Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05965791 An undated photo released 15 May 2017 by North Korean Central News Agency (KCNA) showing North Korean leader Kim Jong Un (C) viewing a missile after North Korea on 15 May reported they had successfully test-fired a new ground-to-ground medium long-range strategic ballistic rocket Hwasong-12 on 14 May 2017. Reports state North Korean authorities claim the missile that reached an altitude of 2,000km, is capable of carrying a big nuclear warhead.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der nordkoreanische Diktator begutachtet eine Rakete. Bild: EPA/KCNA

Steckt Nordkorea hinter der «WannaCry»-Attacke? Diese Hinweise gibt es

Sicherheitsforscher haben den «WannaCry»-Code untersucht und Ähnlichkeiten entdeckt, die zu staatlichen nordkoreanischen Hackern führen. Oder handelt es sich um eine «False Flag»-Geheimoperation der CIA?



Das Wichtigste in Kürze:

Beweisen? Sehr schwierig

«Die Verortung dieser Art von Hackerangriffen gilt bei Sicherheitsforschern als wackelige Angelegenheit. Hier hört man immer wieder das geflügelte Wort ‹attribution is hard› (Schuldzuweisung ist schwer). Falsche Fährten sind so gut wie nicht von echten Hinweisen zu unterscheiden und auf Grund einzelner Schadcode-Samples solche Einschätzungen zu treffen, ist ein fast hoffnungsloses Unterfangen. Erkenntnisse zur Herkunft einzelner Hackergruppen verdichten sich meist über jahrelange Beobachtungen von deren Operationen. Und selbst dann bleiben oft viele Fragen offen.»

quelle: heise.de

Es werden unterschiedliche Opferzahlen genannt – sicher ist, dass mehrere hunderttausende Windows-Rechner befallen wurden

Bild

screenshot: intel.malwaretech.com

So viel Geld haben die Erpressten bislang auf Bitcoin-Konten überwiesen

Umfrage

Steckt Nordkorea hinter «WannaCry»?

  • Abstimmen

658

  • Ja, klingt plausibel15%
  • Nein, da will jemand von den wahren Tätern ablenken41%
  • Weiss nicht43%

Sicherheitsforscher Costin Raiu vom Kaspersky Lab hat am Montag Hinweise publiziert

Wie auch der renommierte Experte Matthieu Suiche, der der Lazarus-Gruppe ebenfalls auf der Spur ist

So berichtete die Sicherheitsfirma Kaspersky Lab über die «Banküberfälle» der Lazarus-Gruppe

abspielen

Video: YouTube/Kaspersky Lab

Die Vorgeschichte und was wir zu «WannaCry» wissen:

via Cyberscoop

So erklärte das «Time»-Magazin das Internet

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Normi 16.05.2017 11:57
    Highlight Highlight Beweis video
    • Normi 16.05.2017 14:20
      Highlight Highlight der youtube link ist untergegangen
      Play Icon
  • Ohniznachtisbett 16.05.2017 11:04
    Highlight Highlight Dieser WannaCry wird eine weitere bald vergessene Episode sein. Mögt ihr euch noch an den «I love you»-Virus erinnern... und den Millenium-Bug... Hört doch auf zu weinen...
  • Normi 16.05.2017 10:43
    Highlight Highlight eigentlich sind die Opfer selber schuld, wer mit veralteten Systemen online ist, ist gleich schlau wie mit gebrauchten Gummis Sex zu haben.
    • Laut_bis_10 16.05.2017 13:00
      Highlight Highlight Ich dachte, Microsoft hat erst nach der Attacke die Sicherheitslücke geschlossen?
    • Normi 16.05.2017 14:19
      Highlight Highlight win 10 war aktuell nicht betroffen
  • LeChef 16.05.2017 10:15
    Highlight Highlight Und welchen Vorteil hätte die CIA bitte von sowas...? Auch wenn die Aluhüte es cool fänden, es steckt nicht immer eine Weltverschwörung hinter allen Dingen.
    • Normi 16.05.2017 11:54
      Highlight Highlight Als Grund für eigene Angriffe
  • strudel 16.05.2017 09:46
    Highlight Highlight Stimmt nicht! Ich wars ganz allein.
  • HAL9000 16.05.2017 09:29
    Highlight Highlight Interessant wird es dann, wenn Nordkorea amerikanische Raketen zündet, diese in Nordkorea wenig zerstören und Nordkorea dann endlich einen Grund hat die US und A thermonuklear wegzubomben.
  • MaskedGaijin 16.05.2017 09:05
    Highlight Highlight Die haben doch gar kein Internet!
  • inquisitio 16.05.2017 08:48
    Highlight Highlight Ganz klar, der Putin war's!
  • poesie_vivante 16.05.2017 08:40
    Highlight Highlight Hagen Rether: «Alles Nordkorea...!?»

    Play Icon
    • @schurt3r 16.05.2017 08:47
      Highlight Highlight Weltklasse, danke! 🤠
  • Sensenmaa 16.05.2017 08:13
    Highlight Highlight Ich denke, da wird versucht eine falsche Fährte zu legen...
    • Sensenmaa 16.05.2017 09:06
      Highlight Highlight @ Namenlos, stimmt. Das wage ich auch nicht zu behaupten. Mein Gefühl sagt mir einfach da ist noch mehr im Busch.
  • Dong 16.05.2017 08:08
    Highlight Highlight Klar doch, Nordkorea! (Oder Putin?)
    Soll doch bitte jeder vor der eigenen Haustür wischen - nachdem diese Exploits geleakt worden sind war das nur eine Frage der Zeit, dass das passiert.
  • Madison Pierce 16.05.2017 08:02
    Highlight Highlight Man muss bei solchen Vermutungen immer sehr vorsichtig sein: https://blog.0day.rocks/lets-get-fancy-with-false-flags-28eaabefeff6
  • Me, my shelf and I 16.05.2017 07:39
    Highlight Highlight Nordkorea hätte gezieltere Angriffe gestartet, an Ziele aus denen höhere Summen erpresst werden können (meine Vermutung).
    • HAL9000 16.05.2017 09:43
      Highlight Highlight Nicht, wenn man einen Algorithmus zuerst testen will ;)
      Um Entwicklungskosten zu decken, reicht das doch bereits.
    • Me, my shelf and I 16.05.2017 11:15
      Highlight Highlight Aber einen Exploit testen in dem man die halbe Welt dazu motiviert die Lücke zu schliessen? See no sense...
  • The Destiny // Team Telegram 16.05.2017 07:26
    Highlight Highlight Weshalb eine Fals Flag der CIA?
    Soviel Budget wie die reingedrückt bekommen werden sie ja wohl kaum Zivilisten dafür nötigen müssen.
    • inquisitio 16.05.2017 07:50
      Highlight Highlight Zusammenhang?
    • pat86 16.05.2017 07:57
      Highlight Highlight aber man könnte gut eine stimmung der angst in der bevölkerung produzieren.
    • The Destiny // Team Telegram 16.05.2017 08:45
      Highlight Highlight @inquisito,

      "Sicherheitsforscher haben den «WannaCry»-Code untersucht und Ähnlichkeiten entdeckt, die zu staatlichen nordkoreanischen Hackern führen. Oder handelt es sich um eine «False Flag»-Geheimoperation der CIA?"

    Weitere Antworten anzeigen

Ein Milliardär, das Weisse Haus, das britische Königshaus – und minderjährige Sexsklaven

Am Wochenende wurde in New York der Hedge-Fund-Manager Jeffrey Epstein verhaftet. Er soll einen Sex-Sklaven-Ring mit minderjährigen Mädchen unterhalten haben. Zu seinem Freundeskreis gehörten unter anderem Bill Clinton, Donald Trump und Prinz Andrew.

Am Anfang stand Filmmogul Harvey Weinstein. Er hat mit seinem perversen Verhalten die MeToo-Bewegung ausgelöst. Diese hat inzwischen zahlreiche Politiker, Businessgrössen und Showstars entlarvt. Einer ist jedoch bisher weitgehend verschont geblieben: der Milliardär Jeffrey Epstein.

Dabei ist Epstein Mittelpunkt eines der vielleicht grössten Sex-Skandale der jüngeren Vergangenheit in den USA. Der inzwischen 66-jährige Hedge-Fund-Manager soll über Jahre hinweg einen Ring von minderjährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel