Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06775350 Real Madrid's president Florentino Perez (L) and Real Madrid's head coach Zinedine Zidane (R) arrive for a press conference to announce Zidane's departure at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 31 May 2018. Zinedine Zidane announced that he has stepped down as Real Madrid head coach after leading the Spanish Primera Division soccer club to three UEFA Champions League titles in a row.  EPA/FERNANDO ALVARADO

Zidane wird wieder Trainer bei Real Madrid Bild: EPA/EFE

Jetzt ist es offiziell: Zidane wird wieder Real-Trainer



Dass Real-Madrid-Coach Santiago Solari wohl nicht mehr lange an der Seitenlinie steht, ist nach den letzten Resultaten und dem Out in Cup und Champions League nicht erstaunlich. Jetzt bestätigte der Verein Berichte zweier grosser spanischer Sportzeitungen: Zinedine Zidane kehrt zurück.

Der Franzose holte mit den «Königlichen» von 2016-2018 drei Mal in Serie die Champions League und trat im letzten Sommer zurück. Der 46-Jährige wurde zuletzt auch mit Juventus Turin in Verbindung gebracht.

Zidane soll bereits morgen oder am Mittwoch das erste Training führen.

Santiago Solari, der einen Vertrag bis 2021 hatte, ist erst seit November Trainer bei Real Madrid. Er beerbte damals Julen Lopetegui. Solari habe sich bereits am Montagmorgen von den Spielern und Mitarbeiter verabschiedet.

(zap)

Update folgt.

Die wichtigsten Clásicos seit 2000

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 11.03.2019 23:50
    Highlight Highlight Was sollte ZiZou verlieren wenn er RMA nicht „stabilisieren“ könnte?

    Nichts
    Er ist vom Platz gegangen ohne den Pokal anzuschauen.
    Was interessiert ihn eure Meinung ob er das richtige macht?

    Er macht das richtige. Das was er will.
    RMA ist nicht ein Job für ihn es ist sein 2. zuhause 🏠
  • Bazzi 11.03.2019 22:08
    Highlight Highlight Der Madrilenen- Jupp
  • Laborchef Dr. Klenk 11.03.2019 19:03
    Highlight Highlight So viel Mut für neues! Und im Sommer holt Real dann CR7 für 300 Millionen zurück?
  • Senji 11.03.2019 18:18
    Highlight Highlight Zidane kann wohl schnell Ruhe reinbringen und den Umbruch im Sommer vorantreiben. Wie schon geschrieben müsste er da Platz machen für Pochettino oder Allegri. Und Benzema, Kroos, Modric und Bale mitnehmen.

    Wenn Real vernünftig ist, schaffen sie Platz für Asensio und Isco. Mit den Abgängen dürften auch die Mittel da sein um dann einen MF (nicht Pogba!), einen Mittelstürmer (Jovic?!) plus Neymar oder Hazard zu holen. Wird spannend. Aber Real war noch nie vernünftig...
  • Billy Meier 11.03.2019 17:18
    Highlight Highlight Das wäre perfekt! Zizou könnte in Ruhe den Umbruch vollziehen, die Saison ist eh gelaufen. Und dann in der neuen Saison mit einem neuen Real für Furore sorgen! The Return of the King.
  • Mc mark 11.03.2019 17:18
    Highlight Highlight Geld, Geld, Geld- nichts anderes.
  • c_meier 11.03.2019 17:17
    Highlight Highlight ist das das System Sion?
    Trainer A mit Vertrag bis 2020 entlassen, Trainer B einstellen/wieder entlassen und dann wieder Trainer A präsentieren, der immer noch auf der Lohnliste steht... 😉
  • Kampfsalami 11.03.2019 16:57
    Highlight Highlight Non non non Zizou! Ne fait pas de conneries!!
  • Steffan Griechting 11.03.2019 16:48
    Highlight Highlight Zidane kann jetzt nur gewinnen, auch wenn er diese Saison noch voll verkackt wird man ihm nicht die Schuld geben. Im Sommer kriegt er dann ein riesen Budget für neue Transfers und kann Hazard, Pogba, Zesiger und alle die er sonst noch möchte holen
  • Birdie 11.03.2019 16:48
    Highlight Highlight Ich denke zwar auch, dass es für Zidane von grossem Risiko ist wieder zu Real zu gehen, verstehe Madrid aber absolut, dass sie ihn wieder wollen.

    Zidane ist aus taktischer Sicht kein spektakulärer Trainer, ja wahrscheinlich noch nicht einmal ein besonders guter. Aber Zidane ist genial (!) wenn es darauf ankommt die Spieler bei Laune zu halten, ihnen Vertrauen einzuflössen und Konflikte zu vermeiden. Noch dazu hat er eine natürliche Autorität und Legendenstatus, die das Team automatisch besser machen. Also eigentlich genau das was Madrid im Moment braucht ; einen Leader neben dem Platz.
    • salamandre 11.03.2019 17:50
      Highlight Highlight aus Madrids Sicht versteh ich das absolut, aber nicht aus Zidane's
    • Jordan Belfort 11.03.2019 20:27
      Highlight Highlight Stimmt, wenn es darum geht Konflikte zu vermeiden, ist Zidane wirklich genial.😂
      Play Icon
  • Bruno S.1988 11.03.2019 16:44
    Highlight Highlight Er wird wohl zurück kehren, aber nur ohne Ramos, Marcelo, Bale und Benzema. Habe letzte Woche mal gelesen, das sei seine Bedingung. Gut möglich auch, dass Perez sein Checkbuch wieder spielen lässt. Grosse Einkaufstour ist zu erwarten!
    • WalterWhiteDies 11.03.2019 19:20
      Highlight Highlight Eine der Bedingungen ist, dass Marcelo und Isco bleiben können. Ramos hat gesagt er geht, falls Mourinho zurück kommt also denke ich nur Bale und evt Benzema müssen adieu sagen
  • Chriguchris 11.03.2019 16:26
    Highlight Highlight Ich würde es schade finden für Zidane. Mit seinem letzten Engagement bei Real ist er zur absoluten Legende geworden. Mit einem erneuten Engagement, kann er dies nur gefährden. Ich hoffe er findet einen Verein welcher nicht Real ist und hat dann wieder Erfolg.
    • ujay 11.03.2019 17:00
      Highlight Highlight Nö, Real ist am Boden. Eine win/win Situation für den Club und Zidane.
    • bcZcity 11.03.2019 17:12
      Highlight Highlight Er könnte auch versuchen in Frankreich etwas zu bewegen, aber nicht bei PSG! Nur, die alten Stars sind eben auch oft zu gesättigt um noch was aus dem Boden zu stampfen. Made in Marseille? Ja ja, made my day!
    • b4n4n4j03 11.03.2019 20:08
      Highlight Highlight Ich nehme an, er hat auf den posten des französischen nationaltrainers spekuliert. Da frankreich aber weltmeister wurde, ist dieser trainerposten nicht vakant geworden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yakari 11.03.2019 16:12
    Highlight Highlight Das wäre dann aber eine sehr schnelle Rückkehr, eigentlich kann er ja nur verlieren.
    • WalterWhiteDies 11.03.2019 19:22
      Highlight Highlight Diese Saison wird man ihm nichts böse nehmen da es das sowieso schon war. Riesen Budge im Sommer und dann stehen die Chancen auf Erfolg
  • miarkei 11.03.2019 16:11
    Highlight Highlight Das würde aus meiner Sicht für Zidane keinen Sinn machen.
  • Sloping 11.03.2019 16:10
    Highlight Highlight Real teilt das Schicksal aller Spitzenteams, die einen neuen Trainer suchen: Bis auf Zidane ist keine wirkliche Option verfügbar. Mou zähle ich nicht mehr dazu. Dessen Defensivfussball wollen gerade Reals verwöhnte Zuschauer mit Garantie nicht mehr sehen. Seltsam finde ich nur, dass Zidane, sollte er denn wirklich der neue Trainer werden, nach nur wenigen Monaten seine Meinung offensichtlich diametral geändert hat. Auf der anderen Seite wäre es sehr schlau von ihm jetzt zurück zu kehren, da die Mannschaft am Boden liegt und es quasi nur noch aufwärts gehen kann.
    • Ano Kudster 11.03.2019 16:46
      Highlight Highlight Er hat nun sicher mit Perez seine Wünsche geäussert, was er haben und nicht haben will. MAn könnt sagen, dass nun Zidane Perez unter kontrolle hat.
      Unter anderem budget für das nächste Transfer und klar mehr Lohn.

      Wird spannend und hoffe, dass wir nun von Vasquez verabschieden können.

      HalaMadrid:)
    • salamandre 11.03.2019 17:54
      Highlight Highlight Wer weiss, womöglich ist er der erste Trainer der mehr einstreicht als seine Starkicker auf dem Platz😎
    • Senji 11.03.2019 18:03
      Highlight Highlight Während der Saison nicht aber Pochettino dürfte für den Sommer sehr spannend sein. Wenn auch nicht offiziell verfügbar aber er könnte passen und auch schwer nein sagen falls Real ihn wirklich wollte. Sehe sogar keine ernsthafte Alternative zu ihm ausser allenfalls Allegri.
  • Nero1342 11.03.2019 16:07
    Highlight Highlight dann werden alle auf professionelle kopfnüsse trainiert 💪🏽
    • zeromg 11.03.2019 16:26
      Highlight Highlight ....für jede Fussball "Diva" eine professionelle Kopfnuss, für eine unprofessionelle Schwalbe. PUNKT
  • Luke Skywalker 11.03.2019 15:56
    Highlight Highlight Als Real-Madrid Fan: Bin gespannt ob dies die richtige Entscheidung ist.. Zizou ist nicht ohne Grund gegangen. Hoffe er kann an die vorherigen Erfolge anknüpfen!
    • salamandre 11.03.2019 19:31
      Highlight Highlight und ich bin ein absoluter Zizou Fan.
      Real ist mir ziemlich egal...verdammt
      emotionale Zwickmühle!

Hört endlich damit auf, Fussballer mit Kopfverletzungen weiterspielen zu lassen

Wenn Fussballer mit Kopfverletzungen am Boden liegen, müssen Mannschaftsärzte innert kürzester Zeit entscheiden, ob die Spieler weitermachen können. Das ist gefährlich – und weil die Klubs fahrlässig handeln, müssen die Verbände dringend eingreifen.

Fussballer haben das Image, Weicheier zu sein. Zugegeben, das ist oft gar nicht so falsch. Manch ein Zuschauer hinterfragt, weshalb er sich diesen Sport trotz den unzähligen Bodenrollen nach Zweikämpfen und dem Laientheater beim Versuch, einen Elfmeter zu schinden, überhaupt noch antut.

Die meisten Fussballer können viel einstecken. Sehr viel. Und selbst wenn sie sich mal am Boden winden, beissen sie bei Verletzungen durch. Auch dann, wenn sie es nicht sollten, nämlich wenn der Kopf betroffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel