Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz hat weiterhin den schnellsten Supercomputer Europas – aber die Amis ... 😏



Im globalen Wettrüsten um die schnellsten Supercomputer haben die USA ihren Vorsprung ausgebaut: Dies zeigt die am Montag veröffentlichte Liste der Top 500.

Auf Platz eins und zwei liegen neu US-Rechner. Dann folgen die beiden grossen Rivalen aus China.

Gefolgt von Europas Nummer eins. Sie steht im Tessin.

Das Schweizer Supercomputer-Zentrum CSCS habe die europäische Spitzenposition des Cray-XC50-Rechners Piz Daint verteidigt, berichtet Heise.de. Dies, indem die Eidgenossen «flugs noch einmal 384 weitere Knoten mit Nvidia-Tesla-P100 installierten» und so auf 21,2 PFlops (Platz fünf) kamen.

Image

screenshot: top500.org

PFlops?

Flops steht für Floating Point Operations Per Second, ist ein Mass für die Leistungsfähigkeit von Computern und bezeichnet die Anzahl der Gleitkommazahl-Operationen, die von ihnen pro Sekunde ausgeführt werden können.

Und PFlops sind Peta-Flops, also Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde.

Auf Platz acht folgt übrigens der zweite europäische Wettbewerber, das Rechnungszentrum Leipzig mit dem SuperMUC-NG, mit einer Rechenleistung von 19,8 Petaflops.

Es kommt nicht mehr nur aufs Tempo an

Die Top-500-Liste werde seit 26 Jahren halbjährlich jeweils zur Supercomputer Conference veröffentlicht, weiss Spiegel Online. Sie gelte noch immer als wichtige Messlatte in der Branche, obgleich manche Kritiker die Art der Messung als nicht mehr zeitgemäss betrachten. Die Leistung werde nämlich jeweils nach einem Benchmark ermittelt, der zum Beispiel die Effizienz einer Anlage nicht erfasst.

«Bei komplizierten Berechnungen – etwa Simulationen in der Klimaforschung oder maschinelles Lernen – geht es aber nicht mehr allein um eine schnelle Berechnung, sondern um eine für die verschiedenen Arbeitsschritte optimierte Nutzung der Rechenleistung.»

quelle: spiegel.de

(dsc, via golem.de)

Kennen Junge diese alten Gadgets?

Play Icon

Video: watson/Carolina und Shanya

Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link to Article

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link to Article

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link to Article

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link to Article

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link to Article

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link to Article

Besser als Apple oder Huawei? Der Test zeigt, wie gut das Galaxy Note 9 wirklich ist

Link to Article

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link to Article

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link to Article

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link to Article

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link to Article

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link to Article

Das Pixel 2 ist mehr als nur eine Alternative zum iPhone

Link to Article

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link to Article

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

Link to Article

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link to Article

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Link to Article

7 Gründe, warum das neue iPad nicht nur für Schüler perfekt ist

Link to Article

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link to Article

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

Link to Article

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

Link to Article

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

Link to Article

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Link to Article

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Link to Article

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

Link to Article

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link to Article

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

Link to Article

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Link to Article

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

Link to Article

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Link to Article

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Link to Article

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

Link to Article

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alice36 14.11.2018 13:53
    Highlight Highlight Die Flops der Ami-Maschinen scheinen direkt proportional zu den Flops ihres Präsidenten zu sein. Zufall?
    • @schurt3r 14.11.2018 15:04
      Highlight Highlight 😂
  • Exodus 13.11.2018 01:59
    Highlight Highlight Es geht auch anders.
    Mit Distributed Computing (engl. für Verteiltes Rechnen) kann man sich selber mit dem eigenen Computer an Forschungsarbeiten z.B. in der Physik, Biologie, Klimaforschung oder Krankheitsbekämpfung beteiligen.
    Um an einem Distributed Computing-Projekt teilnehmen zu können, muss man nur die BOINC-Software herunterladen und installieren. Distributed Computing verwendet nur die ungenutzte Rechenleistung des Computers (man kann auch selber bestimmen wie viel davon).
    Hier eine Liste von Distributed Computing-Projekten:
    www.rechenkraft.net/wiki/Projektübersicht
  • Ordo Malleus 12.11.2018 19:48
    Highlight Highlight But can it run Crysis?
  • Biotop 12.11.2018 19:33
    Highlight Highlight Einzig das Ranking emotionaler Intelligenz ist diesbezüglich relevant.
  • Pafeld 12.11.2018 18:18
    Highlight Highlight Der CSCS hat unter Computational Scientist den Spitznamen "Tessiner Wasserkocher".
  • Wilhelm Dingo 12.11.2018 16:36
    Highlight Highlight Europa ist von vorgestern wenn man diese Liste anschaut! Erschreckend.
    • x4253 12.11.2018 17:22
      Highlight Highlight Tja, leider nicht nur da. Die Digital Dragons (Google, Facebook, Apple, Amazon, Alibaba etc) kommen alle aus den USA und China. Europa ist hier leider ziemlich weit abgeschlagen.
    • bebby 12.11.2018 18:04
      Highlight Highlight Wenn man genauer hinschaut, wird klar dass die Chinesische Technologie weit hinter ibm und nvidia hinterherhinkt - viel mehr cores für ähnliche leistung - das kostet strom - europa hat sich schon lange verabschiedet (global foundries hat völlig versagt)
    • bebby 12.11.2018 18:04
      Highlight Highlight allerdings- arm kommt aus Europa...
    Weitere Antworten anzeigen

40 Grad in Genf, verschiffte Winter: So extrem sieht das Klima in der Schweiz künftig aus

Der Blick in die Klimazukunft der Schweiz wird schärfer: Er zeigt trockenere, heissere Sommer, regenreichere, schneearme Winter und heftigere Starkniederschläge. Mit den «Klimaszenarien Schweiz» stellen Forschende vor, auf was sich das Land vorbereiten muss.

Der Klimawandel wird die Schweiz ganz schön mitnehmen. Der Blick in die mögliche Zukunft des Landes war noch nie so genau wie in der dritten Auflage der Klimaszenarien Schweiz, die Forschende von MeteoSchweiz, der ETH Zürich und vom Oeschger-Zentrum der Universität Bern erarbeitet und am Dienstag in Zürich präsentiert haben.

Die wichtigsten Punkte:

Die Trends sind bekannt: Ohne ambitionierten Klimaschutz durch die Nationen der Welt wird die Schweiz deutlich trockener, heisser, schneeärmer und …

Artikel lesen
Link to Article