Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Argentina's soccer player Lionel Messi, celebrates with the trophy after Argentina beat Nigeria 2-1 during the final World Championships soccer under 20  match between Nigeria and Argentina at the Galgenwaard stadium in Utrecht, The Netherlands, Saturday July 2, 2005. Banner in the background says: Argentina I love you. (AP Photo/Bas Czerwinski)

Ihn kennt jeder: Lionel Messi mit der Auszeichnung zum besten Spieler der U20-WM 2005. Bild: AP

10 Fussballer, die zum besten Spieler der Welt gekürt wurden und die nur Experten kennen

Das Stöbern in den Daten früherer Junioren-Turniere ist ein grosser Spass. Man erfährt, dass Lionel Messi, Wayne Rooney oder Toni Kroos schon als Nachwuchs-Spieler die Grössten waren. Und vor allem stösst man auf Spieler, deren Weg ganz anders verlief, als sie es sich erhofft haben.

14.09.18, 20:24 15.09.18, 18:00


Die Weltstars

Im Jahr 2002 stellte die UEFA ihr Turniersystem um, seither kürt sie Europameister in der U17-, U19- und U21-Stufe. Die FIFA ihrerseits sucht Weltmeister in den Kategorien U17 und U20. Nach den Turnieren wird jeweils ein bester Spieler ausgezeichnet – und diese Liste liest sich teilweise wie ein «Who is Who» des Weltfussballs. Wir finden zum Beispiel:

Former German soccer player Lothar Matthaeus, left,  awards German player Toni Kroos with the FIFA U-17 World Cup 2007 FIFA prize during the World player gala at the Zurich Opera house, Zurich, Switzerland, Monday, Dec. 17, 2007. (AP Photo/Anja Niedringhaus)

Heute ist er auch Weltmeister, wie Lothar Matthäus: Toni Kroos wird als bester U17-Spieler der WM 2007 geehrt. Bild: AP

Die Unbekannten

Über die Karrieren dieser Spieler ist fast alles bekannt. Doch es wurden auch Akteure zum «Best Player» ausgezeichnet, deren Stern rasch verblasst ist. Oder was sagen dir diese Namen?

🇦🇪 Ismaeil Matar, U20-WM 2003

United Arab Emirates's player Ismaeil Matar, foreground, fights for ball against Iran's player Mohammad Nosrati during their AFC Asian Cup group D soccer match at Qatar Sports Stadium, in Doha, Qatar, Wednesday Jan. 19, 2011. Iran won the match 3-0. (AP Photo/Tara Todras-Whitehill)

Bild: AP

Der Stürmer eroberte die Fussballwelt im Sturm. «Vor dem Turnier kannte ihn fast keiner, aber danach war er in aller Munde», schreibt die FIFA in ihrem Rückblick. Fast im Alleingang habe Matar die Vereinigten Arabischen Emirate in die WM-Viertelfinals geführt, sein Achtelfinal-Treffer zum 1:0-Sieg über Australien wird als «wonder strike» bezeichnet. «Wenn er so weitermacht, dann glänzt die Zukunft dieses Jungen golden», heisst es weiter. Er sei ein hervorragender Techniker mit Übersicht, dribbelstark und torgefährlich.

Eine Weltkarriere legte der 1,68 m grosse Matar nicht hin. Aber in der Heimat ist der mittlerweile 35-Jährige eine Legende. Mit seinem Stammklub Al-Wahda (86 Tore in 239 Spielen) gewann er zahlreiche Titel und er lief 117 Mal für die Nationalmannschaft auf.

🇫🇷 Abdoulaye Baldé, U19-EM 2005

Abdoulaye Baldé

Bild: Paris FC

Frankreichs damaliger Goalie Hugo Lloris ist heute Weltmeister – der Weg seines Mitspielers Abdoulaye Baldé ging nicht so steil bergauf. Der Stürmer versuchte als Jugendlicher trotz zahlreicher Angebote, sich zunächst in der zweiten Liga bei Amiens durchzusetzen. Das gelang nicht richtig und so erlosch das Interesse von PSG, Marseille und Co. Baldé brachte es auf drei Teileinsätze in der Ligue 1 und stürmt heute mit 31 Jahren in der dritten Liga bei Luçon in der Vendée.

🇪🇸 Alberto Bueno, U19-EM 2006

Mit fünf Toren wurde der Spanier Torschützenkönig, im Final gegen Schottland erzielte er beide Treffer beim 2:1-Sieg. Mit ihm im Team unter anderem: Gerard Piqué und Juan Mata. Bueno war eine Nachwuchs-Hoffnung von Real Madrid, doch bei den «Königlichen» konnte er sich nie gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Für Valladolid und Rayo Vallecano spielte er immerhin 164 Mal in der Primera Division, doch mittlerweile ist er 30 und in der zweiten Mannschaft des FC Porto gelandet.

🇬🇷 Sotiris Ninis, U19-EM 2007

Greece's Sotiris Ninis, left, celebrates a goal with Greece's Dimitris Salpingidis during their Group F EURO 2012 qualifying soccer match against Israel in the Bloomfield stadium in Tel Aviv, Israel,Friday, Sept. 2, 2011. (AP Photo/Ariel Schalit)

Bild: AP

Griechenland wurde erst im Final von Spanien gestoppt und Ninis hoffte auf eine ganz grosse Karriere. Es wurde letztlich eine anständige, von der ausserhalb der griechischen Heimat aber kaum jemand erfuhr. Bei seinem ersten von 33 A-Länderspielen traf er mit 18 Jahren und 46 Tagen als bislang jüngster Grieche im Dress des Nationalteams. Nach dem viel versprechenden Karriere-Start ging's runter, via Charleroi und Mechelen zu Maccabi Petah Tikva. Seit diesem Sommer ist der 28-Jährige vereinslos.

🇳🇱 Royston Drenthe, U21-EM 2007

Real Madrid's Royston Drenthe from the Netherlands reacts during his Spanish La Liga soccer match against Barcelona at the Camp Nou stadium, Saturday, Dec. 13, 2008. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

Bild: AP

Mit 18 Jahren gab der 1,67 Meter kleine Linksfuss sein Debüt in der Eredivisie. Real Madrid war beeindruckt von Drenthes frechen Dribblings, harten Tacklings und Tempoläufen auf der Aussenbahn und holte ihn für 14 Millionen Euro. Zum Stammspieler reichte es Drenthe nie, doch trotz der namhaften Konkurrenz kam er zunächst zu Einsätzen. Der Durchbruch blieb ihm aber versagt. Drenthe stürzte sich ins Nachtleben, ernährte sich ungesund, leistete sich teure Luxuskarren und wurde schliesslich aussortiert. Es begann eine Odyssee, bis er 2016 in den Emiraten seine Laufbahn beendete – vorerst. Seit diesem Sommer versucht er als 30-Jähriger ein Comeback beim holländischen Zweitligisten Sparta Rotterdam.

🇺🇦 Kyrylo Petrov, U19-EM 2009

epa06898922 Mijusko Bojovic of Ujpest (L) in action against Kyrylo Petrov of Neftci during the UEFA Europa League first qualifying round, second leg soccer match between Ujpest FC of Hungary and Neftci PFC of Azerbaijan in Szusza Ferenc Stadium in Budapest, Hungary, 19 July 2018.  EPA/Tamas Kovacs HUNGARY OUT

Petrov (rechts) in der Europa-League-Quali gegen Ujpest. Bild: EPA MTI

Als Captain führte er die Ukraine überraschend zum Titelgewinn, im Final schlugen die Osteuropäer England mit den heutigen Nationalspielern Kieran Trippier, Kyle Walker und Danny Welbeck 2:0. Petrov, der in der Jugend von Dynamo Kiew gross wurde, konnte dort nie Fuss fassen. Der 28-Jährige spielte bei mehreren anderen ukrainischen Klubs und verteidigt seit Anfang 2017 bei Neftschi Baku in Aserbaidschan.

🇳🇬 Sani Emmanuel, U17-WM 2009

Switzerland's  Janick Kamber and Charyl Chappius prevent a goal by the  Nigeria side as  Nigerian Emmanuel Sani, far left,  looks on during the U17 World Cup Final soccer match in Abuja, Nigeria Sunday, Nov. 15, 2009. (AP Photo/Sunday Alamba)

Bild: AP

Er wurde beim Turnier in der Heimat trotz der 0:1-Niederlage im Final gegen die Schweiz zum besten Spieler ausgezeichnet. Lazio Rom sicherte sich die Dienste des aufstrebenden Stürmers. Emmanuel erhielt jedoch nie eine Chance, wurde stattdessen an Salernitana und den FC Biel (5 Tore in 10 Spielen der Challenge League) ausgeliehen. Via Beitar Jerusalem führte ihn sein Weg nach Schweden zu Oskarhamns. Seit drei Jahren listet ihn «transfermarkt.ch» als vereinslos auf – dabei ist er erst 25 Jahre alt.

🇬🇭 Dominic Adiyiah, U20-WM 2009

Ghana's Dominic Adiyiah raises the trophy of the MPV of the U-20 World Cup at the Cairo International Stadium, in Cairo, on Friday, Oct. 16, 2009. Ghana beat Brazil 4-3 in penalties after the match finished 0-0. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Bild: AP

Er nimmt einen prominenten Platz in der Fussballgeschichte ein – und wer ihn kennt, kann in einem Quiz damit brillieren. Adiyiahs Kopfball war es nämlich im Viertelfinal der WM 2010, den Uruguays Luis Suarez auf der Linie mit der Hand abwehrte und damit Ghanas Einzug in den Halbfinal verhinderte. Es kam zum Penaltyschiessen, wo Adiyiah verschoss.

Das Drama, wie Ghana an der WM 2010 ausschied. Video: streamable

Zu jener Zeit gehörte der Stürmer der AC Milan. Bei den «Rossoneri» spielte er jedoch nie, er wurde oft ausgeliehen, wobei die Klubs stetig unbekannter wurden. Via Türkei, Ukraine und Kasachstan landete Adiyiah in Thailand, wo der Vertrag des 28-Jährigen bei Nakhon Ratchasima in diesem Mai nicht mehr verlängert wurde. Seither ist er ohne Klub.

🇫🇷 Gaël Kakuta, U19-EM 2010

epa05724521 French soccer player Gael Kakuta gestures during his checkup after he signed a contract with Spanish Primera Division team Deportivo de La Coruna team in A Coruna, northwestern Spain 17 January 2017. Kakuta is on loan from Chinese Super League side Hebei China Fortune FC.  EPA/CABALAR

Bild: EPA/EFE

Der französische Flügel gehörte beim Titelgewinn dem Nachwuchs von Chelsea an. Bei den «Blues» schaffte er es auf sechs Einsätze, ehe ein Ausleih-Marathon begann: Fulham, Bolton, Dijon, Vitesse Arnheim, Lazio Rom, Rayo Vallecano. Erst in Spanien konnte er sich durchsetzen, so dass Kakuta vom FC Sevilla verpflichtet wurde. Nachdem es dort nicht klappte, wechselte er nach China, nahm in der Zwischenzeit das Angebot an, für die Demokratische Republik Kongo zu spielen und kehrte zurück an den Ort seiner besten Zeit: Rayo Vallecano. In Madrid ist der 27-Jährige gesetzt.

🇧🇷 Henrique, U20-WM 2011

Brazil's Henrique celebrates after scoring against Mexico during a U-20 World Cup semifinal soccer match in Pereira, Colombia, Wednesday, Aug. 17, 2011.  Brazil reached the final with a 2-0 victory over Mexico.(AP Photo/Ricardo Mazalan)

Bild: AP

Wenn du als 27-Jähriger an den türkischen Zweitligisten Giresunspor ausgeliehen bist, dann kannst du nicht von einer Weltkarriere sprechen. Der Brasilianer Henrique versuchte sich nach dem Triumph an der U20-WM bei Granada, kehrte aber rasch aus Spanien zurück in die Heimat. Während viele Mitspieler beim Titelgewinn – Philippe Coutinho, Oscar, Casemiro oder Alex Sandro – durchstarteten, wurde Henrique von Klub zu Klub geschoben.

Wohin geht ihr Weg?

Zuletzt fanden 2017 fünf EM- und WM-Turniere statt, bei denen jeweils ein bester Spieler gekürt wurde. Würde man die Vorgeschichte dieses Titels nicht kennen, wäre man dazu geneigt, einen englischen Weltmeister-Titel vorauszusagen:

England's Jadon Sancho acknowledges the crowd after his team won the FIFA U-17 World Cup match against Iraq in Kolkata, India, Saturday, Oct. 14, 2017. (AP Photo/Bikas Das)

Dortmunds Jadon Sancho zählt zu den grössten Talenten der Gegenwart. Bild: AP

Mehr zum Thema:

Wenn 70 Kinder drei Profis auseinander nehmen

Video: watson

«FIFA 19»: Die 50 besten Spieler

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peedy 15.09.2018 07:49
    Highlight Bester Fussballer der Welt = Weltfussballer des Jahres?
    Die aufgelisteten waren einfach der beste Spieler eines Juniorenturniers...meiner Meinung nach ist das nicht dasselbe...
    44 2 Melden
    • Mia_san_mia 15.09.2018 08:21
      Highlight Ja der Titel ist ein bisschen irreführend...
      21 1 Melden
  • SD1980 15.09.2018 06:25
    Highlight Ein reisserischer Titel, sie wurden als beste Spieler des Turniers auf der jeweiligen Stufe ausgezeichnet und hat nichts mit der Auszeichnung zu tun, die Ronaldo und Messi x-fach gewonnen haben.
    31 1 Melden
  • Medardus Sen 15.09.2018 05:23
    Highlight Nun ja, alles andere als verwunderlich, dass es nicht jeder dieser super Juniorenspieler ganz nach oben geschafft haben. Die technische Entwicklung ist in diesem Alter zwar bereits abgeschlossen, die körperliche und geistige u.U. jedoch noch lange nicht.
    9 0 Melden
  • Pana 14.09.2018 20:46
    Highlight "Seit drei Jahren listet ihn «transfermarkt.ch» als vereinslos auf – dabei ist er erst 25 Jahre alt."

    Gab doch dazumals immer diese Behauptungen, von wegen die Nigerianer wären in Tat und Wahrheit alle viel älter. Vielleicht ist er ja mittlerweile 40 ;)
    76 1 Melden
  • Erarehumanumest 14.09.2018 20:33
    Highlight Kenne jeden.
    13 30 Melden
    • Mia_san_mia 15.09.2018 00:21
      Highlight 👍🏻
      8 2 Melden
    • the_hoff 15.09.2018 08:16
      Highlight Respect👏👏👏
      9 1 Melden
    • Binnennomade 15.09.2018 20:05
      Highlight Ich auch. Persönlich.
      7 1 Melden
    • MaskedGaijin 16.09.2018 01:16
      Highlight Mit den meisten habe ich selber gespielt.
      2 0 Melden

«Keine Verletzung, alles okay!» Das sagt Kololli über seinen Sturz in den Stadiongraben 

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schiesst den FCZ beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Penalty zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige Kosovo-Nationalspieler zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne …

Artikel lesen