Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So einfach wie «Malen nach Zahlen»: Kochen mit IKEA! bild: screenshot/youtube

IKEA löst wirklich ALLE unsere Probleme – jetzt sind die Kochmuffel dran



Es scheint, als hätte IKEA nur einen einzigen Auftrag: Unser aller Leben einfacher und angenehmer zu gestalten. Egal ob mit Möbeln (für die handwerklich weniger Begabten unter uns), die man nur zusammenstecken kann. Oder mit Tischen, die Ablage und Handyladegerät zugleich sind. 

Nun nimmt sich der Einrichtungskonzern auch den Kochmuffeln an – mit «tubeli-sicheren» Kochrezepten. Das Ganze heisst «Cook this Page» – und ähnelt dem gängigen IKEA-Plan. Nur dass damit Menüs gezaubert und nicht Schränke zusammengebaut werden.

Es ist wie «Malen nach Zahlen»: Man nehme das IKEA-Kochblatt, platziere die Lebensmittel in den vorgezeichneten Umrissen, rolle das Ganze zusammen, koche es – und fertig ist der Gaumenschmaus. Ob das wohl wirklich funktioniert?

So viel Kochspass komprimiert auf ein A3 Plakat:

Und was meinst du dazu?

(ohe)

Und hier das ganze noch im Video:

abspielen

Video: YouTube/Contagious

Die besten Facebook-Fails

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden (immer noch) zur Weissglut

Link zum Artikel

So machst du dein Facebook-Profil in 5 Minuten sicher

Link zum Artikel

32 fiese Facebook-Fails, bei denen man nur hoffen kann, dass sie nicht echt sind

Link zum Artikel

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link zum Artikel

Bitte, bitte lass diese 21 Facebook-Nachrichten Fake sein

Link zum Artikel

Jetzt kann man Facebook nach 2 Billionen alten Posts durchsuchen: Diese 25 Facebook-Fails wären besser in der Versenkung geblieben

Link zum Artikel

Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Link zum Artikel

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link zum Artikel

Bald kann man Facebook nach alten Posts durchsuchen: Diese 27 Statusmeldungen wären besser in der Versenkung geblieben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? Neue Studie sorgt für Wirbel

Eine Metastudie von Dr. John Ioannidis sorgt für Aufsehen. Der Epidemiologe von der Universität Stanford schreibt, die Sterblichkeit des Coronavirus sei tiefer als bisher angenommen. Doch es gibt Kritik an der Studie.

Eine Studie sorgt für Aufsehen. Der renommierte US-Forscher John Ioannidis hat Resultate veröffentlicht, wonach die Tödlichkeit des Coronavirus weniger hoch sein könnte, als bisher angenommen.

In einer Metastudie, welche die WHO vor wenigen Tagen in ihrem Bulletin veröffentlicht hat, kommt Ioannidis zum Schluss, dass gerade mal eine von 2000 gesunden Personen, die jünger als 70 ist, wegen Covid-19 ums Leben kommt.

Weiter schreibt er, dass die Sterblichkeit über alle Altersgruppen gesehen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel