DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Testfahrt fand anlässlich einer Autofachmesse in Los Angeles statt.
Die Testfahrt fand anlässlich einer Autofachmesse in Los Angeles statt.
screenshot: youtube

So sieht die erste Fahrt im Byton-Elektro-SUV mit dem unglaublich grossen Display aus

30.11.2018, 07:22

Im Juni hatten wir über das Elektroauto-Start-up Byton berichtet, das in Asien und den USA für Aufsehen sorgt. Der junge Hersteller will sich mit innovativer Technik als Alternative zu Tesla positionieren. Bis zum «Tesla-Killer» ist es allerdings noch ein sehr weiter Weg, wie ein diese Woche bei YouTube veröffentlichtes Video einer Testfahrt zeigt.

Zu sehen sei erstmals eine Fahrt im M-Byte, so nennt Byton seinen Elektro-SUV mit dem wahnsinnig grossen Display im Cockpit. Es handle sich um einen Prototyp ...

Laut US-Techblog Electrek:

  • Soll das im Video gezeigte Fahrzeug zu «80 bis 85 Prozent» repräsentativ sein für die Serienversion, die angeblich 2020 auf den Markt kommen soll.
  • Das Riesendisplay sei tief genug platziert, um nicht die Sicht auf den Verkehr zu versperren.
  • Es müsste sicher deaktiviert werden während der Fahrt, um den (menschlichen) Lenker am Steuer nicht abzulenken. Zwar sei auch autonomes Fahren in Entwicklung, doch dürfte es zum Start noch nicht vorliegen.
  • Der ins Armaturenbrett integrierte Bildschirm ist kein Touch-Screen. Er ist fast 125 Zentimeter (49 Zoll) lang und 25 Zentimeter hoch.

(dsc, via electrek.co)

So wollen Lärmschützer den Strassenverkehr leiser machen

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Huaweis Android-Alternative startet in der Schweiz – diese Geräte erwarten dich

Huawei beginnt mit dem weltweiten Launch seiner Android-Alternative HarmonyOS. Auch in der Schweiz sind einige Geräte mit dem hauseigenen Betriebssystem geplant.

Zwei Jahre ist es her, seit der US-Bann Huawei von Google-Software abgeschnitten hat. Nun bringt der Konzern sein eigenes Betriebssystem HarmonyOS in Stellung. An einer Keynote am 2. Juni hat Huawei die Katze aus dem Sack gelassen und sein neues OS ausführlich vorgestellt. Nebst dem Software-Launch hat der Konzern auch diverse neue Geräte angekündigt, die ab Werk mit HarmonyOS ausgestattet sind. Diese starten auch in der Schweiz.

Huawei kritisiert bei bestehenden Betriebssystemen, dass diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel