DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 03_Fossiles_Holz_Edelopal.jpg
Verkieseltes Holzstück mit Edelopal-Umhüllung.
Eozän, 40 Millionen Jahre alt, 4 x 3 x 2.8 cm.
Fundort: Virgin Valley, Nevada, USA.

Verkieseltes Holzstück mit Edelopal-Umhüllung. Eozän, 40 Millionen Jahre alt. Fundort: Virgin Valley, Nevada, USA. Bild: Urs Möckli/Sauriermuseum Aathal

Es gibt nichts Schöneres als versteinerte Hölzer – schau selbst



Versteinerte Hölzer sind Zeitzeugen einer Vegetation vor hunderten Millionen Jahren. Ein Bildband zeigt die Sammlung der fossilen Hölzer des Sauriermuseums Aathal, die mit ihrer Farbenpracht überraschen.

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 05_Fossile_Araucaria.jpg
Achatisierte Araukarien-Holzscheibe.
Trias, Chinle-Formation, 220 Millionen Jahre alt, 21 x 18 x 2 cm.
Fundort: Rainbow Forest, Arizona, USA.

Achatisierte Araukarien-Holzscheibe. Trias, Chinle-Formation, 220 Millionen Jahre. Fundort: Rainbow Forest, Arizona, USA. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 01_Fossile_Araucaria.jpg
Achatisiertes Araukarien-Astholz, durch Chrom-Einlagerungen blaugrün gefärbt.
Trias, 220 Millionen Jahre alt, 12 x 7 x 6 cm.
Fundort: Winslow, Arizona, USA.

Achatisiertes Araukarien-Astholz, durch Chrom-Einlagerungen blaugrün gefärbt. Trias, 220 Millionen Jahre alt. Fundort: Winslow, Arizona, USA. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Als Filmstudent in den USA kaufte Hans-Jakob Siber vor rund 40 Jahren sein erstes Stück versteinertes Holz. Seither sammelt der heutige Direktor des Sauriermuseums Aathal fossile Pflanzen. Einige der schönsten Stücke, die Siber unter anderem aus den USA, Asien und Madagaskar zusammengetragen hat, zeigt das Sauriermuseum als Teil der Dauerausstellung.

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 09_Fossiles_Zykadeenblatt.jpg
Blattwedel eines Palmfarns. 
Oberer Jura, 145 Millionen Jahre alt, 16 x 12 x 1 cm. 
Fundort: Seyssel, Hoch-Savoyen, Frankreich.

Blattwedel eines Palmfarns. Oberer Jura, 145 Millionen Jahre alt. Fundort: Seyssel, Hoch-Savoyen, Frankreich. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 04_Fossiler_Koenigsfarn.jpg
Querschnitt durch den Wurzelstrunk eines Königsfarns (Osmunda).
Miozän, 20 Millionen Jahre alt, 6.5 x 4 x 3 cm.
Fundort: Kohlebergwerk Trimmelkam, Österreich.

Querschnitt durch den Wurzelstrunk eines Königsfarns (Osmunda). Miozän, 20 Millionen Jahre alt. Fundort: Kohlebergwerk Trimmelkam, Österreich. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Vor kurzem erschien nun auch ein Bildband zur Sammlung. «Das Gedächtnis der Bäume» von Andreas Honegger zeigt nicht nur die Bilder der fossilen Hölzer, sondern zeichnet auch die Entstehung des Lebens auf der Welt und den Prozess hinter den Versteinerungen im Laufe von hunderten Millionen Jahren nach, wie das Sauriermuseum in einer Mitteilung schrieb.

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 6_Fossiles_verkieseltes_Nadelholz.jpg
Durch «unedlen» Opal versteinertes Nadelholz.
Miozän, 20 Millionen Jahre alt, Durchmesser ca. 40 cm.
Fundort: Yakima Valley, Washington, USA.

Durch «unedlen» Opal versteinertes Nadelholz. Miozän, 20 Millionen Jahre alt. Durchmesser ca. 40 cm. Fundort: Yakima Valley, Washington, USA. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 08_Fossiler_Ahorn.jpg
Opalisierte und durchscheinende Stammscheibe eines Ahornbaumes.
Miozän, 20 Millionen Jahre alt, 13 x 11 x 0.5 cm.
Fundort: Silverton, Oregon, USA.

Opalisierte und durchscheinende Stammscheibe eines Ahornbaumes. Miozän, 20 Millionen Jahre alt. Fundort: Silverton, Oregon, USA. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Nach Vulkanausbrüchen gelangt mineralstoffreiche Asche ins Grundwasser. Im Sediment luftdicht eingelagerte Pflanzen saugen dieses mineraliengesättigte Wasser auf und ersetzen das organische Material des Holzes langsam durch Siliziumdioxid – je nach Kristallisationsform Opal oder Achat. Metalloxide verleihen den Fossilien Farbe: Mangan färbt die Hölzer violett, Eisenoxid rot, gelb oder braun. Selten kommt es durch Chrom zu einer blau bis grünen Färbung.

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 07_Fossiler_Baumfarn.jpg
Verkieselte Stammscheibe eines Baumfarns (Tietea). 
Perm, 260 Millionen Jahre alt, 17 x 14 x 3 cm.
Fundort: Bielandia, Tocantins, nördliches Brasilien.

Verkieselte Stammscheibe eines Baumfarns (Tietea). Perm, 260 Millionen Jahre alt. Fundort: Bielandia, Tocantins, nördliches Brasilien. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 02_Fossiler_Araucaria-Zapfen.jpg
Aufgesägter fossiler Araukarienzapfen.
Trias, 200 Millionen Jahre alt, 5.5 x 4 x 2 cm.
Fundort: Cerro Cuadrado, Patagonien, Argentinien.

Aufgesägter fossiler Araukarienzapfen. Trias, 200 Millionen Jahre alt. Fundort: Cerro Cuadrado, Patagonien, Argentinien. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

Das versteinerte Holz lässt sich mit einer Diamantsäge zerteilen und offenbart – teils nach einem Schliff – seine Schönheit. Dank solcher Fossilien wissen Forschende, dass einige der heutigen Baumarten schon vor über 300 Millionen Jahren existierten. Und das in sehr ähnlicher Form. 

Fossilie Hölzer. Foto Urs Möckli - Sauriermuseum Aathal 10_Fossiles_Holz_Madagascar.jpg
Stammstücke diverser fossiler Araukarien-Hölzer.
Trias, 200 Millionen Jahre, 35 bis 180 cm hoch.
Fundort: Nördlich Mahajanga, Nordwestmadagaskar.

Stammstücke diverser fossiler Araukarien-Hölzer. Trias, 200 Millionen Jahre. Fundort: Nördlich Mahajanga, Nordwestmadagaskar. bild: urs möckli/sauriermuseum aathal

(whr/sda)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Frau schwimmt mit Orcas

Video: nfr

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ein Schweizer «Super-Impfstoff» soll die Welt vor Covid-19 retten

Ein ehemaliger Handballprofi arbeitet in Basel an der Entwicklung eines Impfstoffs der zweiten Generation, der Covid-19 endgültig besiegen soll. Der Bund unterstützt ihn mit 1,2 Millionen Franken.

Das Ende des Leidenswegs scheint in Sicht. Die Impfungen gegen SARS-CoV-2 kommen voran, wenn auch oft langsam, vor allem in der Schweiz. Sie versprechen eine Rückkehr zur Normalität. Rückschläge aber bleiben nicht aus. Die Vektorimpfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson sind wegen Thrombose-Fällen bei jüngeren Frauen in der Kritik.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Für Stress sorgen zudem die mutierten Virus-Varianten. Sie könnten die von den derzeit verabreichten …

Artikel lesen
Link zum Artikel