DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Masernopfer in der Schweiz.<br data-editable="remove">
Masernopfer in der Schweiz.
Bild: KEYSTONE
Sektenblog

Masern? Aids? Grippe? Es gibt keine Viren, sagen Verschwörungstheoretiker

02.02.2016, 10:4903.02.2016, 16:21

In der Schweiz wächst die Impfmüdigkeit. Selbst beim Pflegepersonal in den Spitälern. Nur jede sechste Pflegefachperson lässt sich gegen Grippe impfen. Über 80 Prozent nehmen also das Risiko in Kauf, ohnehin geschwächte Patienten anzustecken. Das kann tödlich sein.

Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den 70er Jahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei. Neu befasst er sich mit dem Thema wöchentlich auf watson.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Es gibt mehrere Gründe für die Impfverweigerung. Stimmung machen vor allem die radikalen Impfgegner, die mit umstrittenen Argumenten Ängste verbreiten. Die meisten gehören der Esoterikszene an und schwören auf Alternativmedizin oder zählen sich zu den Verschwörungstheoretikern. Ihre Argumente sind ansteckend.

Schweinegrippe als Verschwörung der USA

Ein krasses Beispiel liefert der promovierte deutsche Biologe Stefan Lanka. Er bestreitet in verschwörungstheoretischer Manier die Existenz von krankheitserregenden Viren. Nach ihm gibt es also keine Grippeviren, keine Aids-Viren. Die Schweinegrippe war für ihn eine Verschwörung der USA und der Weltgesundheitsorganisation.

Radikale Impfkritiker und Esoteriker sehen in ihm den mutigen Krieger gegen die Pharmaindustrie, die Schulmedizin und gegen die Mächtigen der Welt überhaupt, die die Menschheit hinter Licht führen und manipulieren wollen.

Studien nicht als Beweise akzeptiert

Lanka hatte eine Idee, wie er seine Behauptung belegen könne. Er bot jedem 100'000 Euro, der ihm die Existenz von Masernviren beweisen könne. Der deutsche Medizinstudent David Bardens wollte Lanka eine Lektion erteilen. Er suchte wissenschaftliche Studien und schickte sie Lanka. Dieser akzeptierte die Studien nicht als Beweise.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Triumphierend stellte er fest: «Die Tatsache, dass es wieder nicht gelungen ist, die Existenz der Viren zu belegen, zeigt, dass der Mainstream einem Irrtum aufsitzt.» Er zahlte dem Studenten das Preisgeld nicht.

Masern – eine psychosomatische Erkrankung?

Das akzeptierte Bardens nicht, er klagte Lanka ein. Dieser sagte dem Richter, Masern sei eine psychosomatische Erkrankung. Ähnlich abstruse Theorien verkünden auch die Anhänger der Neuen Germanischen Medizin.

Der Experte Andreas Podbielski vom Rostocker Institut für medizinische Mikrobiologie erklärte dem Gericht, es gebe Tausende Studien, die die Existenz des Virus als auch seine Erreger-Eigenschaften beweisen würden. Als Lanka Berufung einlegte, verlangte das Amtsgericht, er müsse das Geld hinterlegen. Der Verschwörungstheoretiker zahlte aber nicht, weshalb das Gericht einen Haftbefehl erliess. Erst jetzt überwies er das Geld.

Man muss kein Prophet sein, um zu erahnen, dass der Student das Geld nach der Prozess vor zweiter Instanz erhält. Sicher ist aber auch, dass Lanka auch danach keine Einsicht zeigen wird. Der Akt ist für ihn nur ein weiterer «Beweis», dass auch die Gerichte Teil der Weltverschwörer sind.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sektenblog

Radikal religiös: Wie Freikirchler ihre Kinder züchtigen, weil die Bibel es verlange

Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat Untersuchungen angestellt und erstaunliche Resultate zur Prügelstrafe von Gläubigen erhalten.

Jede Religion und jede Glaubensgemeinschaft trägt im Kern das Sektenhafte in sich. Schliesslich geht es um die letzten Dinge und die göttliche Autorität. Also um den höheren Sinn, um Transzendenz und Metaphysik. Und um die Deutungshoheit in diesen existentiellen, religiösen und spirituellen Belangen: um alles oder nichts.

Liberale Gläubige, die ein kritisches Bewusstsein bewahrt haben, kennen die Gefahren und lassen sich höchstens partiell vereinnahmen. Anders radikale Gläubige, wie sie in …

Artikel lesen
Link zum Artikel