Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Diebe klauten ihren Nachbarn ein Jahr lang Unterhosen und Fleisch – bis sie in die Falle tappten



Sonderbare Dinge haben sich in einem Mehrfamilienhaus in Olten immer wieder abgespielt. Aus dem Kellerabteil des 60-jährigen Roger Kambers verschwanden ständig Lebensmittel wie Fleisch oder Glacé, zudem entwendeten Unbekannte Unterhosen aus der Waschküche. 

Irgendwann wurde es Kamber zu bunt und er installierte eine Sicherheitskamera. In der Nacht zum letzten Montag schnappte die Falle zu: Zwei Männer schlichen sich in sein Kellerabteil und stahlen mehrere Säcke Pommes Frites, rund zehn Packungen Raclettekäse sowie Fleisch aus der Gefriertruhe. «Die Pizzen liessen die Diebe liegen, offenbar mögen sie Pizza nicht», sagt Kamber zu Tele M1

So wurden die Diebe auf frischer Tat gefilmt. Video: kaltura.com

Seine Kamera hielt alles fest und übertrug die Bilder auf seinen Computer. Als die Männer die Kamera entdeckten, zerstörten sie sie zwar, doch das nützte nichts. Die Aufnahmen waren bereits auf Kambers Festplatte gespeichert.

Nachbarn

Roger Kamber in seinem Kellerabteil. screenshot Tele m1

Die Diebe sind keine Unbekannten. «Das sind unsere Nachbarn», sagt Kamber. Die beiden Typen hätten früher mit seinen Kindern gespielt. Das mache schon nachdenklich. 

Ein Jahr lang Unterhosen gestohlen 

Die Diebe haben es nicht nur auf Lebensmittel abgesehen. Vermutlich waren sie es auch, die über ein Jahr lang Kleider aus der Waschmaschine des Hauses klauten. 

Jacken und Pullover kamen immer wieder weg – aber auch Unterhosen. Ricardo Castros Unterhosen bevorzugten die Diebe, mehr als eine kam weg. «Es waren Calvin-Klein- und Armani-Unterhosen, die ich von meiner Verlobten geschenkt bekommen habe», sagt Castro. 

Unter1

Unterhosen-Opfer Ricardo Castro. screenshot tele m1

Die Polizei fand eine Jacke Castros bei den beiden Dieben. Die Männer konnten verhaftet werden. Laut der Staatsanwaltschaft läuft eine Untersuchung wegen Einschleichdiebstahls.  

Im Gegensatz zur Jacke dürften Kambers Lebensmittel nicht wieder zum Vorschein kommen. «Die haben bestimmt alles gegessen», sagt Kamber. Er bezeichnet die beiden als Gourmets, die ihm die besten Stücke aus dem Keller holten. Rinds-, Kalbs- und Schweinsfilet hätten sie ihm öfter gestohlen. (feb) 

Juwelendiebe in London: So bohrten sie sich ins Glück

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Leiche in Würenlos – 31-Jähriger festgenommen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wir betreiben Kaffeesatzlesen» – so bereitet sich die Streetparade auf den Sommer vor

Die Welt befindet sich nach wie vor mitten in der Pandemie. Kaum vorstellbar, dass sich gleichzeitig die Streetparade auf ihre Ausgabe für das Jahr 2021 vorbereiten muss.

Während sich Politiker und Medizinerinnen in der Schweiz nach wie vor den Kopf zermartern, wie man wieder aus der Pandemie herausfindet, wird in Zürich gerade die weltweit grösste Techno-Party geplant: Die Streetparade. Rund eine Million Menschen nehmen jeweils in coronafreien Jahren an der gigantischen Sause teil.

Letztes Jahr musste die Streetparade abgesagt werden – der potenziell grösste Superspreader-Event der Welt passte nicht in die Eindämmungsstrategie der Schweiz. Und während erst …

Artikel lesen
Link zum Artikel