DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwesta Ewa ist Mutter geworden – die Übersetzung des Baby-Namens erstaunt uns dann schon

10.01.2019, 08:0610.01.2019, 13:27

Herzlichen Glückwunsch, liebe Schwesta Ewa!

Am Mittwoch kam in der Düsseldorfer Uniklinik das Kind der Skandalrapperin zur Welt. Das gab die Musikerin auf Instagram bekannt.

Eine ganz unschuldige Mama ist Schwesta Ewa nicht: Im vergangenen Jahr wurde sie wegen Steuerhinterziehung, sexueller Verführung Minderjähriger und 35-facher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. 

Auf Instagram zeigte sich die sonst eher ziemlich harte Schwesta Ewa dann doch recht weich: «Das schönste auf der Welt ist umsonst und doch unbezahlbar.»

Zudem verriet sie auch den Namen ihrer Tochter: Aaliyah Jeyla. Und das heisst was? Wir haben nachgeschaut: Der weibliche Vorname Aaliyah ist arabischer Herkunft und bedeutet «die Hohe, Erhabene, Ausgezeichnete». Ganz süss, oder?

Und Jeyla? Auch dieser Name kommt aus dem arabischen Raum und bedeutet offenbar Tanne oder Tannenbaum. 

Schwesta Ewas Mädchen heisst also «erhabener Tannenbaum»?

Damit hätten wir nicht gerechnet. Schön klingt der Name, den sich die überglückliche Mutter da ausgesucht hat, dennoch. Wer der Vater ist, wollte Schwesta Ewa übrigens bislang nicht verraten. Auch unklar: Wie viel Zeit die junge Mutter und die kleine Aaliyah Jeyla in Freiheit miteinander verbringen werden können, Schwesta Ewas Haftantritt steht nämlich noch aus.

Laut Bild ist geplant, dass die Rapperin ihre Haft mit ihrer kleinen Tochter in der Mutter-Kind-Abteilung der JVA III in Frankfurt-Preungesheim antreten wird.

Wie auch immer: Wir gratulieren!

(pb)

86 Gründe, warum man Väter nicht mit ihren Kindern allein lassen sollte

1 / 88
86 Gründe, warum man Väter nicht mit ihren Kindern allein lassen sollte
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

DiCaprio und JLaw vs Streep: Starvergnügen im Netflix-Sternendrama «Don't Look Up»
Ob Netflix schon mal so viel Geld in einen Cast investiert hat? Adam McKay macht den Weltuntergang zu einer funkelnden und deftigen Satire.

Donald Trump nannte Meryl Streep auf seinem unnachahmlich impulsunkontrollierten Twitterkanal «eine der überschätztesten Schauspielerinnen Hollywoods». Jetzt rächt sich Streep. Indem sie genüsslich eine weibliche Trump-Kopie namens Janie Orlean spielt. Wobei diese Kopie enorm viel besser aussieht als das Original, das beginnt schon bei den Haaren.

Zur Story