Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Weko prüft Übernahme der «Basler Zeitung» durch Tamedia vertieft



Die Wettbewerbskommission (Weko) wird die geplante Übernahme der «Basler Zeitung» durch den Medienkonzern Tamedia einer vertieften Prüfung unterziehen. Es geht dabei um eine mögliche marktbeherrschende Stellung auf verschiedenen Märkten durch Tamedia.

Es bestehen Anhaltspunkte, dass der Zusammenschluss in den Märkten für Inserenten von Stellen-Rubrikanzeigen in Print und Online in der Deutschschweiz und im Raum Basel eine marktbeherrschende Stellung begründen oder verstärken könnte, wie die Weko am Dienstag mitteilte.

ARCHIV - ZUR INFORMATION DASS DER ZUERCHER TAMEDIA-VERLAG DIE BASLER ZEITUNG KAUFEN SOLL, STELLEN WIR IHNEN DIESES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Die erste Sonntags-Ausgabe der

Tamedia will die Basler Zeitung kaufen. Bild: KEYSTONE

Weiter bestünden Anhaltspunkte für die Begründung oder Verstärkung einer kollektiven Marktbeherrschung im Lesermarkt für Tageszeitungen im Wirtschaftsgebiet Basel, im Markt für die Bereitstellung von nationaler Print-Firmenwerbung in der Deutschschweiz und in den Märkten für Inserenten von Immobilien-Rubrikanzeigen in der Deutschschweiz und im Wirtschaftsgebiet Basel.

Daher werde die Weko vertieft prüfen, wie sich der geplante Zusammenschluss auf den Wettbewerb auswirke. Die Prüfung habe innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten zu erfolgen, hält die Weko weiter fest.

Durch die vertiefte Prüfung der geplanten Übernahme der «Basler Zeitung» (BaZ) durch Tamedia von der bisherigen Eigentümerin Zeitungshaus AG verzögere sich auch der Vollzug des Erwerbs der beiden Zeitungen Tagblatt der Stadt Zürich sowie Furttaler/Rümlanger durch die Zeitungshaus AG von Christoph Blocher, schreibt Tamedia in einer Mitteilung.

Tamedia geht von Zustimmung der Weko aus

Tamedia gehe unverändert von einer Zustimmung der Wettbewerbsbehörde aus, da sie bisher keine auf die Region Basel fokussierte Geschäftstätigkeit aufweise, heisst es in der Tamedia-Mitteilung weiter. Der Entscheid sei bis spätestens Ende Jahr zu erwarten.

Über die Integration der «Basler Zeitung» in das Netzwerk von Tamedia und die Nachfolge von Markus Somm, der die Chefredaktion der «Basler Zeitung» bis Ende 2018 abgebe, werde zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

Die 1977 durch die Fusion der linksliberalen «National-Zeitung» mit den bürgerlich-konservativen «Basler Nachrichten» entstandene «BaZ» hat heute noch 99'000 Leserinnen und Leser (Mach-Studie), bei einer Auflage von 46'353 Exemplaren (WEMF, mit Replica). Das wöchentlich erscheinende «Tagblatt der Stadt Zürich» liegt bei 126'594 Exemplaren; als Amtsblatt der Stadt wird es in die meisten Haushalte verteilt. (sda)

Wer ist die SDA? Wir verschaffen dir den Durchblick

Video: watson/Helene Obrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29,8 Milliarden Franken Umsatz: Migros kann trotz Corona erneut zulegen

Die Migros hat auch während der Coronapandemie ihre Rekordjagd fortgesetzt. Hamsterkäufe und Onlineboom verhalfen dem «orangen Riesen» zu einem Umsatzplus von 4 Prozent auf 29,8 Milliarden Franken.

Damit hat die Migros ihren Rekord von 28,7 Milliarden Franken aus dem Jahr 2019 nochmals verbessert. Und die Migros kratzt erstmals an der Marke von 30 Milliarden.

Diese Grenze hatte Konkurrentin Coop im 2018 dank des damals in mehreren europäischen Ländern florierenden Grosshandels überschritten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel