International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Al-Assad sagt (quasi), der Bericht über Massen-Hinrichtungen sei Fake News



epa05775847 A handout photo made available by the official Syrian Arab News Agency (SANA) on 07 February 2017 shows Syrian President Bashar al-Assad (L) speaking to Belgian media in Damascus, Syria, 06 February 2017. According to SANA, Assad said statements by the US administration on prioritizing the fight against terrorism are 'promising', adding it was still early to expect anything practical.  EPA/SANA HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Syriens Präsident Bashar al-Assad, hier bei einem Interview mit der «Syrian Arab News Agency» im Februar 2017, bestreitet, dass seine Leute Tausende hingerichtet haben. Bild: EPA/SANA

Syriens Regierung hat einen Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International über Massenhinrichtungen in einem Militärgefängnis als falsch zurückgewiesen. Entsprechende Vorwürfe entbehrten jeglicher Grundlage.

Dies erklärte das Justizministerium am Mittwoch nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Sana. Der Bericht verfolge ausschliesslich das Ziel, den Ruf Syriens international zu schädigen.

Nach Erkenntnissen von Amnesty wurden in dem syrischen Militärgefängnis Saidnaja zwischen 2011 und 2015 bis zu 13'000 Häftlinge unter strikter Geheimhaltung gehängt. Sie seien zuvor von einem Militärgericht in Schnellverfahren zum Tode verurteilt worden, hiess es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht.

Die Angaben stützen sich auf Interviews mit früheren Wärtern, Gefangenen, Richtern und Anwälten. Das Justizministerium in Damaskus erklärte, Todesstrafen würden in Syrien nur nach einem mehrstufigen rechtsstaatlichen Verfahren verhängt. Der Amnesty-Bericht sei von einigen «bösartigen Medien» verbreitet worden, konkrete Beweise fehlten jedoch.

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Bundesrat beschliesst neue Corona-Massnahmen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bernie klaut Biden die Show und wird mal wieder zum Meme – die besten 23 Exemplare hier

Der neue Präsident der USA, Joe Biden, ist keiner, der die Massen begeistert. Er hat keine leidenschaftlichen Anhänger, die das Internet dermassen mit Memes überfluten wie etwa Donald Trump oder ... der unabhängige Senator Bernie Sanders – zumindest während des Wahlkampfs.

Dieser sorgt nämlich erneut für mächtig Meme-Material. Ohne dass er viel dafür getan hätte. Die Amtseinführung Bidens verfolgte er in seiner gewöhnlichen Jacke, die Hände eingepackt in wollene Fäustlinge. Natürlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel