Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15-jährige Afghanin springt vor Ausschaffung aus Zweisimmen BE aus dem Fenster



In einem Durchgangszentrum in Zweisimmen ist am Mittwochmorgen ein 15-jähriges Mädchen aus Afghanistan aus dem Fenster gesprungen. Die Familie hätte ausgeschafft werden sollen.

Als die Jugendliche am frühen Morgen ihre Sachen packte, öffnete sie unvermittelt ein Fenster im ersten Stock und sprang hinaus, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte.

Das Mädchen fiel mehrere Meter in die Tiefe und musste verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Polizei hat Abklärungen zum Vorfall aufgenommen.

Die Jugendliche hätte zusammen mit ihrer Familie durch Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern im Auftrag des Migrationsdienstes für die Ausschaffung im Rahmen des Dublin-Verfahrens angehalten werden sollen.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 28.07.2016 00:54
    Highlight Highlight Bleibt zu hoffen, dass der Rechtsstaat, bzw. das Wenige was davon noch übrig ist, diese Ausschaffung trotzdem durchsetzt.
  • wiisi 27.07.2016 18:59
    Highlight Highlight Traurig und leider auch kein Einzelfall.
    • Genital Motors 27.07.2016 21:13
      Highlight Highlight Sie muss raus. Also so what ??
    • blobb 27.07.2016 22:49
      Highlight Highlight Ein Land, das es nötig hat eine 15(!!) jährige Afganin auszuweisen, muss schon sehr viele Probleme haben. Einfach nur erbärmlich. Punkt. Und die Umstände sind mir sowas von EGAL!!!!! Kommentare könnt ihr euch sparen!
    • wiisi 28.07.2016 10:07
      Highlight Highlight Mich persönlich stimmt es traurig wenn sich ein Kind aus dem Fenster stürzt, egal welcher Hintergrund.
    Weitere Antworten anzeigen

War für diese Berner Schüler die Klimademo obligatorisch? – Ihre Schule widerspricht

Der Klimastreik der Schüler und Studenten ist derzeit in aller Munde. Am letzten Freitag streikten weltweit über 1,6 Millionen Menschen in 120 Ländern für eine bessere Klimapolitik. Auch in der Schweiz gingen Zehntausende auf die Strasse. Nicht alle davon aber freiwillig, wie ein Bericht von «Tele Bärn» zeigt.

Gemäss dem Bericht war für gewisse Schüler der Oberstufe Frutigen BE die Teilnahme an den Klimademonstrationen obligatorisch – oder für die Eltern zumindest nicht klar als freiwillig …

Artikel lesen
Link zum Artikel