Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit solchen «Mr. Zuckerberg»-Memes nehmen Twitter-Nutzer die technisch ahnungslosen US-Senatoren aufs Korn.

Eigentlich hätte Zuckerberg «gegrillt» werden sollen – doch dann kamen die Senioren

Twitter und Reddit explodieren mit «Mr.-Zuckerberg-Memes», die die merkwürdigen Fragen der US-Senatoren auf die Schippe nehmen. Statt den Facebook-Chef über die Geschäftspraktiken seines Unternehmens zu befragen, bitten sie ihn angeblich um technischen Rat bei Internet-Zeugs.



Mark Zuckerberg musste nach dem Cambridge-Analytica-Skandal vor dem US-Kongress antraben – gestern und heute gleich nochmals. Er beantwortet den Damen und Herren Politikern Fragen zum Datenschutz bei Facebook. Im Vorfeld wurde gemunkelt, Zuckerberg würde bei der Anhörung mit kritischen Fragen gegrillt. Es sollte anders kommen.

Viele der Senatoren, die die Fragen stellten, waren ... nun ja ... keine Digital-Natives. Die meisten Senatoren hatten offenbar keinen Dunst von Facebooks Geschäftsmodell und schon gar nicht von der Technik dahinter. 

Mark Zuckerberg erlebt den schlimmsten Alptraum jedes jungen Menschen: Er versucht älteren Menschen Technik-Kram zu erklären.

Senator Orrin Hatch fragte Zuckerberg allen ernstes, wie Facebook in der Lage sei Geld zu verdienen, wenn es doch gebührenfrei ist.

Zuckerberg konnte ein Grinsen kaum unterdrücken, als er antwortete: «Senator, wir schalten Anzeigen.»

«Ich verstehe, das ist toll», antwortete Hatch.

Senator Orrin Hatch hat keine Ahnung von Facebooks Geschäftsmodell. 

Senator Patrick Leahy druckte kurzerzand Facebook aus

Senator Patrick Leahy brachte Ausdrucke verschiedener Facebook-Gruppen mit (seine Mitarbeiter mussten sie während der Anhörung wie Tranparente hochalten) und fragte, ob es sich bei den Gruppen um russische Propagandagruppen handle. Schliesslich hat Zuckerberg ja Facebook erfunden und kennt alles und jeden dort persönlich ...

Das Internet reagiert mit Häme:

Doch es waren längst nicht nur die älteren Senatoren, die nicht verstanden, wie Facebook funktioniert. Senator Brian Schatz, der erst 45 Jahre alt ist, fragte Zuckerberg, ob Facebook sehen könne, ob er jemanden über Whatsapp «gemailt» habe.

Zuckerberg antwortete, dass WhatsApp verschlüsselt ist und Facebook daher nicht mitlesen könne.

Senator Schatz: «Ja, aber wenn ich mit jemandem über den Film ‹Black Panther› auf WhatsApp schreibe, bekomme ich dann Werbung über ‹Black Panther› auf Facebook?»

Zuckerberg: «... nein.»

Verfolgte man das Schauspiel, das Live übertragen wurde, kam man unweigerlich zum Schluss, dass hier Menschen Gesetze machen, die keine Ahnung davon haben, wie eine Internet-Firma wie Facebook funktioniert. 

Mit diesen «Mr. Zuckerberg»-Tweets werden die US-Senatoren veralbert

Statt Zuckerberg werden nun die ahnungslosen Senatoren gegrillt. Twitter- und Reddit-Nutzer überbieten sich mit «Mr.-Zuckerberg-Memes», die die teils merkwürdigen Fragen der Senatoren auf die Schippe nehmen. Statt den Facebook-Chef über die Geschäftspraktiken seines Unternehmens zu befragen, bitten sie ihn angeblich um technischen Rat. Ein paar der witzigsten Beispiele:

Zuckerberg: «Ich bin bereit, alle Fragen zu Facebook zu beantworten.»

Senator: «Ausgezeichnet. Mr. Zuckerberg, mein Bauernhof bei ‹FarmVille› braucht mehr Schweine, aber ich weiss nicht, wo ich sie kaufen soll.»

Gute Frage: Wo ist bloss mein Hotmail auf Facebook?

Senator Chuck Grassley: «Mr. Zuckerberg. Meine Frage an Sie lautet. Ich habe meinem Enkel ein Bild von einem der kleinen gelben Kerle aus dem «Minions»-Film geschickt und er hat nicht geantwortet. Ist meine Nachricht durchgegangen? Warum sollte er nicht antworten. Es ist ein lustiges Bild.»

Senator John Cornyn: «Mr. Zuckerberg, meine Frau und ich teilen uns ein Konto auf The Facebook. Aber wir möchten unterschiedliche ‹FarmVilles›. Gibt es eine Möglichkeit, dass Sie das für uns einrichten können? Sie bringt mir immer alles durcheinander.»

Ja, was ist ein Snapchat, Mark?

Senator Corbyns Sohn nutzte die Gunst der Stunde, um neue Follower zu gewinnen.

Senator Ted Cruz hatte neulich «aus Versehen» einen Porno-Tweet gelikt

«Mr. Zuckerberg... Hypothetisch, wenn jemandes Videorekorder nicht aufhört ‹12:00 Uhr› zu blinken, wie könnt man das reparieren?»

(oli)

Daten-Schlamassel bei Facebook – 30'000 Schweizer betroffen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 12.04.2018 17:10
    Highlight Highlight Das erinnert mich an meine schottischen Callcenter-Zeiten:
    "Would you please spell IBM for me?"
  • blueberry muffin 12.04.2018 12:32
    Highlight Highlight Das Problem liegt nicht beim Alter - das Problem ist das hier vollberufs Politiker mit Staff es nicht für nötig halten sich vorzubereiten.

    Mit Ausnahmen natürlich.
  • Linus Luchs 11.04.2018 22:57
    Highlight Highlight Watson, was ist los mit euch?! Habt ihr verstanden, worum es in in den Facebook-Posts ging, die Senator Patrick Leahy ausgedruckt präsentieren liess? Es ging um einen Aufruf zum Mord an einem muslimischen Journalisten in Myanmar. Leahy wollte von Zuckerberg wissen, weshalb ein solcher Inhalt nicht innert 24 Stunden gelöscht wird. Zuckerberg flüchtete sich in Ausreden, die Leahy nicht durchgehen liess. Der alte Mann hat viel mehr gecheckt als all diejenigen, die ihn wegen der Prints verspotten. Lesetipp:

    https://techcrunch.com/2018/04/10/myanmar-facebook-zuckerberg-senate-hearing-genocide/
    • Red4 *Miss Vanjie* 12.04.2018 09:35
      Highlight Highlight Mir fehlt auch der Senator welche ihn nach persönlichen Infos fragte. unteranderem ob er seine Privaten Chats teilen würde.
      Sen. Dick Durbin asked Zuckerberg, "Would you be comfortable sharing with us the name of the hotel you stayed in last night?"

      "Um," Zuckerberg said before a long pause. "No."

      "I think that might be what this is all about — your right to privacy, the limits of your right to privacy, and how much you'd give away in modern America," Durbin said.
  • CASSIO 11.04.2018 21:11
    Highlight Highlight das sieht bei unsern kantonalen datenschützern nicht besser aus, und die sollten sich ja halbwegs damit auskennen...
  • flying kid 11.04.2018 21:07
    Highlight Highlight Naja, gegrillt hätte Zuckerberg ja vermutlich nur gemäss Watson werden sollen.
    Darum halb so wild. Aber ich han ja auch kein Fratzenbuch...
    • corsin.manser 11.04.2018 21:18
      Highlight Highlight Nein ... das schrieben so ziemlich alle US-Medien auch.
  • So en Ueli 11.04.2018 21:01
    Highlight Highlight Murica
  • Alnothur 11.04.2018 20:57
    Highlight Highlight Ich kann's nicht mehr sehen... Es hängt nicht im Geringsten vom Alter ab. Wer auch nur fünf Minuten IT-Support gemacht hat, weiss das...

    Wir haben bei uns an der Uni Studenten, die sind zu blöde, eine Datei auf einen USB-Stick zu speichern. Dafür habe ich meinem 70-jährigen Nachbarn, pensionierter Sanitär, in ein paar Wochen die PC-Nutzung beigebracht.
    • Duscholux 11.04.2018 21:35
      Highlight Highlight Mein 84 jähriger Grossvater hat selber online eine SSD gekauft, diese in seinen Computer eingebaut und da Windows 10 neu installiert.
    • who cares? 11.04.2018 23:59
      Highlight Highlight Bei uns an der Uni gibt es bei den Infos zur Bachelorarbeit eine Anleitung wie man PDFs erstellt.
    • vmaster97 12.04.2018 00:11
      Highlight Highlight Zur Verteidigung der Unistudenten. Die sind vielleicht einfach nicht damit aufgewachsen…
      Musste mal einen Vortrag mit dem Hellraumprojektor machen statt Powerpoint. War wahrscheinlich mein schlechtester Vortrag ever. Zum glück habe ich ein Thema gewählt, über welches der Lehrer keine Ahnung hatte 😅
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pamal 11.04.2018 20:42
    Highlight Highlight Der 1. April ist vorbei, oder? Soll das ein verspäteter Scherz sein?
  • Denk nach 11.04.2018 20:33
    Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher ob ältere schweizer Politiker besser abschneiden würden...

    Aber zumindest die Mitarbeiter die Facebook ausgedruckt haben für ihren Senator hätten dich ein bisschen Einfluss nehmen können? Man muss seinen Chef schon fast hassen um ihn in eine solche Peinlichkeit laufen zu lassen...

    Schade, intelligente Fragen hätten sicherlich den Druck auf Facebook erhöht.
    • Basildon 11.04.2018 21:09
      Highlight Highlight Da hast Du vermutlich recht.

      Und trotzdem: ob man vom Thema Ahnung hat oder nicht, in einem solchen Rahmen persönliche „Supportfragen“ zu stellen, ist einfach daneben.
    • Baba 11.04.2018 21:31
      Highlight Highlight Hat mMn nicht zwingend mit dem Alter zu tun. Ist aber so oder so "a missed opportunity" 😕

      Und ja, Fragen, die von purer Ignoranz zeugen schafften sicher auch Politiker diesseits des grossen Teichs.
  • Theageti 11.04.2018 20:25
    Highlight Highlight For real?
  • Gawayn 11.04.2018 20:13
    Highlight Highlight Wäre es nicht zum fremdschämen peinlich
    Es wäre eine tolle Lachnummer..
  • Tomlate 11.04.2018 20:11
    Highlight Highlight Jetzt lachen viele, die meinen, eine Ahnung zu haben, aber das Meiste, was mittlerweile mit Data Analytics, Machine Learning, Deep Learning und Artificial Intelligence abgeht, verstehen die wenigsten. Da ensteht (unbeachtet), nebst der grossen Kluft zwischen Arm und Reich, eine weitere. Und ich glaube, dass nicht nur alte Leute abgehängt werden, was die Digitalisierung betrifft.
    • Duscholux 11.04.2018 21:36
      Highlight Highlight Heieiei jetzt noch Blockchain und Big Data und das Startup-pitch bingo ist komplett!
    • Tomlate 12.04.2018 08:58
      Highlight Highlight Ja, ich habe mir Mühe gegeben. Aber Blockchain und Big Data ist mir beim Schreiben nicht in den Sinn gekommen. Ich bleibe dran 😂
  • Nick Name 11.04.2018 20:10
    Highlight Highlight Kann mich nicht entscheiden: Lachen – oder mich vor einen Zug werfen?
    ...
    Macht eine Demokratie, sagten sie. Demokratie ist die am wenigsten üb... – die beste Staatsform, sagten sie.

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Traurige Nachricht aus den USA: Grumpy Cat, mürrische Katze und Internet-Phänomen, ist tot. Sie starb am Dienstagmorgen trotz «der Pflege von Top-Tierärzten und ihrer liebevollen Familie» in den Armen ihrer Katzenmutter Tabatha Bundesen, wie diese über ihren Twitter-Account bekanntgab. Grumpy starb laut der Mitteilung an den Folgen einer Harnwegsinfektion. Sie wurde sieben Jahre alt.

Katzenmutter Tabatha Bundesen schreibt weiter:

Grumpy Cats erstes Foto wurde am 22. September 2012 auf Reddit …

Artikel lesen
Link zum Artikel