Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sechs der 157 neuen Emojis. bild: emojipedia

So sehen die neuen Emojis aus

Gute News für Rothaarige, Glatzenträger und Anhänger von Superschurken. Ihr bekommt endlich euer Emoji.



Die Emojis bekommen Zuwachs: Das Unicode-Konsortium hat die finale Liste der mehr als 150 neuen Emojis präsentiert, die es in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf dein Smartphone schaffen sollen. Der genaue Zeitpunkt hängt wie immer davon ab, wie schnell Apple, Google, Facebook etc. die neuen Emojis in ihre Apps und Betriebssysteme integrieren, da fast alle grossen Techkonzerne eigene Versionen kreieren.

Und so sehen sie aus.

Mit diesen neuen Emojis steigt das Total der offiziell verfügbaren Emojis auf 2832. screenshot: emojipedia

Welches neue Emoji schafft den Durchbruch?

Das sind aktuell die beliebtesten Emojis.

🤷 Person Shrugging
❤ Heart
😂 Face With Tears of Joy
😍 Smiling Face With Heart-Eyes
🤔 Thinking Face
🔥 Fire
😊 Smiling Face With Smiling Eyes
😘 Face Blowing a Kiss
🙄 Face With Rolling Eyes

Stellt sich die Frage, welches neue Emoji das Potenzial zum Star hat. Wir tippen auf diese fünf!

Verliebt

Bild

bild: emojipedia

Zu heiss, ich schwitze

Bild

bild: emojipedia

Ich friere mir den Allerwertesten ab

Bild

bild: emojipedia

Party

Bild

bild: emojipedia

Ich sitze auf dem Klo und mir ist das WC-Papier ausgegangen (oder so)

Bild

bild: emojipedia

Alle neuen Emojis im Video präsentiert:

abspielen

Video: YouTube/Emojipedia

(oli)

Drohne + Alkohol = ... Ach, schau selbst!

abspielen

Video: watson

Urknall und Fötzelirääge in Luzern

Das könnte dich auch interessieren:

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 09.02.2018 09:19
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich schon einen Emoji-Kurs bei der Migros Klubschule?
  • Ohmann94 08.02.2018 16:06
    Highlight Highlight Können wir uns bitte endlich mal komplett unverhältnismässig darüber aufregen, dass es keine männliche, schwangere Emojis gibt?!

    Ich kämpfe hier für unser Recht als Mann, Kinder bekommen zu dürfen!

    Play Icon
  • Sarkasmusdetektor 08.02.2018 15:47
    Highlight Highlight Bei Emojis sollte es doch eigentlich darum gehen, Emotionen ausdrücken zu können. Wenn wir jetzt für jedes Ding ein Symbol erfinden, landen wir am Ende bei einem Hieroglyphen-System, das würde ich nicht als Fortschritt bezeichnen. Da können wir auch gleich chinesische Zeichen nehmen, die funktionieren ja schon so.
    • The_Doctor 08.02.2018 23:30
      Highlight Highlight Das Wort Emoji kommt aus dem Japanischen: e (絵, "Bild") + moji (文字, "Schriftzeichen"). Also Bildschriftzeichen. Oder mit anderen Worten: ein Hieroglyphen-System.
      Emoji wurden Ende der 90er entwickelt und sollten alltägliche Dinge, Orte, Situationen oder Gesichtsausdrücke abbilden.
      Btw. Chinesische (=Japanische Kanji) Schriftzeichen sind etwas schwieriger zu lesen als Emoji. Oder hättest du sofort erkennen können, dass 絵= 🖼?
  • Der müde Joe 08.02.2018 15:33
    Highlight Highlight Ich finde Emojis doof............ 😏

    🤔

    Verdammt!😖
  • RemoAchilles 08.02.2018 14:20
    Highlight Highlight Schon wieder neue emojis! :-S

    Langsam wäre die Abspeicherung seiner Favoriten echt nützlich.
    Die meist vervendeten ändern sich von tag zu tag und das ständige scrollen geht langsam auf den sack
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 08.02.2018 13:43
    Highlight Highlight Und immer noch kein Fondue-Emoji :-(
    Dafür gibt es neu Kägi Frets :-)
  • HerrCoolS. 08.02.2018 13:30
    Highlight Highlight Alles schön, alles gut. Ich finde Emojis Ok und nutze selbst gerne 10 - 15 davon regelmässig wenn sie Relevanz haben. Aber wenn immer wieder neue dazu kommen geht doch irgendwann die Übersicht verloren?
    Oder entwickeln wir uns gar zurück zu Hieroglyphen? 😅

    (Ja, dieses 😅 gehört zu meinen Favoriten)

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel