Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Scott Sterling Matt Meese Studio C

Scott Sterling: Der unglücklichste Penaltyheld aller Zeiten. screenshot: Youtube

Unvergessen

Das beste Fake-Penaltyschiessen ever – Keeper stoppt alle Versuche mit dem Gesicht 

14. November 2014: Heute laden die Macher der Comedyshow «Studio C» ein Video auf Youtube, das fast 50 Millionen mal angeschaut wird. Viele halten den gut gemachten Penalty-Sketch für echt. Ja sogar etablierte Medien sollen auf den Scherz hereingefallen sein.



Fussballgoalie Scott Sterling wird im College Cup 2014 der Final-Held. Der Keeper hält alle fünf Elfmeter – mit dem Gesicht. Die Yale Bulldogs gewinnen den Titel gegen die North Carolina Tar Heels.

Tönt zu gut, um wahr zu sein? Ist es auch. Denn Scott Sterling heisst im richtigen Leben Matt Meese und ist Comedian bei «Studio C», einer Comedyshow in Utah, USA. Die Truppe lädt das Video hoch – und dieses geht viral. 400'000 Leute klicken in den ersten Tagen drauf, dann explodiert der Clip. Bis heute zählt es über 60 Millionen Views.

abspielen

Scott Sterling, der Penaltyheld: Das Video wurde über 60 Millionen Mal geklickt. Video: YouTube/Studio C

Wie Macher Matt Meese erzählt, war nicht viel echt im Video. Fans und Spieler waren gut 200 Zuschauer; der Ball in den Nahaufnahmen ein weicher Plastikball; bei den Aufnahmen von weiter weg, wurde das Spielgerät erst später reingeflickt; die Verletzungen natürlich Schminke. Trotzdem habe ein kroatisches Medienunternehmen die Story für wahr gehalten und ernsthaft darüber berichtet.

Weil das Video so erfolgreich war, lieferte «Studio C» 2015 noch den Besuch bei Sterling im Spital nach:

abspielen

2015 dreht «Studio C» ein Video aus dem Spital. 5,5 Millionen Leute sahen den Clip bisher. Video: YouTube/Studio C

Und im März 2016 meldete sich Sterling erneut als Sportheld zurück. Dieses Mal aber als Volleyballer. Er wehrt alle Versuche der Gegner ab – mit dem Gesicht natürlich.

abspielen

Im März versucht sich Scott Sterling als Volleyballer.  Video: YouTube/Studio C

Wir freuen uns schon auf ein neues Werk aus dem Hause «Studio C». Fortsetzung erwünscht!

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei. 
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Die hässlichsten und kuriosesten Pokale im Sport

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The hard Blob 14.11.2018 15:50
    Highlight Highlight Irgendwie schwierig zu glauben, dass jemand geglaubt hat, dass es wahr ist
  • Joe Smith 14.11.2018 13:23
    Highlight Highlight Dass tatsächlich ein «Medienunternehmen» dieses Video für echt halten kann, schockiert mich jetzt wirklich.
  • qolume 14.11.2018 09:34
    Highlight Highlight THE MAN, THE MYTH, THE LEGEND!
  • Viktor mit K 14.11.2018 08:18
    Highlight Highlight Scott Sterling, The Face of Steel!!!
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.11.2018 06:26
    Highlight Highlight Das Video ist so unglaublich lustig. Schott Sterling tut einem so richtig leid. 😂
    Er hat aber noch ein paar andere.
    Play Icon
    • Typu 14.11.2018 12:20
      Highlight Highlight Die Bahre: Reserved for Sterling!! So geil

Unvergessen

Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

23. Juni 1990: Ein Torhüter will der Star der WM in Italien werden – und kassiert eines der kuriosesten Tore aller Zeiten. Nach der Partie sagt der Paradiesvogel: «Es war ein Fehler so gross wie ein Haus.»

Hätten die Kolumbianer doch auf Max Merkel gehört. Der einstige Bundesliga-Trainer und bissige Polemiker hatte vorgeschlagen, die Kolumbianer sollten René Higuita «einfach am Pfosten anbinden».

Hätten sie es getan, wäre Higuita im Achtelfinal gegen Kamerun nicht in der Verlängerung mit dem Ball am Fuss Richtung Mittellinie gestürmt. Er hätte nicht 20 Meter vor seinem Tor den Ball verloren. Roger Milla hätte den Ball nicht ins leere Tor schiessen können. Es hätte …

Artikel lesen
Link zum Artikel