DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Helfer ziehen den Hund aus den Trümmern.

Mexikaner retten Hund aus den Trümmern – und dann geschieht das



Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Rettungskräfte und Bewohner suchen Hand in Hand nach Überlebenden der Erdbebenkatastrophe von Mexiko. Normalerweise helfen tierische Spürnasen, Verschüttete so rasch als möglich zu finden. Doch für einmal retten nicht Hunde Menschen, sondern Menschen einen Hund!

Eine herzergreifende Szene verbreitet sich derzeit auf den sozialen Medien. Retter ziehen einen verschütteten Hund aus den Trümmern. Das sichtlich verstörte Tier bleibt ganz brav. Dann bricht bei den Menschen der grosse Jubel los. 

Retter bergen Hund. 

Ein anderes Video zeigt, wie Rettungskräfte einen Mann aus den Trümmern bergen. Er war zuvor in einem siebenstöckigen Fabrikgebäude verschüttet worden. «Es sind noch viel mehr Leute begraben», sagt der Mann nach seiner Rettung. Dann führen ihn Polizisten weg.

Das Beben forderte bislang über 140 Tote. Wegen der vielen eingestürzten Gebäude wird weiterhin mit steigenden Opferzahlen gerechnet. Das Beben der Stärke 7,1 hatte sich rund 120 Kilometer Luftlinie südöstlich von Mexiko-Stadt bei Axochiapan im Bundesstaat Morelos ereignet. 

Video: srf

(amü)

Beifang: Süsser Hund kriegt sein erstes Steak

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Dieser Februar war trotz Eistagen zu warm

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

WHO meldet: Malaria in El Salvador besiegt

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat El Salvador als erstes Land Mittelamerikas als frei von Malaria erklärt. «Malaria setzt der Menschheit seit Jahrtausenden zu, aber Länder wie El Salvador sind der lebende Beweis und eine Inspiration für viele Länder, dass wir es wagen können, von einer Malaria-freien Zukunft zu träumen», sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Die WHO stuft ein Land als Malaria-frei ein, wenn es dort seit mindestens drei Jahren keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel