DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
<em>Italian Biscotta</em> heisst dieser Foodtruck. Schaut euch das mal an. Schaut euch das einfach mal an.
Italian Biscotta heisst dieser Foodtruck. Schaut euch das mal an. Schaut euch das einfach mal an.Bild: watson/obi

14 Leckereien, die du am Street Food Festival in Zürich kosten musst. Am besten heute noch

20.07.2016, 12:1108.09.2016, 22:19

Street Food? Festival? Ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Innerlich bereitete ich mich schon aufs Genervtsein vor. Ellenlange Schlangen vor personalunterbestückten Foodtrucks würden mich erwarten, ... dachte ich mir. 

Aber nein. Der spontane Besuch am Street Food Festival Zürich am Sonntagabend entpuppte sich als Glücksfall. Ich trank selbstgebraute Bio-Cola, schlürfte Gin-Cocktails und ass eine Auswahl an tamilischen, nigerianischen und britischen Leckereien. Es war grossartig.

Das war noch die längste Schlange – und selbst hier ging es schnell voran.
Das war noch die längste Schlange – und selbst hier ging es schnell voran.Bild: watson/obi

Ja, es hatte viele Menschen. Doch wenn die Auswahl an Anbietern dermassen gross ist wie gegenwärtig (siehe Info-Box für Öffnungszeiten und Laufzeit), dann verteilt sich das ordentlich und die Schlangen bleiben überschaubar. Die Stimmung ist locker und freundlich. Das Publikum ist altersmässig durchmischt – und auffallend gutaussehend. Da zeigt sich das urbane Zürich wieder einmal von seiner besten Seite. Englisch hört man überdurchschnittlich häufig. Aber das Beste erst: Niemand spielt Pokémon Go. So viel zum ersten Eindruck. 

Das Street Food Festival No. 5 findet bis zum Sonntag 31.7. im Gütergarten beim Zürcher Güterbahnhof statt, jeweils Mittwoch bis Sonntag.
Im August verwandelt sich dann das Areal in einen Biergarten, der bei guter Witterung täglich von 17 Uhr offen ist: Bar, Grill, Lounges, Spielplatz, sowie «ein buntes Veranstaltungsprogramm» – so muss man sich das vorstellen.  
Und vom 8. bis 18. September schliesslich steigt dann im Rahmen von FOOD Zürich das 6. und letzte Street Food Festival für 2016!

Nun zum Kulinarischen: Die Auswahl ist riesig – und das meiste davon ist in der Tat sehr, sehr fein. Es hat ein leichtes Überangebot an Fleisch und Burgermässigem, doch Freunde von Acaï Bowls und dergleichen kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Kommen wir deshalb zu einigen Ess-Tipps! Geh' also in den Gütergarten und probier' Folgendes:

Den Himalaya-Burger

Ordentlich scharfes Rindfleisch mit den Gewürzen aus dem Dach der Welt. 

Takoyaki-Teigkugeln auf drei Arten

Bild: takoyaki-truck.com

Dieses klassische japanische Street Food wird vom Takoyaki Truck in drei Geschmäckern angeboten: «Original» (mit Pulpo), «Chicken» und «Edamame». Fein sind sie alle drei.

100% Vegan Smoothies von Teasty

Weil man bei den sommerlichen Temperaturen vielleicht erst mal etwas Kühles und Fruchtiges möchte.

Die unglaublichen eingelegten Steaks vom Comptoir du Cidre

Bild: Montagsmarkt

24 Stunden in Cidre eingelegtes Rindssteak, das danach 11 Stunden «sous-vide» (Vakuum) gegart wird und mit 30 Stunden lang karamellisierten Zwiebeln auf hausgemachtem Kartoffelbrot mit gebeizten Senfkörnern und Schnittlauch serviert wird. Na? Hunger?

Brasilianische Tapioca-Crêpes von Tapiocara

Irgendwo zwischen Pfannkuchen und Fladenbrot – in Brasilien nennt man diese Maniok-Crêpes schlicht Tapioca. Nicht uninteressant ist die folgende Statistik: 0% Gluten, 0% Laktose, 0% Zucker, 0% Sodium, 0% Fett. Mit verschiedenen köstlichen Füllungen sind sie als Hauptmahlzeit, Dessert oder Snack zu geniessen. 

Diesen Black Tuna Burger willst du. Doch, du willst ihn.

Und es gibt ihn beim Foodtruck von Fisch Futter.

Bananen-Frites von Le Mandén

Aus Westafrika – knusprig und fein!

So ziemlich alles vom Afghan-Anar-Foodtruck

Mantu-Teigtaschen (Bild) oder Schami-Hackbällchen – «from Afghanistan with ❤️», wie es die Betreiber selbst beschreiben.

Panda Buns!

Luftig gedämpfte Brötchen aus Taiwan, die man entweder vegan (Aubergine, Rotkohl, Gurke, Erdnussbrösel, Koriander) oder fleischig (Schweinebraten, Zucchini-Pickles, Rotkohl, Gurke, Erdnussbrösel, Koriander) haben kann!

Shanghai Bao Dim Sum

Von Wesley's Kitchen – chinesische Tapas, gewissermassen.

Ein Stück von diesem unglaublichen Luma-Beef-Brisket

Die Jungs von Luma Delikatessen geben in letzter Zeit ordentlich Gas. Nicht genug damit, dass man das vielleicht beste Fleisch ever bequem via Online zu sich nach Hause ordern kann, neuerdings bieten sie einen Same-Day-Lieferservice an. Und – klar, logo, natürlich – haben sie einen Foodtruck. 

Chilees Korean Burgers

Koreanisches mariniertes Bulgogi-Rindfleisch, Kimchi-Pickles ... ach, die Kombinationen sind traumhaft!

English Fudge

Fudge ist kein Dessert. Es ist Ursünde in essbarer Form.

«Happiness In a Cup» – das vegane Frozen Yoghurt der Extraklasse

Von Taucherli, «handmade in Zurich».

Und hier – einfach so – noch mehr Street Food aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!

1 / 97
Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Political Incorrectness
20.07.2016 13:07registriert Juni 2016
Das lactosefreie Bio-Hahnenwasser war auch super
1091
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
20.07.2016 12:48registriert August 2015
Auf dem Street Food Festival wurde ein wildes Relaxo gesichtet! (Ähnlichkeiten mit Oliver Baroni sind rein zufällig) :D
Animiertes GIFGIF abspielen
492
Melden
Zum Kommentar
avatar
Johnny Guinness
20.07.2016 13:43registriert Juli 2015
Bestimmt alles sehr lecker, aber das Essen an diesen Festivals ist immer soo teuer und die Portionen mickrig
492
Melden
Zum Kommentar
11
Fleisch aus Vollweide: «Kein Fleisch hat eine schlechtere Ökobilanz»

Eine Kuh grast friedlich auf einer Weide in Argentinien. Es ist eine Vollweidekuh – sie frisst nur, was die Weide hergibt. So wie es Mutter Natur wollte. Wenn ein solches Tier später zu Burgern verarbeitet wird, kann das ja nicht so schlimm sein. Schliesslich wurde es artgerecht gehalten und nicht mit Kraftfutter vollgestopft.

Zur Story