International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist soweit: Saudi-Arabien stellt erstmals Führerschein für Frauen aus



Zum ersten Mal hat Saudi-Arabien einer Frau einen Führerschein ausgestellt. Auf einem Video der Übergabe heisst es: «Tausende Glückwünsche den Töchtern unseres Landes.» Kurze Zeit darauf twitterte Rema Dschudat stolz ein Bild ihres Führerscheins:

Derzeit ist Saudi-Arabien noch das einzige Land der Erde, in dem Frauen nicht Auto fahren dürfen. Doch das ändert sich am 24. Juni: Dann soll das Fahrverbot fallen. Die Massnahme ist Teil umfassender Reformen im ultrakonservativen Königreich. (mlu)

Treibende Kraft hinter den Reformen ist Kronprinz Mohammed bin Salman

Eine Automesse für Frauen in Saudi-Arabien

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Gross-Events in Bern nur noch mit Maske

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • niklausb 05.06.2018 09:04
    Highlight Highlight Die frau heisst aber anders. Abschreiben will gelernt sein
    • El Vals del Obrero 05.06.2018 10:26
      Highlight Highlight "Dschudat" ist wohl die annähernd phonetische Übertragung (Transkription), während "Jawdat" wohl den offiziellen saudischen Transliterationsregeln folgt (siehe 4. Bild; die anderen Ausweise sind aber tatsächlich von anderen Frauen).
    • wololowarlord 05.06.2018 10:44
      Highlight Highlight dschudat und jawdat ist dasselbe, nur anders geschrieben. liegt an der arabischen sprache, die nicht so einfach in lateinische buchstaben transkribiert werden kann (und deutsch/englisch unterschiede)
    • niklausb 05.06.2018 15:39
      Highlight Highlight Wenn aber die Behörde das so aus dem arabischen in s lateinische übersetzt sehe ich nicht ein dass es dann noch von jemandem weiter "übersetzt" werden muss.

Kokainschmuggel-Bande «Kompania Bello» zerschlagen – Festnahmen in zehn Ländern

Mit einer gemeinsamen Polizeiaktion in zehn europäischen Ländern ist eine albanische Drogenschmuggel-Bande zerschlagen worden. Insgesamt 20 Verdächtige wurden festgenommen, wie Europol und die italienischen Behörden, die die Ermittlungen leiteten, am Donnerstag mitteilten.

In Deutschland gab es demnach zwei Festnahmen, das Bundeskriminalamt sowie die Landeskriminalämter Bayern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein waren beteiligt.

Die albanische Gruppe «Kompania Bello» sei eine der …

Artikel lesen
Link zum Artikel