International
Europa

Lega-Anhänger stimmen für Koalitionsvertrag mit Cinque Stelle

epa06736583 The League (Lega) party's leader Matteo Salvini (L) addresses the media after a meeting with Italian President Sergio Mattarella at the Quirinal Palace, Italy, Rome, 14 May 2018. M5S  ...
Lega-Chef Matteo Salvini.Bild: EPA/EPA

Lega-Anhänger stimmen für Koalitionsvertrag mit Cinque Stelle

20.05.2018, 21:4720.05.2018, 21:59
Mehr «International»

Die Anhänger der Lega haben mehrheitlich für den Regierungsvertrag mit der Fünf-Sterne-Bewegung gestimmt. Insgesamt hätten sich an Abstimmung am Wochenende rund 215'000 Menschen beteiligt, 91 Prozent davon hätten mit «Ja» gestimmt, teilte die Partei am Sonntagabend mit und sprach von einem «ausgezeichneten Ergebnis».

Die Teilnehmer hätten auch Vorschläge für das Regierungsprogramm geliefert. Die Gegner der Koalition stören sich laut der Lega vor allem an dem Anliegen der Cinque Stelle, ein Grundeinkommen einzuführen, und an der «zu weichen» Haltung in Migrationsfragen der Protestbewegung.

Zuvor hatten auch die Cinque Stelle über das Regierungsprogramm abstimmen lassen. An einer Online-Befragung hatten sich 45'000 Menschen beteiligt und mit 94 Prozent für eine Koalition mit der Lega gestimmt. (sda/dpa)

Fragst du dich, warum du überall neuen AGB zustimmen musst?

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent, Lya Saxer

Die Stars an der Royal-Hochzeit

1 / 13
Die Stars an der Royal-Hochzeit
David und Victoria Beckham in etwas gar dunkler Garderobe.
quelle: epa/upi pool / hugo philpott / pool
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Historischer Strafprozess gestartet – die ersten Bilder von Donald Trump vor Gericht
Donald Trump muss sich am Montag vor Gericht verantworten. Dem Ex-Präsidenten werden Schweigegeldzahlungen vorgeworfen – er selbst behauptet, es handle sich um «politische Verfolgung». Darum geht es.

Erstmals in der Geschichte der Vereinigten Staaten hat ein Strafprozess gegen einen ehemaligen US-Präsidenten begonnen. Das zuständige Gericht eröffnete den Prozess gegen Donald Trump im Zusammenhang mit Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin am Montag in New York.

Zur Story