DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So anstrengend ist es, eine Szene ganz ohne Schnitt zu drehen😱

06.10.2018, 17:2406.10.2018, 17:31

«Oneshots» oder «One-Takes» werden sie genannt. Filme, die in einer ungeschnittenen Einstellung – meistens als Kamerafahrt –  aufgenommen werden. Der preisgekrönte Film «Birdman» gehört dazu, ebenso wie eine im August ausgestrahlte Folge des «Tatorts». Dass diese Aufnahmetechnik nicht ganz einfach ist und viel von den Schauspielern und Kameraleuten abverlangt, liegt auf der Hand. Dass ein «Oneshot» aber einer körperlichen Höchstleistung gleicht und dabei auch Möbel verschoben und Wände zerstört werden müssen, ist neu.

So sieht es jedenfalls auf dem Set der amerikanischen Serie «Kidding» aus. Ein Tweet, der Aufnahmen der Serie zeigt, sorgt in der Twittergemeinschaft gerade für sehr viel Aufmerksamkeit. Mehr als elf Millionen Menschen haben sich das Video bereits angeschaut.  

Darin zu sehen ist eine Szene, die die Verwandlung eines Charakters im Laufe der Jahre zeigt. Aufgenommen wird die Szene von einer einzigen Kamerarundfahrt. Eine andere Kamera, die den Raum von oben filmt, zeigt unterdessen, was ausserhalb des Sichtfelds der Linse passiert. Nämlich ziemlich viel: Schnelle Outfitwechsel, Möbel, die verschoben werden, Teppiche, die gewechselt werden müssen ...

Und hier noch etwas grösser: 

(ohe)

Theresa May hat sich wieder als Tänzerin versucht

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Entwarnung nach Tsunami in Tonga: «Angela wurde mit den Hunden weggespült»
Nach dem Vulkanausbruch in Tonga dringt nur wenig an die Aussenwelt. Erste Berichte aus dem Land waren für Angehörige zunächst hoffnungsvoll – doch nach dem Fund einer Leiche gibt es wohl keinen Grund zur Entwarnung.

Wie geht es den Menschen in Tonga nach dem Vulkanausbruch? Diese Frage treibt aktuell viele Angehörige um, die Familienmitglieder und Freunde in dem Pazifikstaat haben. Ersten Berichten zufolge ist die Westküste Tongas möglicherweise schwer von dem Vulkanausbruch betroffen – nähere Informationen gibt es bislang nur bruchstückhaft.

Zur Story