Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rodelbahn im Appenzellischen nach tödlichem Unfall wieder in Betrieb

Am Samstagnachmittag starb ein 44-jähriger Mann, nun haben die Behörden die Sommer-Rodelbahn wieder freigegeben. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden.



Der technische Untersuchungsdienst der Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft von Appenzell Innerrhoden hätten den Betrieb der Bobbahn wieder freigegeben, schreibt die Betreibergesellschaft auf ihrer Website. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden.

Ein 44-jähriger Mann war am Samstagnachmittag auf der Rodelbahn in Jakobsbad AI tödlich verunfallt. Er wurde aus noch ungeklärten Gründen aus dem Schlitten geschleudert. Dabei zog er sich derart schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Mann war angegurtet

Laut dem Geschäftsführer der Luftseilbahn, Roland Streule, war der Verunfallte am Startpunkt der Rodelbahn angegurtet. Dies werde bei jedem Fahrgast durch einen erfahrenen Mitarbeiter kontrolliert, sagte Streule der Nachrichtenagentur SDA.

Was nachher geschehen sei, wisse man nicht. Auch Streule sagte, ein technischer Defekt sei vom technischen Untersuchungsdienst der Kantonspolizei ausgeschlossen worden.

Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft von Appenzell-Innerrhoden untersucht.

Im Einsatz standen am Samstag auch die Schweizerische Rettungsflugwacht sowie die Feuerwehren Goten und Appenzell und die Ambulanz aus Appenzell.

Die Bobbahn ist gemäss den Angaben auf der Homepage 1000 Meter lang und verfügt über einen Höhenunterschied von 450 Meter.

(dsc/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Fässer mit Kohlenwasserstoff im Lago Maggiore

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Quiz 06.08.2016 21:14
    Highlight Highlight Zufall oder nicht; ein Freund landete vor einigen Jahren 3 Tage mit Knochenhautprellungen im Spital Appenzell nachdem er aus dieser Bahn flog...
  • Winschdi 06.08.2016 18:03
    Highlight Highlight Wir waren schon mehrmals dort gefahren. Nie Probleme gehabt, auch mit Vollgas nicht...
    • Randy Orton 07.08.2016 02:25
      Highlight Highlight Und was soll das jetzt bedeuten? Dass der Mann Schuld war am Unglück oder dass es nicht möglich ist, dass etwas passiert ist?
  • herschweizer 06.08.2016 17:44
    Highlight Highlight War vor Jahren mal auf dieser Bahn. Dachte schon damals ob diese unruhigen Abschnitte den Funfaktor erhöhen sollten oder ob das strukturelle Mängel waren oder es auf eine suboptimale Konstruktion zurückzuführen sei... jedenfalls bin ich kein zweites mal gefahren
    • Scaros_2 06.08.2016 18:35
      Highlight Highlight Wir waren schon mehrfch dort und auch mit meinen 90kg konnte man ohne probleme mit vollgas runter. So wie sich das anhört ist das ein tragisches einzelunglück das passieren kann, evtl war er nicht richtig angeschnallt etc. schwer zu sagen - mein beileid
    • herschweizer 07.08.2016 08:06
      Highlight Highlight Ja, das sind ein paar kg weniger...
    • Scaros_2 07.08.2016 13:45
      Highlight Highlight Kann dir nicht sagen wie die Regeln genau dort ausschauen aber wird sicherlich gewisse Regeln geben. Du musst z.b. den Gurt schliessen können. In einer ersten Medienmitteilung wird verlautet, das ein technischer Defekt ausgeschlossen werden kann, der Bob keine Mängel aufwies. Der Bob blieb auch in der Bahn, nur die Person wurde herausgeschleudert was evtl. dadurch sein könnte das er den Gurt so gelöst hat (ist aber eine Vermutung).
  • Dadaist 06.08.2016 17:28
    Highlight Highlight Ich sage schon lange man sollte die Sichheitsregeln erhöhen aber solange niemand stirbt macht niemand was und auch danach meist nicht weil es ja zu teuer ist :( Mein Beileid den Hinterbliebenen
    • LubiM 06.08.2016 20:59
      Highlight Highlight Also wer schon mal dort war, weiss, dass die Sicherheitsregeln hoch sind und die Bahn sehr gut gesichert und auch gut gewartet ist! Also Professioneller kann man so was nicht betreiben.
      Wir sich zeigen, wieso dieses Unglück passiert ist, tragisch ist es auf jedenfall - egal wieso es sich zugetragen hat.
    • Amboss 06.08.2016 21:10
      Highlight Highlight Dann sag doch mal, wie "man" die Sicherheit erhöhen sollte.

      Und da du dies schon lange sagst, kannst du vielleicht sagen, "wem" du dies gesagt hast? Welcher Stelle, Behörde, Person?
    • dintaifung 06.08.2016 22:47
      Highlight Highlight Den Kollegen am Stammtisch wahrscheinlich...

«Fette Schlampe»-Eklat in ihrem Departement: Stadtrat Dübendorf entmachtet SVP-lerin

Nach erneuten Vorwürfen gegen das Sozialamt Dübendorf ergreift der Stadtrat Massnahmen: Er entzieht der SVP-Sozialvorsteherin Jacqueline Hofer per sofort das Sozial-Dossier. Für die Sozialhilfe ist bis auf Weiteres der Stadtpräsident André Ingold (SVP) zuständig.

Hofer ist so lange nicht mehr für das Sozial-Dossier zuständig, bis die Untersuchungen gegen das Dübendorfer Sozialamt abgeschlossen sind. «Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, um die Untersuchung in Ruhe durchführen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel