International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
teaser wiesn oktoberfest

Schau zu dir und nicht zu tief ins Gras ... haha. bild: keystone / watson

Die Polizei twittert wieder vom Oktoberfest – willkommen zum Best of #Wiesnwache 🍺

Gunda Windmüller / watson.de



Wer nördlich des Weisswurst-Äquators zuhause ist, der findet's vermutlich einfach schräg. Oder sogar gruselig. Vielleicht ist er sogar fasziniert.

Fest steht: So ganz kann man sich dem Sog des grössten Volksfestes dieser Erde nicht entziehen.

Dem Oktoberfest.

Millionen Besucher in Dirndl und Lederhosen. Haxen, Masskrüge und bizarre Rituale («Oans, zwoa, drei, g'suffa», anyone?). Über sieben Millionen Mass Bier und, konsequenterweise, auch der ein oder andere Konflikt.

Um die kümmert sich die Polizei München. Im Rahmen der sogenannten Wiesnwache sind circa 600 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei im Einsatz. Während des Oktoberfestes ist die Theresienwiese die grösste Polizeidienststelle Bayerns.

Und auf Twitter kann der geneigte Rest der Welt verfolgen, was der #Wiesnwache dabei widerfährt. Wir haben für euch die kuriosesten und lustigsten Vorfälle gesammelt.

Oans, zwoa, bittschee:

Gras auf der Wiesn. Wir haben Fragen.

Auch eine schöne Vorstellung: 

Oh! Da möchten wir auch helfen: Hat jemand diesen Hut gesehen?

Fleisspunkte – zumindest für den Versuch ...

Auch das ist wieder eine schöne Vorstellung. Also das In-den-Senf-fallen. Nicht das Den-Senf-auf-der-Hose-haben ...

Dedüm.

Wieder was gelernt:

Ein bisschen unfair. Vielleicht.

Dumm gelaufen. Vor allem dumm ...

Aufgrund eines tödlichen Vorfalls hat die Polizei den Twittermarathon vorzeitig beendet. Am Samstag wurde ein 58-Jähriger in einer Schlägerei so stark verletzt, dass er verstarb. Eine tatverdächtige Person stellte sich der Polizei. 

Das Oktoberfest 2018 ist eröffnet

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dominic Marc Morgenthaler 30.09.2018 04:19
    Highlight Highlight Sicher, Humor schon.
    Ich find's halt immer lustig, dass sie sich 'humorvoll' über Konsumenten von Cannabis und Kokain auslassen die sie dann einsacken, nur um das grössten Drogenfest der Welt durchführen zu können. Wie Hypokrit und falsch dass in meinen Augen ist, muss ich wohl nicht noch speziell erwähnen.
  • Ueli der Knecht 30.09.2018 01:27
    Highlight Highlight "Zwei Italiener haben das mit der Wiesn falsch verstanden und hatten Gras dabei. Sie sind jetzt in der K-Wache auf dem betonierten, graslosen Boden der Tatsachen angekommen."

    Die Polizei als Spielverderber. Diese Sorte "Humor" finde ich ziemlich arrogant. Polizisten, die es nötig haben, sich über "Haschfixer" lustig zu machen. Die kann man nicht ernst nehmen!
  • My Senf 30.09.2018 00:14
    Highlight Highlight Ich mein sorry,

    Das besoffen sein ist so stinknormal dass die Polizei sich ein Gaudi daraus macht.

    Wir müssen reden! Denn wir haben ein Alkohol 🍺 Problem!
  • Joe Smith 29.09.2018 22:34
    Highlight Highlight Über 7 Millionen Mass der Volksdroge Alkohol werden weggesoffen, mit den vorhersehbaren Folgen, und alle finden's lustig, aber wenn dann einer inmitten all der Besoffenen eine Tüte raucht, wird er verhaftet …
  • Nelson Muntz 29.09.2018 22:09
    Highlight Highlight Wo sind die feschen Politessen im Dirnd? 🤪🤣
  • Pasch 29.09.2018 20:54
    Highlight Highlight Den Tweet von den 2 Italienern unbedingt angucken der geht richtig ab 😂😂😂
  • Inspektor 29.09.2018 18:58
    Highlight Highlight Polizisten haben ja doch Humor :-)
    • Calimoerchen 29.09.2018 21:29
      Highlight Highlight Diese dort schon:) die brauchen auch ganz viel davon.

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel