DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch mehr neue Features von iOS 10, die auch ältere Apple-Geräte aufmotzen

22.06.2016, 16:23

iPhone-, iPad- und iPod-Touch-User können sich auf den Herbst freuen: iOS 10 kommt mit sehr vielen kleinen Verbesserungen und neuen Features, die den Alltag erleichtern. 

Kürzlich haben wir ein YouTube-Video von 9to5Mac mit 75 neuen Funktionen gezeigt. Das war aber längst nicht alles ...

Gute Nachricht für Besitzer von älteren iOS-Geräten: Auch sie kommen in den Genuss der meisten Neuerungen, mal abgesehen von der mit dem iPhone 6S lancierten 3D-Touch-Technologie.

Um diese 30 Features geht es im 9to5Mac-Video:

  • Videos mit dem Safari-Browser (iPhone) «inline» abspielen
  • Schnell alle Safari-Tabs schliessen
  • Bookmarks und Leselisten schnell durchsuchen
  • Safari Split-View auf dem iPad
  • Links teilen (durch Drücken und Halten)
  • Ähnliche Fotos anzeigen (durch Swipen nach oben)
  • Ruckelfreie Live Photos
  • Lyrics (Songtexte) in der Musik-App
  • Siri-Vorschläge, was gemeint sein könnte
  • iMessage-Benachrichtigungen im Full-Screen-Modus
  • Digital Touch und handschriftliche Notizen bei iMessage (im Landscape-Modus)
  • Alle Mitteilungen in der Benachrichtigungs-Zentrale löschen
  • In einer App suchen (über die Benachrichtigungs-Zentrale)
  • Aufgemotzte Such-Funktion (Definition)
  • 3D Touch: Apps teilen
  • 3D Touch: Ordner umbenennen
  • 3D Touch: App-Downloads pausieren, abbrechen
  • 3D Touch: Benachrichtigungen in App-Ordnern anzeigen
  • 3D Touch funktioniert innerhalb der App-Suche
  • 3D Touch: funktioniert neu mit Siri-Ergebnissen
  • Musik spielt weiter während man Live Photos erstellt
  • Kalender-App: automatische Textergänzung (basierend auf früheren Einträgen)
  • Spotlight-Suche für iCloud Drive
  • Fotos-App: «Markup»-Funktion (Zeichnen)
  • Home-App Kurzbefehle in der Steuerzentrale
  • Notruf-Funktion im «Nicht stören»-Modus
  • Vergrösserungs-Funktion (Lupe)
  • Finde meine Apple Watch (eigentlich ein «watchOS 3»-Feature)
  • Warnhinweise bei veralteten Apps
  • Neue Apple-TV-Fernsteuerungs-App

(dsc)

via 9to5Mac

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Huawei könnte die Kommunikation der US-Atomstreitkräfte aushorchen – und sogar stören

Huawei und die USA – es ist keine harmonische Geschichte. Spätestens seit 2017 ein heftiger Handelskrieg zwischen den USA und China – den beiden grössten Wirtschaftsmächten der Erde – ausbrach, ist das Verhältnis zwischen amerikanischen Regierungsbehörden und dem chinesischen Technologiekonzern höchst problematisch, um es milde auszudrücken. Im Mai 2019 setzte der damalige Präsident Donald Trump Huawei sogar auf eine schwarze Liste.

Zur Story