DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Grafiken, 16 Fotos und 1 Video für alle, die immer von «dem» Islam reden



Die Integration von Einwanderern muslimischen Glaubens in der Schweiz sei ein Erfolg, schrieb kürzlich Kollege Blunschi. «Ja, aber ...», meint darauf User Maett:

Ein wichtiger und richtiger Gedanke: Es gibt Unterschiede innerhalb der 1,6 Milliarden Muslime weltweit. Anders gesagt, die folgende Karte ist in gewisser Weise korrekt, aber nicht sehr aussagekräftig:

Bild

karte: watson

Und wenn das Spektrum vom gemässigten Balkan bis zum fundamentalistischen Saudiarabien reicht, muss dazwischen auch noch das eine oder andere liegen.

Islamische Konfessionen

Fangen wir beim Offensichtlichsten an: «Der» Islam unterscheidet wie «das» Christentum zwischen zahlreichen Glaubensrichtungen. Die beiden Hauptgruppen der Sunniten und Schiiten zerfallen dabei in weitere Untergruppen:

Politisch ist die Unterscheidung zwischen Sunniten und Schiiten von grosser Bedeutung: Die sunnitischen Golfmonarchien liefern sich mit dem schiitischen Iran aktuell Stellvertreterkriege in Syrien und im Jemen.

Muslimische Länder

Das Zweitoffensichtlichste: «Der» Islam, wenn es ihn denn gäbe, wäre eine abstrakte Grösse, denn letztlich sprechen wir von seinen Glaubensanhängern, also von den Muslimen. Diese dürften als Gruppe noch heterogener sein als «der» Islam. Es gibt sie überall auf der Welt.

Als «muslimische Länder» gelten in der Regel jene, wo sie eine Mehrheit der Bevölkerung stellen. Das ist in über 40 Staaten der Fall, von Kasachstan bis Somalia und von Sierra Leone bis Indonesien. Alles Länder mit eigener Geschichte und eigener Kultur.

Bild

Die muslimische Welt (mit Bevölkerungsanteil in Prozent). karte: pew research center

Zugegeben, auch in muslimischen Ländern wird gerne die sogenannte Umma angerufen, die «Gemeinschaft» aller Muslime. Fakt ist, dass die Lebensumstände innerhalb dieser Gemeinschaft sehr stark variieren. Zur Illustration einige Indikatoren:

Sprache

Arabisch mag die Sprache des Korans sein, aber längst nicht alle Muslime sprechen Arabisch, sondern Bengalisch, Urdu, Panjabi, Malaiisch, Persisch, Javanisch, Sundanesisch, Swahili, Hausa, Fulfulde, Berber, Tuareg, Somali, Albanisch, Bosnisch, Russisch, Türkisch, Aserbaidschanisch, Kasachisch, Tatarisch, Kurdisch, Paschtunisch, Belutschi, Sindhi, Kashmiri und hunderte weitere Sprachen.

Bild

Sprachenvielfalt in der muslimischen Welt. karte: wikimedia/industrius

Alphabetisierung

Andreas Glarner, SVP-Asylschreck und Verantwortlicher für Migrations- und Asylpolitik in Parteileitung, hatte einmal in einem Interview mit watson Flüchtlinge pauschal als «Analphabeten» bezeichnet. Viele Asylbewerber kommen aus muslimischen Ländern. Dort variiert der Alphabetisierungsgrad stark. In den ehemaligen Sowjetrepubliken etwa beträgt er wie in der Schweiz nahezu 100 Prozent. Im zentralafrikanischen Niger hingegen nicht einmal 20 Prozent. In Syrien können immerhin 86 Prozent der Menschen lesen und schreiben.

Bild

Grün: Hoher Alphabetisierungsgrad; Rot: Tiefer Alphabetisierungsgrad
karte: watson; daten: unesco

Kommt hinzu, dass die durchschnittliche Alphabetisierungsrate eines Landes nur bedingt aussagekräftig ist. Pakistans 59 Prozent variieren von Provinz zu Provinz teilweise beträchtlich:

Bild

Alphabetisierung innerhalb Pakistans.
karte: pd

Wohlstand

Ein bewährter Gradmesser für den Wohlstand einer Nation ist der Human Development Index (HDI) der Vereinten Nationen. Er vereint die Variablen Pro-Kopf-BIP, Lebenserwartung sowie die Bildungsdauer. Die untenstehende Karte verdeutlicht, dass der Wohlstand in der muslimischen Welt sehr ungleich verteilt ist. Während einige vom Erdölsegen (oder -fluch, je nach Sichtweise) profitieren, sind andere bitterarm.

Bild

Je blauer, desto höher der HDI-Wert. 
karte: wikimedia/Canuckguy; daten: undp

Aussehen

Muslime sehen auch nicht alle gleich aus:

Muslim aus Somalia

epa04049820 A handout picture made available by the African Union-United Nations Information Support Team (AU UN IST) shows a Somali man, his face covered in sand, enjoys a day out at Lido beach in Mogadishu, Somalia, 31 January 2014. The Mogadishu lifeguards, consisting entirely of a volunteer force of fisherman, began patrolling Lido beach in September 2013 after a spate of drownings. Mogadishu's beaches have become a popular destination for the city's residents since al Shabab withdrew the majority of its militants from the city in 2011.  EPA/TOBIN JONES / AU UN IST/ HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/AU UN IST

Muslim aus Kasachstan

Muslim men gather for prayers during Kurban-Ait, also known as Eid al-Adha in Arabic, in front of Central Mosque in Almaty, Kazakhstan, September 24, 2015. Muslims across the world celebrate the annual festival of Eid al-Adha or the Feast of the Sacrifice.  REUTERS/Shamil Zhumatov

Bild: SHAMIL ZHUMATOV/REUTERS

Muslimin aus Iran

epaselect epa05181291 An Iranian woman shows her inked finger after casting her vote in the parliamentary and Experts Assembly election at a polling station at Ershad Mosque in Tehran, Iran, 26 February 2016. Nearly 55 million voters will elect on 26 February the representatives out of 6,229 candidates competing for 290 parliamentary seats, in addition to choosing 88 members out of 161 clerics for the Assembly of Experts, the body responsible for electing a new supreme leader in case the post becomes vacant.  EPA/ABEDIN TAHERKENAREH

Bild: ABEDIN TAHERKENAREH/EPA/KEYSTONE

Muslim aus der Schweiz

Nicolas Blancho, Praesident IZRS, links, spricht waehrend einer Medienkonferenz des Islamischen Zentralrats Schweiz, am Montag, 21. Dezember 2015, in Bern. Der Islamische Zentralrat stellt sich hinter sein Vorstandsmitglied Naim Cherni, der mit einem umstrittenen Dokumentarfilm ins Visier der Bundesanwaltschaft geraten ist. Das machte der IZRS am Montag vor den Medien in Bern deutlich. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Muslimin aus Ägypten

A woman reacts outside a court in Minya, south of Cairo, after the sentences of Muslim Brotherhood leader Mohamed Badie and his supporters were announced, June 21, 2014. An Egyptian court confirmed on Saturday death sentences against the leader of the outlawed Muslim Brotherhood and 196 of his supporters, Al Arabiya TV said quoting a lawyer involved in the case. The court's decision came two months after it referred the case against the Brotherhood's general guide Mohamed Badie and hundreds of others to the state's highest religious authority, the Mufti, the first step towards imposing a death sentence. REUTERS/Mohamed Abd El Ghany (EGYPT  - Tags: POLITICS CRIME LAW RELIGION)

Bild: MOHAMED ABD EL GHANY/REUTERS

Muslim aus Indonesien

Indonesian Muslim men pray during a special prayer for the victims of AirAsia Flight 8501 at Al Akbar Mosque in Surabaya, East Java, Indonesia, Friday, Jan. 2, 2015. More ships arrived Friday with sensitive equipment to hunt for the fuselage of the flight and the more than 145 people still missing since it crashed into the sea five days ago. (AP Photo/Dita Alangkara)

Bild: Dita Alangkara/AP/KEYSTONE

Muslimin aus Syrien

epa05218181 A handout picture made available on 18 March 2016 by the swimming club Wasserfreunde Spandau shows Syrian swimmer Ysra Mardini during a training session in Berlin, Germany, 02 March 2016. Mardini wants to compete in the Olympic Games in Rio for the IOC refugee team. Ysra was a swimming champion in Syria and wants to  compete in the Olympic Games in Rio for the IOC refugee team.   EPA/MIRKO SEIFERT / HANDOUT (ATTENTION: Editorial use only in connection to the current reporting. MANDATORY CREDIT: 'Photo: Mirko Seifert/dpa') HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/DPA/SCHWIMMFREUNDE SPANDAU

Muslim aus Mali

A young man attends an official ceremony commemorating late photographer Malick Sidibe in Bamako, Mali, April 16, 2016.  REUTERS/Joe Penney

Bild: JOE PENNEY/REUTERS

Muslim aus Libyen

REFILE - CORRECTING SLUG A boy with clown make up poses for a picture during Children's Day celebrations, at a school in Benghazi, Libya March 21, 2016. REUTERS/Esam Omran Al-Fetori

Bild: ESAM OMRAN AL-FETORI/REUTERS

Muslim aus Gambia

FILE - In this Thursday, Sept. 25, 2014, file photo, Gambia's President Al Hadji Yahya Jammeh addresses the 69th session of the United Nations General Assembly at the United Nations headquarters. Gambia accused European countries of

Bild: Frank Franklin II/AP/KEYSTONE

Muslimin aus Algerien

An indigenous Sahrawi girl poses for a photograph near her tent in Al Smara refugee camp in Tindouf, southern Algeria March 2, 2016. In refugee camps near the town of Tindouf in arid southern Algeria, conditions are hard for indigenous Sahrawi residents. Residents use car batteries for electricity at night and depend on humanitarian aid to get by. The five camps near Tindouf are home to an estimated 165,000 Sahrawi refugees from the disputed region of Western Sahara, according to the United Nations refugee agency UNHCR. REUTERS/Zohra Bensemra SEARCH

Bild: ZOHRA BENSEMRA/REUTERS

Muslim aus Oman

MUSCAT, OMAN - FEBRUARY 15:  Commitee Member for Sport Events and the Tour of Oman Salim bin Mubarak Al Hasani poses with Race Organiser Eddy Merckx at a press conference ahead of the 2016 Tour of Oman on February 15, 2016 in Muscat, Oman. The six stage Tour of Oman will start tomorrow with a 145km road race.  (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Muslimin aus Thailand

epaselect epa04276683 Young Muslim Thai school children are caught in the wind, blowing askew their hair and head-dress, as they board a bus during a school excursion in Bangkok, Thailand, 24 June 2014. The military junta in charge of Thailand after a coup d'etat on 22 May 2014 have scrapped the former Pheu Thai party's 'One Tablet Per Child' school program promise, among moves to review and reform all sectors of Thai life after more than six months of street protests resulting in terrorist attacks and a political gridlock.  EPA/BARBARA WALTON

Bild: BARBARA WALTON/EPA/KEYSTONE

Muslimin aus Tadschikistan

In this photo taken Monday, Aug. 27, 2015, Munira Mirzoyeva, a 19-year old city gardens worker, walks near her home in Dushanbe, Tajikistan. Mirzoyeva’s inclusion in the Atlas of Beauty — an online compendium collated by a Romanian photographer documenting the diversity of female beauty around the world — has made her readily recognizable on the streets where she works planting flowers. (AP Photo/Peter Leonard)

Bild: Peter Leonard/AP/KEYSTONE

Muslim aus Jemen

epa04633672 A Yemeni soldier stands guard outside the Egyptian embassy few hours after it was shut down, in Sana’a, Yemen, 23 February 2015. Reports state the Egyptian embassy in Sana’a shut down after it evacuated its staff citing the further deterioration of the security situation in Yemen following the Houthi takeover of the capital Sana'a and large parts of the country. A political impasse in Yemen has led the US, Britain, France, Italy, Germany, Saudi Arabia, the United Arab Emirates, Turkey and Japan to withdraw their diplomatic staff from Sana’a.  EPA/YAHYA ARHAB

Bild: YAHYA ARHAB/EPA/KEYSTONE

Muslim aus Albanien

An Albanian fan celebrates in Tirana, Albania, October 12, 2015. Albania qualified for Euro 2016, their first ever major tournament, when a 3-0 away win over Armenia clinched second place in Group I above Denmark on Sunday sparking wild celebrations across the country. REUTERS/Arben Celi

Bild: ARBEN CELI/REUTERS

Und zum Schluss noch dies

Weniger grafisch, sondern prosaisch, dafür umso überzeugender brachte es der amerikansich-iranische Religionswissenschaftler Resa Aslan in einem berühmt gewordenen Interview mit CNN auf den Punkt. Eine vollständige Übersetzung des denkwürdigen Schlagabtauschs gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie begatten tote Fische und die Atemlöcher ihrer Brüder: Warum ich Delfine hasse

Mit besonderer Empfehlung an die watson-User C0BR.4.cH, TanookiStormtrooper, peakposition, Luismeitli, Louie König, goschi, The oder ich, Paul Schwarz, Jaing, Dä Brändon, E-Lisa, Mi531, mastermind und Menel.

Es gibt diese Tage im Leben, da steht man auf und weiss: Es ist Zeit für die Wahrheit. Heute ist so einer. Ein Tag, an dem die einen ob der Härte dieser Wahrheit weinen werden und die anderen nicht, weil sie es vorziehen, weiterhin in der Lüge zu leben. Die Weisen aber werden lachen und sagen: Ich habe es schon immer gewusst.

Delfine sind nicht süss.

Delfine sind sehr, sehr sexuell drauf. Neben den Primaten sind sie sogar die einzigen Tiere, die nicht nur fortpflanzungsbedingt Geschlechtsverkehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel