO2 auszustossen, fruchten nicht. Jahr um Jahr werden global mehr Treibhausgase ausgestossen. Umso stärker setzt die Welt ihre Hoffnungen in die Speicherung von CO2. Riesige Pumpen sollen das Gas aus der Luft filtern und im Boden verlochen, so die Zukunftsträume. Aber nicht nur ist der Effekt verschwindend klein, auch die Speicherung funktioniert noch nirgends.

Nun soll uns der Wald retten. Und in der Theorie könnte er das tatsächlich. Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel