Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Prinzip darf man hier keine Drohnen steigen lassen. Selbstverständlich habe ich es dennoch getan.  kafi freitag 

FragFrauFreitag

Was sagt man einem, der öffentlich pisst?

Am Wochenende lief ich bei prächtigem Wetter eine vielbelaufene Treppe zur Limmat hinunter, als unvermittelt vor mir ein junger Mann, ca. 30-jährig, seelenruhig auf diese brunzte. Darf/muss ich ihn darauf ansprechen, dass sich dies nicht gehört? PS: Ich muss noch hinzufügen, dass seine weibliche Begleitung direkt daneben stand und dies anscheinend völlig in Ordnung fand … Marco, 33



Lieber Marco

Wissen Sie, was mich in der Schweiz und an den Schweizern am meisten nervt? Dieses Hobbypolize-Spielen. Das erlebe ich sonst nirgends in dieser ausgeprägten aufgeilenden Art wie hier. Nirgends, wüki. Wir sind ein Volk von Menschen, die 1. immer wissen, was richtig ist und wie man es besser macht, und die es 2. ungefragt jedem mitteilen. Ein Velo auf dem Trottoir? Geht gar nicht!!! Sofort ausrufen, auch wenn's 3 Meter weit weg im Schritttempo fährt. Auf der Rolltreppe links stehen statt rechts: Elende huere Sauerei! Auch dann, wenn ich es eigentlich gar nicht eilig habe und nicht würde hochgehen wollen, stünde da nicht einer, der es mir verunmöglicht. Ich könnte Ihnen noch tausige solcher Beispiele aufzählen, aber irgendwie habe ich grad besseres zu tun und ich denke Sie verstehen, was ich meine.

Ob es sich hier um eine vergleichbare Situation handelt, ist schwer zu sagen. Es ist anstössig und unappetitlich, wenn man dabei zusehen muss, wie einer auf die Treppe uriniert. Aber seien wir mal ehrlich, Sie und ich: Wass genau würde es bringen, wenn Sie den guten Mann angesprochen hätten? Wäre ein gepflegtes Gespräch daraus entstanden, bei dem man sich über Pro und Contra von öffentlichem Pissen unterhalten hätte? Vermutlich eher nicht. Sie hätten ihm wohl im Vorbeigehen «Sauhund» angeworfen und wären dann weiter gegangen. Denn schliesslich weiss auch der Betreffende, dass man das im Prinzip nicht tut. Er war mit ziemlicher Sicherheit verladen oder breit oder verladen UND breit. Und so war es ihm egal, was im Prinzip gilt. Und Ihre Wortmeldung hätte nur dazu gedient, genau dieses Prinzip zu verdeutlichen. Das Prinzip, das wir Schweizer so gern verteidigen, nicht wahr? Dass man prinzipiell nicht auf dem Trottoir Radfahren darf und im Prinzip rechts auf der Rolltreppe steht ...

Aber wem genau dient dieses Prinzipiengewixe? Warum geilt sich der anständige Schweizer so daran auf, wenn er jemandem erklären kann, was erlaubt ist und vor allem: WAS NICHT? Was wird da genau befriedigt? Ich kann es leider nicht sagen, weil ich dafür ganz offensichtlich zu unschweizerisch bin. Ich brauche keinem Junkie auf Entzug (oder high) erklären, wie er sich sittsam zu benehmen hat, und wenn ich es nicht eilig habe, stehe ich gern hinter einem Blockierer auf der Rolltreppe.

Darum muss ich hier leider passen. Aber ich bin sicher, dass Sie in der Kommentarspalte eine griffige Antwort für diesen Fall bekommen. Der Ring ist also frei.

Herzlich, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

99
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
99Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knut Knallmann 27.07.2017 11:26
    Highlight Highlight Bei dieser, wie auch bei anderen Fragen geht es glaube ich weniger darum was vom Gesetz erlaubt ist, sondern was gesellschaftlich akzeptiert ist. Beim Thema Hygiene und Sauberkeit im öffentlichen Raum wie auch beim Littering bin ich daher sehr gerne ein Bünzli. Weniger wegen dem Gesetz, sondern weil es asoziales und respektloses Verhalten gegenüber allen Anderen darstellt. Das darf man meines Erachtens den Leuten gerne (wenn nötig auch unfreundlich) mitteilen.
  • Jokerf4ce 26.07.2017 07:44
    Highlight Highlight Sehr gute Analyse der Schweizer Mentalität, habe in meiner Karriere als Kiffer schon oft Kontakt mit Hobby-Stasis, die mich anschauten oder ansprachen als hätte ich gerade einen Raubüberfall begangen, beim Kiffen stelle ich mir hier die Frage.. Woher kommt dieses Prinzip?
    Woher nehmen sie die Information? Woher kommt diese Gruppenmeinung...
  • Jokerf4ce 26.07.2017 07:32
    Highlight Highlight Dem sagt man: " Guet schiff "
  • Telomerase 24.07.2017 18:31
    Highlight Highlight Woran erkennt man Bünzlis? Daran, wie sie immer über andere Bünzlis fluchen.
    Kafi, tu dir selber einen gefallen und geh mal einige Zeit ins Ausland deiner Wahl wohnen. Wohnen, mehrere Monate-Jahre, nicht nur Ferien. Etwas Horizonterweiterung würde dir gut tun und auch etwas nötige Entspanntheit geben.
  • Gummibär 24.07.2017 12:55
    Highlight Highlight Er hätte ja auch in die Limmat brunzen können. Sagen muss man nichts, ausser vielleicht : "Ei wie härzig churz"
    Für Hauswände und Gartenmäuerchen, die immer wieder als Pissoir benützt werden gibt es nur ein erprobtes und wirksames Verteidigungsmittel : Feines Drahtnetz an Isolatoren und dann am Viehhüter angeschlossen. Verhilft zu ganz neuem Pinkelgefühl und interessanten Balletsprüngen.
    • Normi 24.07.2017 14:44
      Highlight Highlight Dann wird Pinkeln aufs mal Spannend ;-)
    • Gummibär 24.07.2017 16:12
      Highlight Highlight Maximal 10 kilovolt
    • gnp286 27.07.2017 17:30
      Highlight Highlight @Gummibär: Minimal*

      z.B. sowas: http://landi.ch/shop/de/viehhueter-n80d-td-agraro-2
    Weitere Antworten anzeigen
  • Normi 24.07.2017 10:57
    Highlight Highlight Mir ist was ähnliches passiert, ich habe mein tel. gezückt und gerufen "einmal lächeln", als er sein "mini me" sehr schnell und fluchend eingepackt hatte, habe ich ihn aufgeklärt das es nur ein Witz war und ich es nicht OK finde an Hausmauern,Strassen oder Treppen zu pissen.
    Man könnte auch ein Ort nehmen wo es ablaufen kann...
    • honesty_is_the_key 24.07.2017 17:22
      Highlight Highlight Super Reaktion Normi.
      Ich bin alles andere als Bünzlig und wenn es mal nicht anders geht und es für "man" nicht mehr zum Klo langt (für "frau" wie mich wird es da schon etwas schwieriger), dann kann ich das schon verstehen. Aber bitte nicht auf einer Treppe, an eine Hausmauer oder mitten auf der Strasse (und ich wage sehr zu bezweifeln dass Kafi so geantwortet hätte wenn die besagte Treppe direkt vor ihrer Wohnung liegen würde) wo es dann einfach nur stinkt und gruusig ist, sondern an einen Baum, in die Limmat oder sonstwo hin wo es ablaufen kann....
    • honesty_is_the_key 24.07.2017 17:23
      Highlight Highlight Und ich finde übrigens die Frage von Marco gar nicht "bünzlig".
  • sämf 24.07.2017 10:45
    Highlight Highlight Als ich neben dem Letzigrund-Stadion wohnte, hatten wir nach den Konzerten regelmässig verpisste Hauseingänge. Ich hab dann aus dem Fenster gerufen, dass man doch bitte wenigstens ins Gras daneben pinkeln soll. Und hier bin ich der Meinung, "was zu Hause stört, stört auch in der Öffentlichkeit". Also hätte ich auch den Treppenpinkler an der Limmat darauf hingewiesen, dass er sich immerhin dort hätte erleichtern können, wo die Pipi besser versickert. Und also hallo, links stehen ist etwas anderes als rumpissen, find ich. Und Kommunikation finde ich meistens besser als Ignoranz.
  • stardust 24.07.2017 10:29
    Highlight Highlight Ja genau! Back to the Middle Age! Ungehemmt überall drauflos pissen und kacken und Brutstätte von diversen Seuchen und Krankheiten werden. Bei diesem Punkt bin ich gern ein Bünz! Jeder Wildpisser ist einfach im Neandertalertum stecken geblieben. Es gibt auch noch anderes, als nur immer die eigene Freiheit zu leben. Wir haben auch eine gesellschaftliche Verantwortung zu tragen.
    • Wehrli 11.08.2017 08:49
      Highlight Highlight Mimimimimi
  • Wald Gänger 24.07.2017 09:20
    Highlight Highlight Um was es bei dem "Prinzipiengewixe" geht:
    Dass die soziale Kontrolle es einem nach Möglichkeit erspart, pissende Leute auf der Treppe anzutreffen. Wenn dem jungen Mann nämlich x Leute gesagt hätten, dass er ein Sauhund ist, würde er das nächste Mal seinen Dödel vielleicht in der Hose lassen bis ne Toilette in der Nähe ist.
    Ich fand das in den 80ern noch ganz angenehm, dass der soziale Druck noch viel grösser war und man weniger Pisse, Abfall, Gleichgültigkeit etc. hinnehmen musste.
  • Elpolloloco 24.07.2017 09:07
    Highlight Highlight Dem Fragesteller, seine Ausdrucksweise zu mässigen.
  • Obey 24.07.2017 09:05
    Highlight Highlight Ich muss dann immer lachen, wenn sich die Aushilfspolizisten ein bisschen verschätzt haben mit ihrem Mut. Letzthin beobachtet wie ein solcher Dorfkönig versucht hat, einen jungen Erwachsenen vom Fahrrad zu reissen, weil der auf dem Trottoir fuhr. Hat derjenige dann nicht so witzig gefunden und der Gesichtsausdruck vom Möchtegernpolizisten hat innerhalb von einem Augenblick von "gerechter Zorn Gottes" zu panisch gewechselt als er realisierte, dass jetzt die Retourkutsche kommt.
  • alessandro 24.07.2017 08:51
    Highlight Highlight Ein kurzer Schubser...
  • Mehmed 24.07.2017 08:44
    Highlight Highlight Wenn die blutverschmierten Beine der Feministinnen ein Statement sind, dann ist Stehpinkeln im Freien natürlich auch ein Statement - yes, we can!
    • bilbo 27.07.2017 16:49
      Highlight Highlight Weil ja Frauen regelmässig mit blutverschmierten Beinen gesehen werden...
  • BullyMcTravish 24.07.2017 08:40
    Highlight Highlight Also ich würde sagen es kommt auf die Situation an. Freiwildpisser die an Wände Pissen oder in nähe von Wohnhäuser würde ich darauf aufmerksam machen, ob sie es geil fänden wenn ihre Hütte oder deren Umgebung nach Urin stinken würde. Ansonsten in der freien Natur hab ich nix dagegen. Aber auch da, abseits wo nicht jeder durchläuft oder wo sich die Öffentlichkeit aufhält.

    Ein wenig Rücksicht auf allen Seiten und es bräuchte kein Genörgel, es gäb wohl auch keins.

    Ach und ich hoffe das breit und/oder dicht sein, keine Entschuldigung bzw Freibrief ist, das wäre dann doch sehr bedenklich.
    • Alex_Steiner 24.07.2017 09:24
      Highlight Highlight Die Alternative? In die Hosen machen und die Pisse durch die ganze Stadt tragen?
    • BullyMcTravish 24.07.2017 09:35
      Highlight Highlight @Alex_Steiner ähm... ja wenn du dein Harndrang nicht kontrollieren kannst, dann ganz klar ja ODER wie ich bereits oben geschrieben habe, in der freien Natur und nicht an irgendwelchen Orten wo andere Menschen leben. Aber sage mir, möchtest DU denn dass die Leute an dein Haus pissen oder da wo du jeden Tag durch musst oder an einem öffentlichen Platz wo du dich gerne aufhältst (und wir gehen jetzt davon aus, dass es stark nach Pisse riecht)?
    • Flying Zebra 24.07.2017 09:54
      Highlight Highlight "Verhebe" wie ein Erwachsener sollte möglich sein..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno Wüthrich 24.07.2017 08:36
    Highlight Highlight Wir Männer haben einen Vorteil. Wir können, wo Frauen nicht können. Zu meinen, dass wir überall dürfen, wäre allerdings falsch gedacht. In der Stadt auf eine Treppe zu brunzen (als Beispiel), geht zu weit. Ob ich deswegen etwas sagen würde? Eher nicht. Dafür müsste ich extrem geladen sein.

    Das Trottoir gehört den Fussgängern! Andernfalls müssten sowohl Fussgänger als auch Fahhradfahrer nochmals in den Verkehrsunterricht. Ich weiss, von was ich spreche: Nichtsahnend betrat ich vom Hausflur das Trottoir - Pumm!

    Von einem Gesetz, auf Rolltreppen rechts stehen zu müssen, weiss ich nichts!
    • Vachereine 24.07.2017 10:38
      Highlight Highlight Frau kann auch überall.
      Mit einem Rock, sogar ohne dass etwas von einer Arschbacke zu sehen ist (Tipp: ohne Unterhose geht es schneller); machte vor 100 Jahren alle Frauen so, wenn es pressierte, mitten auf die Strasse, weil es keine öffentlichen Toiletten gab, und sowieso keine Viertelstunde verging ohne dass ein Pferd oder Esel auf die Strasse machte (in Riesenmengen). Darum waren sandige Kieswege besser. Da versickert der Urin und es stinkt kaum. Erst die Automobile wirbelten viel zuviel Staub auf, was asphaltierte Strassen brachte.
    • bilbo 27.07.2017 16:53
      Highlight Highlight Und weil es heute asphaltierte Strassen, öffentliche WCs und Cafés mit Toiletten gibt, müssen und sollen in der Öffentlichkeit weder Frauen in den Rock lupfen oder Männer den Hosenladen aufmachen.
  • reaper54 24.07.2017 08:29
    Highlight Highlight Ok Kafi, ich mache die Personen ab jetzt nicht mehr darauf aufmerksam wenn sie absichtlich direkt vor der Zugstüre/Bustüre, oder auf der Rolltreppe links stehen. Ich laufe einfach (es soll dann einfach niemand jammern wenn er umgerannt wird ist dann nicht mein Problem).
    Ich fand es bis jetzt höflicher anders aber wenn das in Zürich unerwünscht ist...
    • Singam 24.07.2017 09:05
      Highlight Highlight Ich denke Kafi meint eher, dass du einfach fragen kannst, ob du verbeigehen kannst, ohne die Person zu belehren was richtig und was falsch ist...
    • Bruno Wüthrich 24.07.2017 09:53
      Highlight Highlight @ reaper54

      In der Regel hat es neben den Rolltreppen auch noch eine andere Treppe. Benutzen Sie doch diese. Da sind die Wege meistens frei.

      Die Rolltreppe wurde ja eigentlich dafür erfunden, dass man eben gerade nicht selber hoch laufen muss. Man kann sich gemütlich hoch fahren lassen, dabei auch nebeneinander stehen und quatschen.

      Immer diese Hetzer. Immer dieses Gehetze. Immer diese ach so wichtigen Leute, von überall her zu spät aufbrechen, und dann alles geben müssen, um am nächsten Ort trotzdem pünktlich anzukommen. Fatal: Ihre Hektik überträgt sich auf andere.

      Take it easy !!!
    • Flying Zebra 24.07.2017 09:57
      Highlight Highlight Kafi ist nicht Zürich hallo!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Rückbauer 24.07.2017 07:02
    Highlight Highlight Inhalt, Meinung, Tonalität und Wortwahl von Kafi sind "u.a.S.". Wüki, mis Küki! Bist Du neidisch auf die Männer?
  • Stirling 24.07.2017 05:15
    Highlight Highlight Wenn alle so wären wie Kaffi, dann würde es immer schlimmer werden bis irgendwann Anarchie herrscht.
    Mit übertriebener Gleichgültigkeit und Akzeptanz gegenüber jedem Rücksichtslosen Trottel, züchten wir eine fürchterliche Gesellschaft auf für eine schreckliche Zukunft mit Stadtpissern, Drögelern, Prostitution und mit Treppensitzern!
    Schade Kafi, bisher fand ich dich gut...
    • Philipp Burri 24.07.2017 06:13
      Highlight Highlight Das ist jetzt echt dein ernst? Meine Fresse...
    • Stirling 24.07.2017 08:34
      Highlight Highlight Ein Mindestmass an Rücksicht für die Allgemeinheit würde aller unser Leben verbessern. Gewisse unscheinbare und klein wirkende Übertretungen unserer Gesetze können sehr dumm laufen und dann wird's Teuer!
      Beispiel1: Drohne fliegen lassen in der Stadt? Ist laut Gesetz strafbar und könnte zur Anzeige führen. Verletzungen im Gesichtsfeld und am Kopf durch herunterfallende Drohnen sind schwere Körperverletzung.
      Beispiel 2: Pinkeln: Sachbeschädigung von öffentlichem Eigentum =Steuern = zahlen wir alle, damit Idioten überall hinpinkeln können.
      Denken Sie bitte weiter als nur bis an die Nasenspitze.
    • flausch 24.07.2017 09:10
      Highlight Highlight Was du hier als Zukunft beschreibst tünt mir eher nach Zürichs vergangenheit der 80ger und 90ger...

      Und der Abstieg damals war klar, die absolute Überregulierung und die soziale Kälte führten zu einer Implosion des bestehenden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hayek1902 24.07.2017 01:41
    Highlight Highlight Ich piss dann mal vor Frau Freitags Haustür, weil Sie kann mir ja eh nichts sagen.
  • Sageits 24.07.2017 00:29
    Highlight Highlight Vor ein paar Jahren auf den letzten Bus für nach Hause gewartet. Da wirds plötzlich hinten an meinem linken Bein warm. Ein sturzbetrunkener Grüsel .....
    ich habe nichts gesagt, war sprachlos vor ungläubigem Entsetzen. Habe mich im Bus nicht mehr hingesetzt und mantramässig den Satz wiederholt: Urin ist steril, Urin ist steril .....
    Seither, wenn ich einen Typ sich erleichtern sehe bin ich dankbar, dass es nicht mich trifft und sage weiterhin nichts.
  • Max Dick 24.07.2017 00:24
    Highlight Highlight Der "Kafi" war wohl noch nie in Österreich, Deutschland, England, USA und Kanada...den dort ist das "auf Fehler hinweisen" einiges schlimmer als hier.
    • Alju 25.07.2017 01:30
      Highlight Highlight Stimmt. Hier wird eher gepetzt als das direkte Gespräch gesucht.
  • Vachereine 24.07.2017 00:22
    Highlight Highlight Ich denke, die passendsten Worte wären: "Na, läuft's gut?"
  • Spooky 24.07.2017 00:14
    Highlight Highlight Ich kapiere überhaupt nicht, im Fall, wieso ein Mann nicht irgendwo in der Natur oder in der Stadt in eine Ecke pissen darf, auch wenn es jemand sieht. Und übrigens kapiere ich auch nicht, wieso eine Frau das nicht tun darf.

    Irgendwie sind wir doch alle völlig doof geworden.

    Pissen ist wichtig, gopf! Und darum sollte sich niemand dafür schämen müssen.

    Adam und Eva schämen sich für ihre doofen Nachkommen, da bin ich sicher.
    • River 24.07.2017 02:43
      Highlight Highlight Hallooo?? Pisse stinkt! Überall dort wo frei in die Ecke gepisst wird pisselets. Wäh
    • Spooky 24.07.2017 03:11
      Highlight Highlight @River
      Stinken tun die Abgase! Die Antipisse-Kampagnen kommen von den Linken und den Grünen und vor allem von den degenerierten linken und grünen Kulturheinis.

      Die Linken und Grünen sind prüde bis zum Abwinken. Genau darum sind sie auch gegen das Burkaverbot.
    • Blitzableiter 24.07.2017 04:11
      Highlight Highlight Schon mal in Südfrankreich durch eine Unterführung gelaufen? Dann wirst du wissen wie Pisse bestialisch stinken kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • emc2 24.07.2017 00:05
    Highlight Highlight Ich sehe es so: Die Gesetzte sind die Mauersteine unserer Gesellschaft. Werte und Normen (zu denen auch Prinzipien gehören) sind der Mörtel dazwischen.

    Dass Kafi das ein Gewixe nennt, werde ich jetzt - aus Prinzp - nicht kritisieren. Will mich ja nicht daran "aufgeilen"
    • River 24.07.2017 02:44
      Highlight Highlight Man darf aber schon mal einen oder zwo Ausrutscher haben, gell?
  • Hops 23.07.2017 23:45
    Highlight Highlight Auf der Rolltreppe kam ich bis jetz noch immer mit einem "Äxgüsi" & lächeln durch. Oft geht es doch darum, dass man den eigenen Frust nicht sich tragen will. Polizist spielen finde ich doof. Aber ab & an Leute auf etwas hinweisen ist ok. Als einer mal eine Zigi auf den Boden geworfen hat & mir fast auf die Füsse, hab ich freundlich, aber bestimmt gesagt "Wär supper, wennd die negschmal in Chübel rüersch, wär au cool fürd Umwelt und so." Er sagte "ou ja sorry"& hob sie auf. Alles easy. Und wenn er es nicht getan hätte, so what. Also je nach Treppenpisser kann ein anständiger Satz wirksam sein.
  • Nibu 23.07.2017 22:59
    Highlight Highlight Es geht glaube ich um Fehler.
    Es geschieht ein Fehler, man entdeckt ihn und muss ihn korrigeiren, darauf aufmerksam machen. Ich glaube, "wir" haben das so gelernt.


    Voll hohl

  • Lümmel 23.07.2017 22:31
    Highlight Highlight "Prinzipiengewixe"? Meine Fresse...!
    • Vachereine 24.07.2017 00:25
      Highlight Highlight Bringt es doch auf den (Höhe-) Punkt.
  • Gigi,Gigi 23.07.2017 22:18
    Highlight Highlight Leider wohne ich neben dieser Treppe. Und von den hier Pissern sind mindestens die Häfte nicht verladen und nicht breit.
    • Citation Needed 23.07.2017 23:23
      Highlight Highlight Sagst Du uns, welche Treppe es ist?
    • Gigi,Gigi 24.07.2017 07:09
      Highlight Highlight Ich denke es ist vom Lindenhof runter an die Limmat! Auf alle Fälle hat es dort viele Pisser. Auch an der Schipfe und vor allem hinter dem Heimatwerk. Und es sind immer mehr auch Pisserinnen darunter!
    • Baba 24.07.2017 07:54
      Highlight Highlight Ich würde mir so eine grosse Wasserpistole kaufen und jeden, den ich bei der Erleichterung erwische abduschen.

      Meine Mutter hat das jeweils so gemacht, wenn die Besoffenen aus der Dorfbeiz nebenan an unsere Hausmauer gepisst haben. Nicht mit einer Wasserpistole, aber mit einem Eimer voller Wasser... 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. D. 23.07.2017 22:11
    Highlight Highlight Der Ring ist also frei.

    Herzlich, Ihre Kafi


    Danke.

    Dem Prinzipiengewixe (tolles neues Wort) kann man nur milde entgegenlächeln. Was ich manchmal viel nachhaltiger finde, wenn man den Prinzipienreitern gibt, wonach sie lechzen. Gib den Kleingeistern also Gelegenheit, sich zu ärgern.

    Ausser diese Pisserei. Da bin ich voll der Bünzli. Und seine "Alte" schaut noch zu.
  • lichtler 23.07.2017 22:07
    Highlight Highlight Na ja stimmt nicht ganz. Der Schweizer stört dich an was und sagt jedoch nix sondern motzt dann bei den Kollegen und Freunden herum was für ein sauhund das war... im Ausland sagt man es dem anderen wenn einem etwas stört. Ansonsten halte ich es so: meine Freiheit hört da auf wo die Freiheit des anderen beginnt und auch das Ist dehnbar...
  • atomschlaf 23.07.2017 22:04
    Highlight Highlight Mir geht das Hobbypolizistentum genau so auf den Sack, aber hier sehe ich einen Grenzfall.
    Nicht, weil der Anblick "anstössig und unappetitlich" wäre (deal with it!), sondern weil es dort dann je nach Witterung und Reinigungsfrequenz tagelang stinkt.
    Problem ist nur, wenn die Brunzerei bereits im Gange ist, wenn ich vorbeilaufe, ist der Schaden schon angerichtet, ergo ist es sinnlos, dann noch zu intervenieren.

    Wenn ich die Absicht rechtzeitig erkenne, dann würde ich wohl was sagen, im Stile von "Kannst Du Dir nicht ein Klo oder wenigstens ein Gebüsch suchen, sonst mieft es hier tagelang."
  • pamayer 23.07.2017 22:03
    Highlight Highlight Ich steige in den Ring.

    ✊👊

    Bin voll ertappt, mit meiner Empörung über diesen Grüsel. Und vergesse damit meine eigenen Schweinereien plötzlich ganz zufälligerweise...

    Kafi, danke für deinen Input.
    • kafi 23.07.2017 22:18
      Highlight Highlight Gern!
    • pamayer 24.07.2017 02:07
      Highlight Highlight Warum Blitzer??
  • Pitsch Matter 23.07.2017 22:03
    Highlight Highlight In Frankreich habe ich das auch mal gemacht, dann kam ein Mann von hinten, ich dachte der scheisst mich jetzt zusammen, aber da stand er neben mich und machte das gleiche. ☺
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 24.07.2017 00:12
      Highlight Highlight 😂😂😂😂
  • Raphael Stein 23.07.2017 22:01
    Highlight Highlight In solchen Fällen sagt man ganz freundlich:
    Verpiss dich und verpisst sich dann selber.
    • pamayer 23.07.2017 22:52
      Highlight Highlight Viel Spass.

      Vor allem, wenn er sich zu dir dreht. 💦
    • Raphael Stein 23.07.2017 23:42
      Highlight Highlight ev. warten bis er nur noch vor sich hin tropft?
  • Simon 23.07.2017 21:57
    Highlight Highlight Reinschupfen, die Sau.
  • Silent_Revolution 23.07.2017 21:41
    Highlight Highlight "wenn ich es nicht eilig habe, stehe ich gern hinter einem Blockierer auf der Rolltreppe."

    Und wenn Sie es eilig haben Frau Freitag? Ärgern sie sich über das "Fehl"verhalten des Blockierers, werfen ihm einen bösen Blick zu, rempeln ihn an oder warten sie seelenruhig und völlig entspannt, während der Zug schon die Türen schliesst, wie es sich für einen Antibünzli gehört bis Sie oben angekommen sind?

    Ist "es eilig zu haben" ihre Legitimation für Bünzliverhalten?
    • Silent_Revolution 23.07.2017 23:01
      Highlight Highlight Grün rot markierte Rolltreppen mit internationaler Gebrauchsanweisung ist doch schweizerisches Bünzligehabe par excellence. Soll man noch gesetzlich festlegen wie man zu stehen und gehen hat?

      Wem die Automatik der Rolltreppe nicht schnell genug geht, so dass er noch unterstützend laufen muss soll doch gleich die Treppe nehmen die in den meisten Fällen nebenan ist.

      Und wenns nicht anders geht, wie wärs wenn man miteinander spricht? Hat wohl kaum je einer gesagt : "Nein, ich bleibe hier demonstrativ in der Mitte stehen"
    • Silent_Revolution 23.07.2017 23:55
      Highlight Highlight Die "Frage" war nie offen, denn sie wurde rhetorisch gestellt.

      Wenn es solch hirnrissige Regeln für einen rücksichtsvollen Umgang braucht, dann existiert kein Miteinander!
    • emc2 23.07.2017 23:58
      Highlight Highlight @ Silent_Revolution
      "Soll man noch gesetzlich festlegen wie man zu stehen und gehen hat?"

      Uh nein, das wäre ein Skandal! Schlussendlich kommt es noch soweit, dass wir mittels Lichtsignalen gesteuert werden....nein warte... Das wären ja dann Ampeln. Ach, immer diese blöden, bünzligen Ampeln...
    Weitere Antworten anzeigen
  • bralliu 23.07.2017 21:34
    Highlight Highlight Nimm es mit Humor und frag, ob er danach seiner Freundin wieder die Hand gibt. Regt wohl beide zum Nachdenken an, falls nicht hat es niemandem geschadet.
    Aber im Prinzip kann es dir auch egal sein... (ob er nun pisst oder ihr die Hand gibt)
    • Henzo 23.07.2017 23:09
      Highlight Highlight Sie nimmt seinen pimmel wohl auch sonst mal in die hand ...sollte sie zumindest
  • Calvin Whatison 23.07.2017 21:31
    Highlight Highlight ...Prinzipiengewixe...😂😂😂ein Sauhund ist und bleibt der öffentliche Seichbängelurinierer. 😂😂😂

Liebe Kafi. Seit einem Jahr verändert sich alles, und zwar seit ich 30 bin! Alle meine Freunde sind in einer Beziehung und machen alles nach Plan (zusammenziehen, heiraten und werden auch noch schwanger) ... 

Liebe RenateHaben Sie die letzte Bachelor-Staffel gesehen? Die mit dem Mann mit viel Hauthaar und der «Bäumchen, wechsle dich»-Attitude? Ich auch nicht. Und schon gar nicht mit meinem präpubertären Sohn. Dieser hat mich nach dem Genuss einer Folge dann mal gefragt, wie die sich das eigentlich vorstellen, die Frauen, wenn sie sagen: «Ich gebe jetzt nochmals alles!» Er hat dann so ein angestrengtes Gesicht gemacht, fast wie auf dem Klo nach wochenlanger Verstopfung, und mich gefragt, ob die …

Artikel lesen
Link zum Artikel