Schaun mer mal

Nach dieser Szene muss Kloten-Goalie Boltshauser unter die Dusche – richtig entschieden?

24.11.17, 21:29 25.11.17, 09:20

Unglückliche Szene in Biel: Der Bieler Verteidiger Marco Maurer bleibt im Spiel gegen den EHC Kloten beim Forechecking am Schoner von Kloten-Goalie Luca Boltshauser hängen und fliegt dann in die Bande. Für Maurer ist das ein unschönes Déja-Vu. An der U20-WM 2006 hat er sich bei einer ähnlichen Szene das Genick gebrochen. In dieser Szene konnte der 29-Jährige zum Glück selbst wieder aufstehen.

Die Szene in der Analyse

Dafür versteht auf der anderen Seite Luca Boltshauser die Welt nicht mehr. Der Kloten-Keeper fliegt nach dieser Aktion mit 5 Minuten plus Spieldauer vom Feld. Beinstellen lautet das offizielle Verdikt. Für uns ein sehr harter Entscheid. (abu)

Umfrage

Was sagst du zur Entscheidung gegen Boltshauser?

  • Abstimmen

2,040 Votes zu: Was sagst du zur Entscheidung gegen Boltshauser?

  • 20%Absolut richtig, dafür gehört man unter die Dusche.
  • 43%Sehr hart. 2 Minuten hätten gereicht.
  • 31%Das ist meiner Meinung nach nicht mal eine Strafe.
  • 6%Ich weiss es nicht.

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Eishockey Saison 2017/18

Da ist das Ding! – Hischier punktet mit Zauber-Assist zum ersten Mal in der NHL 

Standvelofahren statt Eishockey spielen – ein Treffen mit Streit 12 Jahre nach dem Debüt

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Hitzköpfe im Romand-Derby – hier geraten Tanner Richard und Barry Brust aneinander

Deine Tinder-, Sex- und WhatsApp-Gewohnheiten verraten uns, welcher Hockey-Spieler du bist

«Das ging mir unter die Haut» – Streithähne McSorley und Kurmann im Versöhnungs-Gespräch

Routiniers, Scharfschützen, Verrückte – die neuen NL-Söldner im Überblick

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

«Kein Schüssli von Nüssli» – dafür lässt der Tigers-Oldie den ZSC uralt aussehen

Als Eishockey-Fan musst du dich nicht nur an neue Liga-Namen gewöhnen

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Mathias Seger, eine überzählige Symbolfigur

Du willst in eine Schweizer Hockey-Fankurve? Diese 13 Starter-Kits rüsten dich perfekt aus

Die Captains des SCB und ZSC im Doppel-Interview: «Es gab noch keine Lohnerhöhung»

16 Dinge, die kein Schweizer Eishockey-Fan jemals sagen würde

Doppelt so viele Hockey-Einzelrichter wie bisher – und wie böse ist der nächste Antisin?

Teamkollege gesucht – so sehen die Kader der National-League-Teams vor den Testspielen aus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 6f7Dude 25.11.2017 14:45
    Highlight Für mich klar eine 2min-Strafe. In der Analyse wurde jedoch gesagt, dass die 5min aufgrund der Verletzung gegeben wurden. Falls das nach Reglement so entschieden werden muss, richtiger Entscheid (da gemäss offiziellen Regeln). Falls nicht, sind die 5min nicht angebracht.
    2 3 Melden
  • egemek 25.11.2017 14:04
    Highlight Für mich wollte er einfach den Puck abwehren und entsprechend die kurze Ecke zumachen.

    Da er jedoch klar Maurer yas Bein stellt, kann man einen 2er geben. Absicht spielt ja keine Rolle für einen 2er...
    6 1 Melden
  • UncleHuwi 25.11.2017 07:55
    Highlight Man erkennt relativ gut dass er mit dem rechten Beinschoner später rausgeht und das nicht um einen Schuss zu blocken, sondern dem Spieler das Bein zu stellen! Er hat die Scheibe im Blickfeld und hätte sehen sollen das jetzt kein Schuss mehr auf sein Tor kommt. Meiner Meinung nach ist er selber schuld.
    15 31 Melden
  • Chloote 25.11.2017 07:17
    Highlight Ich habe mir diese Szene zwischen Boltshauser und Maurer am TV X - mal angeschaut und komme zu Entschluss... für beide Dumm gelaufen!
    Für Marco Maurer von Biel, weil er nicht mehr schnell genug abbremsen konnte und über den ausgefahrenen Beinschoner von Luca Boltshauser stolperte und in die Bande krachte.
    Für Klotens Torhüter Luca Boltshauser war diese Aktion doch ein ganz normaler Reflex um den Schuss des Bielers abzuwehren.
    Daher finde ich die Strafe von Boltshauser mit 5.Minuten plus Restauschluss völlig übertrieben.
    Maurer konnte ja nach kurzer Pflege im letzten Drittel wieder mitspielen.
    18 13 Melden
  • Goldjunge Krater Team #NoBillag 25.11.2017 06:50
    Highlight Kann man geben. Er nimmt eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf.
    19 23 Melden
  • walsi 25.11.2017 06:29
    Highlight Der Goli geht natürlich zum Puck, er nimmt aber billigend in Kauf, dass er dabei den anderen Spieler foult. Wenn die Regeln sagen, dass es eine 5 Min. Strafe geben muss, wenn ein Spieler verletzt wird. Ist die Sache klar, der Goli fliegt vom Eis und kann früher Feierabend machen.
    16 12 Melden
  • Chnebeler 25.11.2017 06:06
    Highlight Boltshauser ging mit dem Bein klar zum Puck, welchen er jedoch nicht erreicht. Macht er diese Bewegung nicht kann es zu einen Nachschuss kommen, daher würde wohl jeder Goali der aktiv spielt so handeln. Ich habe selbst viele solche Situationen erlebt. Bei einer passiveren Spielweise hätte er auch nur die nahe Ecke schliessen können und nichts wäre passiert. Aber da er die Scheibe verfehlte und Maurer traf, ist eine Strafe klar gerechtfertigt. Es ist einfach verhältnissblödsinn, dass eine solche Aktion mit 5min+Spieldauer geahndet wird, aber vom Reglement her war der Entscheid korrekt.
    26 4 Melden
  • ujay 25.11.2017 03:39
    Highlight Das war nichts. Kolossaler Fehlentscheid. Wer da ein Foul sieht, ist noch nie auf Schlittschuhen gestanden und hat von entsprechenden Bewegungsabläufen keine Ahnung.
    8 29 Melden
  • Antiklaus 25.11.2017 00:52
    Highlight Er fährt seinen Schoner extra raus (Puck flog am Tor vorbei). 2 Min ohne Verletzung, 5 Min mit Verletzung
    29 33 Melden
  • qumquatsch 25.11.2017 00:25
    Highlight Die Frage ist nicht ob 2/5 sondern ob Strafe oder keine, da aber auf Strafe entschieden wurde, muss es einen 5er plus Restausschluss geben. Die Frage, ob das Bein da raus muss ist schwierig zu beantworten, komplett falsch ist es jedoch sicherlich nicht
    45 8 Melden
  • Röbi Roux 24.11.2017 23:33
    Highlight Als Goalie gehst du mit dem Bein zum Puck, das geht so schnell es haben beide keine Chance zu reagieren. Trotzdem Glück gehabt gab es da keine ernsthafte Verletzung.
    67 2 Melden
  • Eduard Laser 24.11.2017 21:54
    Highlight Naja, das war ein blöder Unfall... So etwas würde nicht mal im Unihockey eine Strafe geben.
    85 42 Melden
    • phreko 25.11.2017 00:19
      Highlight Im Unihockey würde auch kaum einer im Rollstuhl enden.
      22 18 Melden
    • welefant 25.11.2017 05:42
      Highlight beim unihockey schläft dir auch das gesicht ein...
      6 13 Melden

Martin Plüss beendet seine Karriere: «The best is always yet to come»

Wenige Wochen nach Mark Streit tritt mit Martin Plüss ein weiterer Spieler zurück, der das Schweizer Eishockey in den vergangenen zwei Jahrzehnten geprägt hat. Der 40-jährige Stürmer war bis im Frühling Captain beim SC Bern, mit dem er insgesamt vier Mal Meister wurde, zuletzt 2016 und 2017.

Mit der Nationalmannschaft feierte Plüss seinen grössten Erfolg mit dem Gewinn von WM-Silber 2013 in Stockholm. Bei jenem Exploit war der smarte, nur 1,74 m grosse Center eine der Schlüsselfiguren im Team …

Artikel lesen