International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So geht «Halal-Sex»: Muslimin schreibt über ein erfülltes Liebesleben hinter geschlossenen Türen.   bild: shutterstock

«Einige kennen nur die Missionarsstellung» – Muslima schreibt Sex-Guide für Frauen

Das Thema Sex ist im Islam nach wie vor ein grosses Tabu. Ein Sex-Guide für Frauen soll diesem Problem Abhilfe schaffen – und den Muslimas ein aufregendes Liebesleben bescheren. 



Das Buch «The Muslimah Sex Manual: A Halal Guide to Mind Blowing Sex» startet mit den Basics – ein Kapitel über das Küssen, Sexting und die Wichtigkeit des Vorspiels. Darauf folgen Kapitel über Sexpositionen, Sex in der Dusche, Bondage und Masochismus. 

Mit nur 65 Seiten ist der Ratgeber kurz aber verständlich – und hilfreich für muslimische Frauen, die sich nach einem erfüllten Liebesleben sehnen. «Das ist der beste Weg um Abwechslung in unser Sexleben zu bringen», sagt die Autorin, die das Buch unter dem Pseudonym «Umm Muladhat» verfasst hat. 

«Bitte, du musst darüber schreiben und es mit weiteren muslimischen Frauen teilen. Niemand bringt uns das bei! Wir werden in die Ehe geworfen und alles was wir bis dahin kennen, sind die fiqh-Bücher und die Biologie.»

Freundin von Umm Muladhat

Publiziert wurde der Ratgeber Mitte Juli und löste einige Reaktionen aus – überwiegend positive. Zahlreiche Personen beschreiben die 65 Seiten als wegweisender und willkommener Schritt für die moderne Muslima. Die wenigen Kritiker, die es gibt, verschreien das Werk als promiskuitätsfördernd.

Bitte schreib darüber!

Eine Freundin von Muladhat brachte sie dazu, ihre eigenen Erfahrungen niederzuschreiben. Die Freundin protestierte, dass sie, obwohl sie Sex habe, nicht wirklich darüber Bescheid wisse. Sie wusste nicht was ihr Ehemann bevorzugte. Und, noch viel wichtiger, sie wusste auch nicht, was sie selbst mochte. 

«Nicht alle Paare wollen jedesmal bei Vanilla bleiben.»

Umm Muladhat

Alle Erfahrungen, die Muladhat in ihrem Eheleben machte, teilte sie mit ihrer Freundin. Worauf ihre Freundin insistierte und Muladhat dazu brachte, das Gelernte auf Papier zu bringen. «Bitte, du musst darüber schreiben und es mit weiteren muslimischen Frauen teilen. Niemand bringt uns das bei! Wir werden in die Ehe geworfen und alles was wir bis dahin kennen sind die fiqh-Bücher (Disziplin, die sich mit den religiösen Normen befasst) und die Biologie.»

Und Muladhat tat, wie ihr geheissen. Das Buch umfasst unzählige Möglichkeiten, seinen Partner zu verführen und listet über 100 verschiedene Sexpositionen auf. «Einige Paare kennen lediglich die Missionarsstellung. Wenn es das ist, was sie am meisten geniessen, dann ist das natürlich ganz gut. Aber nicht alle Paare wollen jedesmal bei Vanilla bleiben», sagte Muladhat gegenüber der Website scroll.in.

«Pornografie ist eine Lüge!»

Der Ratgeber enthält aber nicht nur Tipps und Tricks, sondern auch Regeln. Laut Muladhat gibt es beim «Halal-Sex» auch einige Regeln zu befolgen: So soll Analsex, Sex während der Periode und Sex ausserhalb der Ehe vermieden werden. Pornografie ist zudem absolutes Tabu. «Pornografie ist eine Lüge», schreibt Muladhat und: «Pornos sind eine der schlechtesten Möglichkeiten über Sex etwas zu lernen.»  

Und die Männer?

Die vielen positiven Reaktionen haben Muladhat dazu veranlasst, bereits ein mögliches nächstes Projekt ins Auge zu fassen. Gegenüber der «Huffington Post» erzählte die Autorin, dass sie einen Brief von einem muslimischen Anführer erhielt, in dem stand, dass er plane das Buch an zukünftige Ehepartner zu verteilen. Es sei wichtig, auch über Sex zu informieren, hiess es in dem Brief. Das einzige, das er bemängle, sei der Fokus auf die Frau. 

Und so hat Muladhat bereits das nächste Buch ins Auge gefasst: Ein Ratgeber für die muslimischen Männer. «Ich glaube, dass das nächste Buch sogar einfacher wird als das erste. Schliesslich bin ich ja eine Frau, und weiss was wir wirklich mögen!», meint Muladhat. (ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Zahl der Corona-Toten in Spanien stark gestiegen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Charlie Hebdo» veröffentlicht neues Titelbild mit Erdogan-Karikatur

Die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» hebt eine Karikatur des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan auf die Titelseite ihrer neuen Ausgabe. Die Zeichnung hat laut einer Twittermitteilung vom Dienstag den Titel «Erdogan – privat ist er sehr lustig» und zeigt den Präsidenten in einem Sessel sitzend, während er einer Frau den Schleier lüftet.

Die Stimmung zwischen Frankreich und der Türkei ist sehr aufgeheizt, denn der Streit um Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel