Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Überraschung: Die erste Testversion von Android O ist da!

Alle neuen Features in Android O, die du garantiert noch nicht kennst

Noch haben viele Nutzer noch nicht mal Android 7 auf ihrem Handy, da stellt Google bereits die erste Testversion von Android O vor. In der neuen Generation des Betriebssystems soll ein Schwachpunkt behoben werden, den viele Smartphone-Nutzer schon lange bemängeln.



Vornweg: Die erste Testversion von Android O richtet sich an App-Entwickler – und somit nicht an den normalen Smartphone-Nutzer. Die nun veröffentlichte Testversion gibt aber einen Vorgeschmack auf das, was Android-Nutzer im Herbst erwarten können, wenn die finale Version voraussichtlich erscheint.

Das Wichtigste zuerst: Google will bei der nächsten Version des weltweit dominierenden Smartphone-Betriebssystems Android für längere Akkulaufzeiten sorgen. Um dies zu erreichen, wird die Hintergrundaktivität von Apps massiv eingeschränkt. Der Standard erklärt das Vorgehen von Google: 

«So dürfen nur mehr Programme, die einen spezifischen Grund haben – etwa Telefonie- oder SMS-Apps oder auch ein Musik-Player – dauerhaft im Hintergrund laufen, alle anderen werden in ihren Aktivitäten eingeschränkt, und dürfen nur mehr zu vom System festgelegten Zeiten aktiv werden. Durch diese Bündelung wird das Smartphone oder Tablet deutlich weniger aus den stromsparenden Schlafmodi gerissen.»

quelle: derstandard.at

Bisher verwenden viele Apps diverse Tricks, um dauerhaft im Hintergrund zu laufen. Dies saugt den Akku leer und soll nun endgültig unterbunden werden.

Darüber hinaus wird auch der Zugriff von Apps auf Standortdaten deutlich eingeschränkt. All diese Massnahmen dürften bei vielen Nutzern zu einer deutlich längeren Akkulaufzeit führen.

Die zweite wichtige Neuerung betrifft die Benachrichtigungszentrale: Nutzer können künftig viel detaillierter anpassen, wie ihnen Benachrichtigungen angezeigt werden. App-Entwickler können unterschiedliche Gruppen von Benachrichtigungen künftig in Kanäle zusammenfassen. «Durch diese Bündelung können die Nutzer einfacher bestimmen, welche Arten von Benachrichtigungen sie sehen wollen, und welche nicht», schreibt der Standard.

Ebenfalls neu ist die Dösen-Funktion für Benachrichtigungen, die das folgende Gif zeigt.

Animiertes GIF GIF abspielen

Benachrichtigungen können temporär zur Seite gewischt werden und tauchen dann auf Wunsch nach 15, 30 oder 60 Minuten wieder auf. gif: watson / quelle: youtube/Android Authority

Google verspricht, dass die Android Runtime, die zur Ausführung praktisch aller Apps dient, nun bis zu doppelt so schnell sein soll. Wie stark sich das in der Praxis bemerkbar machen wird, muss sich allerdings erst zeigen.

Insbesondere die Google-eigenen Smartphones wie das Pixel dürften profitieren, während Geräte anderer Hersteller mit einem angepassten Android nicht zwingend deutlich schneller werden dürften.

Optisch werden vor allem die überarbeiteten App-Icons ins Auge stechen. Diese können nun mit Animationen und Effekten versehen werden, um auf einzelne Aktionen optisches Feedback zu geben. 

Zudem ist es künftig möglich, kleine Nummern darzustellen, um etwa über die Zahl von ungelesenen Nachrichten zu informieren. Dies ist natürlich bei Android-Versionen von Drittherstellern schon lange möglich, wird aber erst jetzt offiziell von Google unterstützt.

Animiertes GIF GIF abspielen

Adaptive Icons: Die neuen Icons können ihre Form anpassen, zum Beispiel je nach Gerät. gif: google

Animiertes GIF GIF abspielen

App-Icons können mit Animationen und Effekten versehen werden, um auf einzelne Aktionen optisches Feedback zu geben. gif: google

Als weitere Neuerung bei Android O soll die Tonausgabe an drahtlose Bluetooth-Kopfhörer verbessert werden. Videos wird man nun auch im Original-Android in einem Bild-in-Bild-Modus laufen lassen können, während man eine andere App nutzt. Nützlich dürfte auch die neue Autofill-Funktion sein: Über diese können Dritt-Apps das Ausfüllen von Formularen für die Nutzer übernehmen. Dies ist insbesondere für die Nutzer von Passwort-Managern interessant.

Gut zu wissen: In der ersten Testversion von Android O sind noch nicht alle neuen Funktionen enthalten, die es in die neue Android-Generation schaffen werden.

Zudem werden – wie gewohnt – viele für die Nutzer relevanten Neuerungen nicht über das Android-System-Update direkt, sondern separat über App-Updates ausgeliefert. Wer von seinem Handy-Hersteller nicht die neuste Android-Version erhält, schaut daher nicht zwingend in die Röhre. Die neuen Funktionen von populären Apps wie Google Maps, Gmail, YouTube etc. werden, sofern eine einigermassen aktuelle Android-Version installiert ist, direkt über den Play Store aktualisiert.

Die neuen Funktionen von Android O im Video präsentiert

Play Icon

Video: YouTube/Android Authority

Wesentlich mehr Details zu Android O wird es bei der jährlichen Entwicklerkonferenz Google I/O geben, die am 17. Mai beginnt. Eine ausführliche Zusammenfassung der bislang bekannten Neuerungen findet sich in diesem Artikel.

(oli)

Xiaomi Mi Mix ausprobiert: Das Handy, das Apple und Samsung gerne hätten

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dogbone 22.03.2017 19:48
    Highlight Highlight Als Switcher von iOS zu Android finde ich die Benachrichtigungszentrale, wie sie sich bis und mit Nougat darstellt, etwas vom Nervigsten. Gut wird das endlich angepasst.
  • Flint 22.03.2017 14:55
    Highlight Highlight Dass integrierte Apps (GMail, Maps, etc.) über den Play Store aktualisiert werden war doch schon immer so?
    • Dogbone 22.03.2017 19:46
      Highlight Highlight Lies doch nochmals den zweitletzten Abschnitt "Zudem werden..." durch. Es geht darum, dass Du neue Funktionen teilweise direkt über die Apps erhälst, falls Du vom Hersteller kein Android-Update bekommst.

Nokia ist zurück an der Spitze – 8 Fakten zum Schweizer Handy-Markt

Eine repräsentative Marktumfrage von comparis.ch zeigt, welche Smartphones in der Schweiz am populärsten sind. Es gibt Überraschungen!

Hier sind die wichtigsten Fakten:

Jeder zweite junge Erwachsene lasse das alte Handy in der Schublade verstauben, schreibt Comparis. 

Die 56- bis 74-Jährigen wiederum zeigten sich laut Mitteilung «am ökologischsten»: Bei dieser Generation sei der Anteil der Handy-Entsorger mit 22 Prozent am höchsten.

Wenig überraschend: Bei den «mittelalterlichen» Usern (36- bis 55-jährige) dominiert mit fast einem Drittel die Zweitnutzung alter Smartphones durch den Nachwuchs.

Digital-Experte Jean-Claude …

Artikel lesen
Link to Article