DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die niederländische Künstlerin Jet Nijkamp «kleidet» Donald Trump neu ein. bild: jet nijkamp

Pinselstriche gegen Sexismus: Künstlerin macht Trump zur «Nasty Woman»



Wirklich durch blickte niemand, als es im Februar im Weissen Haus hiess, Frauen hätten sich wie Frauen anzuziehen. Dieser Tenor hielt nach Donald Trumps Amtseinsetzung Einzug und er liess weltweit Fragen offen.

Auch die niederländische Künstlerin Jet Nijkamp beteiligte sich an der Diskussion und fragte: «Wenn Trumps Regierung möchte, dass Frauen im Weissen Haus sich wie Frauen anziehen, was hat diese – männliche – Regierung dabei im Kopf?»

Das deutsche Magazin ze.tt berichtet mit Bezug auf einen aktuellen Beitrag von Nijkamp in «Bored Panda» von weiteren Fragen, die im Kopf der Künstlerin herumschwirrten. So soll sich die Niederländerin gefragt haben, wie Donald Trump aussehen würde, wäre er angezogen wie eine Frau. Wie er sich selbst als Frau quälen würde, in seinem Alter und mit seiner Figur.

Um sich diese Fragen selbst zu beantworten, gab Nijkamp dem US-Präsidenten Frauenkleidung. Sie malte mit Pastellfarben auf Zeitungsfotos und so erhielt Trump seit Monaten wechselnde Outfits. Von – in Anspielung an seine Aussage – vermeintlich klassischen Frauenoutfits, über den Badeanzug und Hosenanzüge bis zum Hijab – alles war dabei.

Wie ze.tt weiter schreibt, wird Jet Nijkamp ihre gesammelten Werke kommende Woche in Amsterdam auf der Nasty Women Exhibition London ausstellen. Der Name sei eine Anlehnung an Trumps Spruch im dritten TV-Duell vor der US-Wahl. Dort betonte er, in sein Land kämen viele bad hombres und nasty women. Mit der Ausstellung werden Spenden für Frauenrechtsorganisationen gesammelt.

Nun aber zu Nijkamps Werken:

(rst)

Donald Trump ahmt Menschen nach

Video: watson

Wut, Trauer, Entsetzen über Trumps «Dreamer»-Entscheid

Donald Trump

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

Link zum Artikel

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

Link zum Artikel

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

Link zum Artikel

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Umgekehrte» Polizeigewalt in den USA: Schwarzer Beamter erschiesst weisse Frau

Einmal mehr wurde in Amerika eine unbewaffnete Person von einem Polizisten getötet. Dieses Mal aber war das Opfer weiss und der Schütze schwarz. Nun ringt das Land um Erklärungen.

Justine Ruszczyk aus Sydney wollte in den USA ein neues Leben anfangen. In Minneapolis im Bundesstaat Minnesota hatte die ausgebildete Tierärztin eine Praxis für Meditation und Lebensberatung eröffnet. Im August wollte sie ihren amerikanischen Verlobten Don Damond auf Hawaii heiraten. Seinen Namen hatte die 40-jährige Australierin schon zuvor angenommen.

Am 15. Juli endete der amerikanische Traum von Justine Damond durch die Kugel eines Polizisten. Kein neues Phänomen: In den letzten Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel