DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kylie, Billion-Dollar-Girl: Mit 20 ist sie die Reichste im Kardashian-Jenner-Clan

Was haben wir vor drei Jahren über sie gelacht. Jetzt ist sie ganz oben. Mit Kosmetik. Logisch. Ein Artikel mit vielen obszönen Zahlen.
19.07.2018, 16:2619.07.2018, 21:41

Drei Jahre ist es her. Da pumpte sich Kylie Jenner, 17, erstmals so richtig in unsere Aufmerksamkeit. Es war die Lippe, bitte! Kylie Kristen Jenner, Tochter von Kris und Bruce – der im gleichen Jahr sein Coming-out als Caitlyn hatte –, war plötzlich «der Mund». Beziehungsweise «die Challenge».

Ihr Schnabel galt als Adel und eine Seuche ging um unter den Teenage-Girls unseres Planeten: Sie saugten sich in Gläsern und Flaschen fest, liessen ihre Lippen im entstehenden Vakuum anschwellen, um Kylie möglichst schnell möglichst ähnlich zu sehen. Groteske Folgen waren zu beobachten. Ärzte liefen Sturm. Lippenschutzorganisationen protestierten.

Und dann wars auch schon wieder vorbei. Beziehungsweise wurde viel besser. Denn Kylie gründete flugs eine Kosmetikmarke. Zuerst nur für Lippen. Dann auch für den Rest. In den letzten 12 Monaten hat sie damit 166,5 Millionen Dollar verdient. Mehr als jede andere Frau auf der Welt, die ihr Leben im sogenannten Unterhaltungsbereich verbringt, also in den Disziplinen Sport, Kultur oder auch einfach nur Berühmtsein ihr Geld macht.

Paare & Parallelen 1:
Kylie und Travis, 2018

Bild: gq

Serge und Jane, 1968

Bild: yes

Diese Promidamen verdienen am besten

  • 1. Kylie Jenner (Celebrity, TV, Mode, Kosmetik): 166,5 Mio Dollar (Platz 3 im Gesamtklassement der 100 bestbezahlten Männer und Frauen aus dem Unterhaltungsbereich weltweit)
  • 2. Judy Sheindlin (Talkshow-Host): 147 Mio Dollar (Platz 4 im Gesamtklassement)
  • 3. Ellen DeGeneres (Talkshow-Host, Comedienne): 87,5 Mio Dollar (Platz 15 im Gesamtklassement)
  • 4. Katy Perry (Sängerin): 83 Mio Dollar (Platz 19 im Gesamtklassement)
  • 5. Taylor Swift (Sängerin): 80 Mio Dollar (Platz 21 im Gesamtklassement)
  • 6. Kim Kardashian West (Reality-TV-Star): 67 Mio Dollar (Platz 30 im Gesamtklassement)
  • 7. Beyoncé (Sängerin): 60 Mio Dollar (Platz 35 im Gesamtklassement, Gatte Jay-Z ist mit 76,5 Mio Dollar auf Platz 25)
  • 8. J.K. Rowling (Autorin): 54 Mio Dollar (Platz 42 im Gesamtklassement)
  • 9. Pink (Sängerin): 52 Mio Dollar (Platz 45 im Gesamtklassement)
  • 10. Lady Gaga (Sängerin): 50 Mio Dollar (Platz 49 im Gesamtklassement)
  • 11. Jennifer Lopez (Sängerin): 47 Mio Dollar (Platz 53 im Gesamtklassement)
  • 12. Sofia Vergara (Schauspielerin): 42,5 Mio Dollar (Platz 68 im Gesamtklassement)
  • 13. Scarlett Johansson (Schauspielerin): 40,5 Mio Dollar (Platz 76 im Gesamtklassement)
  • 14. Kris Jenner (Reality-TV-Star, Kardashian-Clan-Managerin): 37,5 Mio Dollar (Platz 84 im Gesamtklassement)
  • 14. Rihanna (Sängerin): 37,5 Mio Dollar (Platz 84 im Gesamtklassement)

Quelle: «Forbes». Dies sind übrigens alle Frauen, die sich unter den Top 100 der bestverdienenden Celebrities befinden.

Mit Entsetzen entdecken wir: Drei der 15 platzierten Damen stammen aus dem Jenner-Kardashian-Clan. Kylie, ihre Halbschwester Kim und die gemeinsame Mutter Kris. Also gut ein Fünftel. Eine Dynastie operativ optimierter Amazonen unter dem Leitstern des grossen «K» wie «Kapitalismus» setzt sich durch. Unerbittlich. Überall.

Und was beginnt ebenfalls mit K? Genau, Kosmetik. Ein noch immer boomender Wirtschaftszweig. Logisch: Je mehr soziale Medien, je mehr Abbild-Möglichkeiten, desto mehr Maskerade vermeintlicher Makel.

Paare & Parallelen 2:
Kim & Rappergatte Kanye, 2015

Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Kylie und Rapperboyfriend Travis Scott, 2018 (auf der gleichen Treppe in New York)

Bild: EPA/EPA

Selbst in den Hörsälen der Uni Zürich werden zunehmend Kardashian-Jenner-Klone gesichtet: Junge Frauen mit geglättetem schwarzen Haar, heavy konturiertem Gesicht und mehreren auffallend ausgeprägten Körperteilen. Wie macht man das? Gibt es dafür Turnübungen? (Keine Ahnung.) Spritzen? (Unter anderem. Ja. Eigenfett.) 

Kylies Gesamtvermögen beträgt übrigens schon brutale 900 Millionen Dollar. Womit sie jetzt schon der reichste Mensch im Clan ist. Neben der Kosmetik hat sie ihr Geld durch Werbung, ihre Modelinie mit Schwester Kendall und ihre Rolle in «Keeping up with the Kardashians» und anderen Reality-TV-Formaten (der Geburt ihrer Tochter Stormi zum Beispiel) eingenommen. 

Und: Sie ist immer noch erst 20 Jahre alt. Ihre Lippen hat sie sich inzwischen wieder abpumpen lassen. Den Rest nicht.

Bild: Forbes

Diese 10 Promis verdienen am meisten

  • 1. Floyd Mayweather (Boxer): 275 Mio Dollar
  • 2. George Clooney (verkaufte seine Tequila-Company, Schauspieler): 239 Mio Dollar
  • 3. Kylie Jenner (Celebrity, TV, Mode, Kosmetik): 166,5 Mio Dollar
  • 4. Judy Sheindlin (Talkshow-Host): 147 Mio Dollar
  • 5. Dwayne «The Rock» Johnson (Schauspieler): 124 Mio Dollar
  • 6. U2 (Band): 118 Mio Dollar
  • 7. Coldplay (Band): 115,5 Mio Dollar
  • 8. Lionel Messi (Fussballer): 111 Mio Dollar
  • 9. Ed Sheeran (Sänger): 110 Mio Dollar
  • 10. Cristiano Ronaldo (Fussballer): 108 Mio Dollar

Quelle: «Forbes». Roger Federer ist mit 77,2 Mio Dollar die Nummer 23 unter den bestverdienenden 100.

Video: srf/SDA SRF

KJ kann nicht nur Geld machen, sondern auch vernichten

Wenn Kylie Jenner also am 10. August 2018 in das Alter kommt, in dem man sich auch in den USA endlich legal betrinken kann, ist sie nicht mehr weit von ihrer ersten Milliarde entfernt. «Forbes» feiert sie deshalb auf ihrem August-Cover schon mal als «jüngste zukünftige Selfmade-Milliardärin aller Zeiten».

Was erstens alle nervte, die ihre Karriere tatsächlich selbst gemacht und nicht auf der goldenen Plattform eines medial superpräsenten Familienunternehmes entfalten konnten. Und zweitens den Komiker Josh «The Fat Jewish» Ostrovsky dazu brachte, zum Crowdfunding für Kylie aufzurufen, damit sie die Milliarde schneller auf sicher hätte.

Kim bringt übrigens schon ihrer 5-jährigen Tochter North bei, sich mit Kylie-Kosmetik zu schminken. Der Irrsinn wird immer jünger. Und apropos Tochter: Wieso etwa nennt man in Zeiten von Pornstar Stormy Daniels seine Tochter Stormi? Aus Sympathie? Weil Porno einfach ein geiler Style ist?

Kris Jenner nervt sich fürchterlich: Stormi wurde von ihr schon als Name für ein mögliches zukünftiges Markenpatent angemeldet, lang bevor die Enkelin zur Welt kam. Doch dann kam Stormy. Jetzt muss die Oma halt hoffen, dass Letztere sich nicht plötzlich für eine Karriere in Mode, Kosmetik oder Reality entscheidet und der Sturm vorbeizieht.

Das sind die grössten Photoshop-Fails unserer Instagram-Sternchen

1 / 37
Das sind die grössten Photoshop-Fails unserer Instagram-Sternchen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ferienpraktiker
19.07.2018 16:39registriert Juni 2017
Schauspieler, Musiker, Sportler und so kann ich noch nachvollziehen - die produzieren/leisten irgend was.
Aber der Rest ??? Eigentlich nur noch "sick"..
12313
Melden
Zum Kommentar
avatar
tt-g_12
19.07.2018 17:37registriert Dezember 2015
Es gibt Lippenschutzorganisationen?
813
Melden
Zum Kommentar
avatar
olmabrotwurschtmitbürli #wurstkäseszenario
19.07.2018 18:19registriert Juni 2017
Ich frage aus einer tiefen Verunsicherung heraus:

Gehört das zur body positivity Bewegung oder ist es das Gegenteil davon?
382
Melden
Zum Kommentar
16
Johnny Depp dated jetzt seine Anwältin (aber nicht die, die du meinst)

Johnny Depp hat ein turbulentes Jahr hinter sich – den ganzen Frühling war der US-Schauspieler mit seinem Monsterprozess gegen Amber Heard beschäftigt. Nun hat sich die Hollywood-Ikone neu verliebt. Und zwar in seine Anwältin. Aber nicht die, die du meinst, sondern die, die ihn 2020 in seiner Klage gegen das Boulevard-Magazin «The Sun» vertreten hat.

Zur Story