DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Star-Autor Stieg Larsson war drauf und dran, den echten Mord an Olof Palme zu lösen

05.11.2018, 15:1905.11.2018, 15:43
Hier starb Olof Palme.
Hier starb Olof Palme.Bild: AP NY

Der schwedische Autor der «Millennium»-Trilogie, Stieg Larsson, hat versucht, den Mord an dem schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme zu lösen, und hatte offenbar auch eine konkrete Spur.

In einem am Montag erschienenen Buch, das auf den Unterlagen des Schriftstellers basiert, wird ein bekannter Palme-Hasser als möglicher Täter genannt. Das Werk des Journalisten Jan Stocklassa trägt den Titel «Stieg Larssons Archiv: Der Schlüssel zum Palmemord». Die deutschsprachige Ausgabe «Stieg Larssons Erbe» erscheint in der Schweiz am 23. November.

Der sozialdemokratische Politiker Olof Palme war 1986 nach einem Kinobesuch auf offener Strasse erschossen worden. Ein Verdächtiger wurde zunächst für den Mord verurteilt, später aber aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Olof Palme.
Olof Palme.Bild: KEYSTONE

Larsson verdächtigte einen anderen Mann aus dem rechtsextremen Milieu, der dafür bekannt war, Olof Palme zu hassen. Dessen Frau hatte ursprünglich ausgesagt, ihr Mann sei am Mordabend zu Hause gewesen. In einem Gespräch mit Larsson hatte sie eingeräumt, dass das nicht stimmte.

Stocklassa zufolge hat Stieg Larsson bis zu seinem Tod 2004 an dem mysteriösen Mordfall gearbeitet. Im Archiv des Schriftstellers habe er Dokumente, Briefe, Artikel und Bilder gefunden, erzählte er der schwedischen Zeitung «Expressen». Larsson, der unter anderem die Zeitschrift «Expo» herausgab, galt als Experte für rechtsextreme Gruppen. (aeg/sda/dpa)

Das waren die unbeliebtesten US-Präsidenten

1 / 16
Das waren die unbeliebtesten US-Präsidenten
quelle: epa / abbie rowe / national park service handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alle 30 Stunden wird in Argentinien eine Frau ermordet

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Juliet Bravo
05.11.2018 18:25registriert November 2016
Wäre interessant, wenn der Mordfall Palme endlich geklärt würde.
310
Melden
Zum Kommentar
3
Beziehungen zu Taiwan: Der diplomatische Eiertanz der Schweiz
Weil die Schweiz Taiwan nicht offiziell anerkennt, finden Kontakte zu Taipeh auf abenteuerlichen Kanälen statt. Angesichts der Drohgebärden Pekings in Richtung Taiwan werden im Parlament die Stimmen lauter, die vertiefte Beziehungen zu Taiwan verlangen. Schweizer Parlamentarier wollen dafür bald nach Taipeh reisen.

Was auf einer Fassade steht und was dahinter wirklich stattfindet, muss nicht immer übereinstimmen. Dieses Phänomen lässt sich an der Keelung Road 333 in Taiwans Hauptstadt Taipeh beobachten. Im 142 Meter hohen Geschäftshaus ist das «Trade Office of Swiss Industries» (Tosi) untergebracht. Formell ist das «Handelsbüro der Schweizer Industrie» eine Institution nach privatem Recht.

Zur Story