International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreichs Parlament beschliesst Handyverbot in Schulen



Das französische Parlament hat ein erweitertes Handyverbot in Schulen beschlossen. Das Gesetz verbiete grundsätzlich das Nutzen von Mobiltelefonen in allen Vor- und Grundschulen sowie in der Sekundarstufe I, wie der Radionachrichtensender Franceinfo am Montag nach dem Votum in der Nationalversammlung berichtete.

Der Schritt war eine Wahlkampfforderung des sozialliberalen Präsidenten Emmanuel Macron gewesen.

Schon jetzt dürfen französische Schüler ihre Handys während des Unterrichts nicht benutzen, und Schulen können in ihrer Hausordnung auch ein weitergehendes Verbot festlegen. Künftig wird es umgekehrt sein: Die Handynutzung ist grundsätzlich in der ganzen Schule tabu, die Hausordnung kann aber Ausnahmen gestatten. (wst/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bruno.zehr 31.07.2018 09:06
    Highlight Highlight .. In Frankreich sind auch normale Badhosen im Pool verboten. Es müssen Schnäbiquetscher sein. Begründung: Hygienischer!
  • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 31.07.2018 01:24
    Highlight Highlight Ein Verbot auf zentralstaatlicher Ebene ist einfach nur autoritaristisch. Die Schulen und die einzelnen Lehrer sollten solche Regeln aufstellen können. Wenn das nicht durchsetzbar ist, liegt darin das tiefergehende Problem.
  • chrisdea 31.07.2018 00:40
    Highlight Highlight Très bien, dann wissen wir ja schon wieso im September die Banlieues mal wieder brennen werden. Ich mein, sinnvoll ist es ja schon, ich möchte einfach nicht derjenige sein, der das an gewissen Schulen durchsetzen muss. Oder machen das die Parlamentarier etwa selbst?
  • Illyria & Helvetia 30.07.2018 23:34
    Highlight Highlight Was für ein rückständiges Gesetz von so einem fortschrittlichen Land!
  • Mova 30.07.2018 23:30
    Highlight Highlight Störsender auf das Areal. Auf den Schulen jegliches Mobile Data abklemmen. Ich wüsste eigentlich nicht, was das Handy einem Kind in der Schule helfen könnte.
  • DasMarc_ 30.07.2018 22:05
    Highlight Highlight Bei uns in der Schule war es so:

    Auf dem gesamten Schulgelände war die Nutzung von Handys verboten.

    Hat es davon abgehalten, dass man das Handy dennoch benutzte? Nein.

    Ein Verbot eines solchen Gerätes ist heute schlicht und ergreifend der falsche Weg. Man sollte den Kindern stattdessen den Umgang mit solchen modernen Kommunikationsmitteln beibringen. Die Erziehungsberechtigten verschlafen das oft. Und sollte sich eine Familie kein Handy leisten können, so hat die Schule Demogeräte bereitzustellen.

    Ich wiederhole: Beibringen von verantwortungsbewusstem Umgang statt Verbot.
    • rundumeli 30.07.2018 23:10
      Highlight Highlight nice try :-o
      was soll denn genau "verantwortungsbewusster umgang" sein ?
      etwa apps für aug-im-aug oder draussen rumtollen ;-)


      nein, ist schon realo so ... darf sich gern wieder eine unvirtuelle subkultur entwickeln!
    • Gähn on the rocks 31.07.2018 00:26
      Highlight Highlight und ich sage: das ist aufgabe der eltern.

      ich wiederhole:
      du darfst den schülern sehr gerne den veranwortungsbewussten umgang lehren.
      viel vergnügen!
    • Matti_St 31.07.2018 00:51
      Highlight Highlight Bei mir es so, es gab noch keine Handy's 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maya Eldorado 30.07.2018 21:48
    Highlight Highlight Vernünftig
    • holden27 31.07.2018 02:11
      Highlight Highlight Wohl eher realitätsfremd.
      Klar hat es seine Schattenseiten, hatte der Technologische Fortschritt immer,wird auch immer so sein.
      Hält es die leute deshalb ab? Nein!
      Besser einen vernünftigen Umgang beibringen und die vorteile daran sehen und nutzen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article