Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was ging in Ihrem Kopf ab, als Sie dieses Bild angeschaut haben?  kafi freitag

FragFrauFreitag

Kafi, darf man für den Style die Umwelt verpesten?

Grüezi Frau Freitag. An einem der ersten Frühlingstage radle ich zur Arbeit und eine retro-schicke Dame in einem Velosolex wartet vor mir an der Ampel. Gedanke 1: So cool, sieht gut aus! Gedanke 2: So daneben, wer fährt im Jahre 2017 noch mit so einem Zweitakt-Gletscherschmelzer rum! Gedanke 3: Frag Frau Freitag! Ich weiss, Sie sind als bekennender Auto-Fan nicht neutral. Und zu Recht schreiben Sie immer, dass jede/r machen soll, was für ihn/sie stimmt. Aber für den Style die Umwelt verpesten? Peter, 47



Lieber Peter

Vor vielen vielen Jahren ist mir etwas passiert, das mein Weltbild stark verändert hat. Im Parkhaus Letzipark fuhr ich auf einen Parkplatz, der direkt an einen Parkplatz für Behinderte grenzte. Beim Aussteigen sah ich, wie ein schnittiger Porsche recht zackig auf den Behindertenparkplatz bog, hinter dem Steuer ein sehr attraktiver Mann um die 30. Typisch Porschefahrer!, so dachte es mir. Als er die Fahrertür einen Spaltbreit öffnete, nutzte ich die Gelegenheit, ihn in wunderbarster Kafimanier zu fragen, ob er eigentlich behindert sei, oder was. Er antwortete nicht, aber der Kofferraum öffnete sich und eine eingebaute Vorrichtung hievte ihm einen Rollstuhl neben die Fahrertür.

Ich weiss nicht, ob Sie sich vorstellen können, wie sehr ich mich geschämt habe. Es gibt kaum Vokabular dafür, meine Gefühle zu beschreiben, es traf mich sehr tief und sehr nachhaltig.

Was das mit Ihrer Geschichte zu tun hat, fragen Sie? Viel, lieber Peter. In Ihrem Kopf ist ein Strang an Gedanken gestartet, der sich von Bewunderung über den gedanklich erhobenen Zeigefinger zu einer Wertung mit anschliessender Frage entwickelt hat. Dieser Gedankengang passiert so schnell, wir können ihn kaum steuern. So wie ich ihn an jenem Tag im Parkhaus nicht steuern konnte. Nicht selten mündet er in einer Vorverurteilung, die aus unserem eigenen Weltbild hinaus passiert. Das ist so menschlich. Und dennoch manchmal doof. Denn was wissen wir schon?

Wissen Sie, ob diese Frau tagtäglich mit dem Velosolex durch die Stadt kurvt oder ob sie es einmal im Jahr aus der Garage holt und damit den Geburtstag ihres verstorbenen Grossvaters begeht, der ihr das Teil vermacht hat? Wissen Sie, ob diese Frau das Velosolex gedankenlos mit Töfflibenzin betankt, oder ob sie es für viel Geld in einen Elektroroller hat umbauen lassen? Natürlich gibt es dazwischen viele andere Versionen, aber das spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Sie und ich keine Ahnung haben und uns aber dennoch anmassen, darüber zu urteilen, was jemand anderes tut.

Und wie würden Sie darüber denken, wenn Sie wüssten, dass es tatsächlich eine Abgasschleuder ist, die Frau aber ihre ganze Lebensfreude aus dem Fahren damit zieht, die sie dringend braucht, weil sie zu Hause eine sterbende Mutter zu versorgen hat und zwei kleine Kinder, für die der Kindsvater nicht aufkommt, weil er sich kurz nach deren Geburt abgesetzt hat?

Wir Menschen wollen immer bewerten. Das ist ein uralter Instinkt und hat zu Zeiten, als man blitzschnell zu entscheiden hatte, ob der Mann vor der Höhle eine Keule bei sich trägt oder doch eher eine Schweinshaxe, ganz viel Sinn gemacht. Heute laufen wir mit unserer Bewerterei eher in eine Sackgasse. Wir sehen immer nur einen kleinen Ausschnitt und uns fehlt immer das ganz grosse Ganze. Und dabei ist gerade der Kontext so immens wichtig, wenn man über einen Sachverhalt nachdenkt. Um die Frau auf dem Solex könnte ich Ihnen in einer Stunde 50 Geschichten bauen. Vermutlich wäre keine Einzige davon wahr.

Aber natürlich können Sie den Tatbestand des Solexfahrens auch ganz ohne Kontext bewerten. Das tun viele. Aber wird es der Sache wirklich gerecht? Was denken Sie lieber Peter?

Mit herzlichem Gruss und ebensolchem Dank für diese sehr spannende Frage! (Eine ähnliche habe ich im letzten Jahr beantwortet, die Antwort dazu finden Sie hier.)

Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sikki_nix 11.05.2017 15:16
    Highlight Highlight Einfache Antwort (ohne etwas vom Text gelesen zu haben): So viel wie nötig und dabei so wenig wie möglich :)
  • Gbzh 15.03.2017 15:15
    Highlight Highlight Ich bin arbeitsbedingt auf der ganzen Welt unterwegs (ja, im Flugi) und muss es nun endlich leider rauslassen. Mit schweizerischem nicht-Solex-fahren und nicht-verpackt-einkaufen werden wir den Menschen wohl ca. 30 Sekunden länger auf der Erde leben lassen. Asien, Amerika und Indien können da unsere Lebenszeit wohl eher nachhaltig verlängern. Ich will keinem hier verbieten, auf jedes nachhaltige Detail zu schauen. Aber der Effekt ist leider gering und Gewissensberuhigung. Und nicht vergessen: Nicht die Erde geht unter, nur der Mensch und das ist der Erde ziemlich egal.
  • Ohniznachtisbett 15.03.2017 10:49
    Highlight Highlight Ganz meine Meinung vertritt dieser, damals noch sehr junge Zeitgenosse, der nun vermutlich auch schon etwas gealtert ist. Hihi
    Play Icon
  • Spooky 14.03.2017 21:49
    Highlight Highlight "Was ging in Ihrem Kopf ab, als Sie dieses Bild angeschaut haben?"

    Das Bild - vor allem der Kran im Hintergrund - erinnert mich an die Zeit, als ich zur See gefahren bin.

    Heute bin ich so tief gesunken, dass ich mich sogar mit Politik befasse.

    Shame upon my body ;-)
    • pamayer 18.03.2017 00:03
      Highlight Highlight Über Politik kann man so lustig streiten, Recht haben und provozieren. Kann ganz lustig sein, wenn man es sich nicht zu ernst nimmt.


      Zur Seefahrt kann ich nicht viel sagen, mangelnder Erfahrung. Stelle es mir eher einsam vor, ohne damit einen Anspruch auf Wahrheit zu erheben.
  • Driver7 14.03.2017 14:09
    Highlight Highlight Nun, wer für sich die Frage, darf man für Style (bzw. fürs Vergnügen) die Umwelt verschmutzen, mit NEIN beantwortet sollte Konsequent sein: Keine Ferien (ausser Wanderferien von zu Hause aus), keine Freizeitfahrten (also Besuch, Ausgang usw, alles unnötig), keine schöne Kleider (ist ja nur Style.. und die Herstellung ist nicht toll), alle was Strom braucht: Nope.. aber die Antwort von Kafi ist Top.
  • Blitzableiter 14.03.2017 09:16
    Highlight Highlight Seit diesem Artikel denke ich jetzt immer an Velosex.
    • Driver7 14.03.2017 13:55
      Highlight Highlight Haha.. genau mein erster Gedanke: Wie geht den Velosex..? und warum schadet das der Umwelt? :-)
    • Lichtblau 14.03.2017 23:42
      Highlight Highlight Danke für den Erinnerungsflash. Mein schwarzglänzendes Velosolex, das ich zum 14. Geburtstag bekam, hat meine Teeniejahre buchstäblich verzaubert. Soviel Freiheit, soviel Unabhängigkeit vom elterlichen Auto und ÖV. Würde mir heute ein Solex zum Kauf angeboten: Ich würde sofort zugreifen - ohne die Peters dieser Welt zu fragen. Dafür habe ich kein Auto.
  • Menel 14.03.2017 09:14
    Highlight Highlight Als Mama einer behinderten Tochter, deren man die Behinderung nicht ansieht und die aber bis sie 4 Jahre alt war nicht richtig stehen, geschweige denn gehen konnte, kenne ich die be- und verurteilenden Blicke, wenn man dieses "gesunde" Kind auch noch mit 4 im Kinderwagen rumfährt.
    Mein "Vorteil" war, dass ich einen querschnittsgelähmten Vater hatte/habe und die Blicke schon von klein auf kannte. Man gewöhnt sich daran und wenn man gut drauf ist, macht man auch seine Spässe damit. Es prägt aber auch die Sicht auf eine Gesellschaft und was man von ihrer Meinung hält.
    • kafi 15.03.2017 11:30
      Highlight Highlight Liebe Menel

      Aus meinem Freundeskreis kenne ich diese Thematik sehr gut und kann Dir drum gut nachfühlen. Es braucht viel Kraft. Die wünsche ich Dir.
      Kafi
    • Menel 15.03.2017 13:12
      Highlight Highlight Liebe Kafi, vielen lieben Dank!

      Die wirklich Kräfte raubenden Zeiten haben wir zum Glück durch. Wir wissen zwar immer noch nicht was unserer Grossen wirklich fehlt, aber die Zeiten, in denen wir nicht wussten was uns erwartet, auf was wir hoffen dürfen und was wir befürchten müssen sind vorbei.
      Sie ist heute eine "gesunde", 130cm grosse, 16-jährige 6-jährige und kostet so viel Kraft, wie dies eine 6-jährige in der Pupertät halt tut ;)
      Aber dies braucht nur Energie und geht nicht an die Substanz.
    • Pasionaria 15.03.2017 23:35
      Highlight Highlight Starke Worte, Menel, Deine positive Energie kommt bis zu uns LeserInnen herueber. Danke.
      Wahrscheinlich hat der starke Mensch seine Energie nach innen, der empathische nach aussen?
      Weiterhin soviel Kraft.


    Weitere Antworten anzeigen
  • Lia_yesss 14.03.2017 01:27
    Highlight Highlight Danke für die interessante Antwort.
    ...Und trotzdem muss wohl jede/r von uns anfangen, zu schauen, wo sie/er zurückschrauben kann, damit die Gletscher nicht noch mehr wegschmelzen.
  • Spooky 13.03.2017 20:10
    Highlight Highlight @Peter
    Mit einem Velosolex darf man für den Style die Umwelt jederzeit verpesten. Das fällt nicht ins Gewicht.

    Viel mehr ins Gewicht fällt, wenn die Linken und Grünen ständig in die Ferien fliegen (und dann handkehrum frech behaupten, sie wollten den Klimawandel stoppen).
    • TJ Müller 13.03.2017 23:27
      Highlight Highlight Viel mehr ins Gewicht fällt, wenn Menschen Fleisch essen, die Fleischproduktion hat einen grösseren Anteil an der Umweltbelastung als alle anderen Dinge
    • Sapere Aude 13.03.2017 23:54
      Highlight Highlight Ach Spooky selbst hier musst du deinen Frust pauschalisierend über alle Linke ausschütten? Wenn deine Misanthropie jegliche Heuchelei treffen würde, dann könnte man dich wenigsten ernst nehmen.
    • Spooky 14.03.2017 07:59
      Highlight Highlight @Sapere Aude
      "Wenn deine Misanthropie..."

      Was hast du gegen Misanthropie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 13.03.2017 17:26
    Highlight Highlight Den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Vielleicht wäscht die Dame von Hand mit kaltem Wasser.
    Isst nur rohes Gemüse und heizt im Winter nur einen Raum und das bis maximal 16 Grad.Löscht immer alle Lichter. Kauft ein im verpackungsmaterialfreien Lädeli und fliegt aus Prinzip nie in die Ferien. Hoffentlich fährt sie wenigstens ihr Velosolex dauernd mit Vollgas.
    • gelesen 14.03.2017 09:16
      Highlight Highlight :))
      Kann mir auch vorstellen, dass sie neben dem Solex, ein altes Telefon hat, mit dem sie in ihrer Stube auf einem Polstersessel telefoniert und natürlich hat sie auch eine Singer Tretnähmaschine.
  • Bruno Wüthrich 13.03.2017 16:11
    Highlight Highlight Potz tausend! Eine Antwort wie wohl jene, weshalb ich seinerzeit mal an diesem Blog hängen blieb (ich blieb damals nicht hängen, weil ich kritisieren wollte, sondern wei mir die Antworten gefielen. Die Pause zwischen den Antworten von damals und der hier vorliegenden war jetzt wirklich ziemlich lang. Aber für die hier: Grosses Kompliment!

    Anmerkung zur Antwort: Wichtiger als die Bewertung derer, die mit alten Göppeln fahren, sollten wir auf diejenigen schauen, die sich heute noch neu gebaute Benzinschlucker (und Dreckschleudern) anschaffen. Die alten Göppel reduzieren sich von selbst.
  • Wehrli 13.03.2017 14:37
    Highlight Highlight Für alle die Weltretter in Kleinsformat gibt es drei Lösungen:
    1. Ablasshandel, man kompenisert sein CO2 und kommt in den Himmel auch wenn die Erde bachab geht.
    2. Man befreit die arme arme Erde von deinem Menschenparasit und wählt 9mm als Martyrium sich aufzugeben.
    3. Man knallt den Kopf zwei-dreimal satt auf die Tischplatte, bootet die Festplatte neu und schlägt im Duden: RELATION nach.
    • Pasionaria 15.03.2017 05:56
      Highlight Highlight Sind Sie nicht im falschen Blog - normalerweise werden Sie Ihren Ramsch im Sektenblog los?
    • pamayer 17.03.2017 23:58
      Highlight Highlight @wehrli, du sagst es.
  • Goldfish 13.03.2017 13:13
    Highlight Highlight Eine sehr bereichernde Antwort, die meine Wahrnehmung schlagartig und heftig verändert hat.

    Danke
    • Spooky 13.03.2017 23:54
      Highlight Highlight @Goldfish
      Du bist aber sehr leicht zu beeinflussen, finde ich.
    • Goldfish 14.03.2017 07:19
      Highlight Highlight @Spooky: Ja ich bin ein Windfähnchen.
    • Spooky 14.03.2017 19:38
      Highlight Highlight @Goldfish
      Bevor sich der Frosch in einen Prinzen verwandelte:

      Hat die Königstochter den Frosch an die Wand geklatscht oder geküsst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maya Eldorado 13.03.2017 12:13
    Highlight Highlight Velosolex Dreckschleuder.
    Vor vielen Jahren, als ich jung war, sagte man, dass die ein Zuckerwassermötrli haben.
    Also die Velosolex (ver)brauchen das Benzin in homöopathischen Dosen.
  • Raphael Stein 13.03.2017 11:29
    Highlight Highlight Wir Menschen wollen immer bewerten...und werden bewertet.
    Ueberbewertet, abgewertet, unterbewertet...
    Scheint eine Wertegemeinschaft zu sein.
  • Blitzmagnet 13.03.2017 10:55
    Highlight Highlight Mal wieder tiefgründig und zum Nachdenken anregend.
    Damit schon fast eine willkommene Abwechslung zu den Einzeilern ;)
    Danke Kafi
    • Alex_Steiner 13.03.2017 14:34
      Highlight Highlight Naja... sie hat die Frage nicht beantwortet.

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Frau Freitag. Ich lese Ihren Blog unglaublich gerne – weil Ihre Antworten nicht nur ehrlich sind, sondern auch weise. Nun würde ich gerne etwas von dieser Kombination abbekommen! 

Liebe Ladina  Vielen Dank für Ihre lieben Worte! Nun bin ich noch mehr bemüht, Ihnen möglichst ehrlich und weise zu antworten ... Eine depressive Veranlagung ist unter anderem erblich bedingt und darum auch nicht unbedingt so vorübergehend, wie eine befristete Depression. Dennoch gibt es Wege, damit umzugehen. Ich habe selber mit Anfang 20 an einer Depression gelitten und weiss darum, dass sie das Leben sehr verändert. Und zwar nicht nur während der Erkrankung, sondern auch danach, …

Artikel lesen
Link zum Artikel