DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Findest du den Unterschied? Die Photoshop-Künstler des Bundes haben wieder zugeschlagen



Bundesratsfoto: Findest Du den Unterschied?

Vorher – nachher.

Manche fühlten sich an ein Queen-Cover erinnert, andere eher an den Mafia-Streifen «The Godfather». Bereits nach seiner Veröffentlichung Anfang Jahr beflügelte das Bundesratsfoto 2017 die Fantasie der Twitter-Gemeinde.

«Das #Bundesratsfoto schreit förmlich nach #photoshop», kommentierte eine Userin das Werk damals. Wie sich nun zeigt, hat das Konzept gewichtige Vorteile: Anlässlich des heutigen Amtsantritts des neuen Aussenministers Ignazio Cassis wurde dieser flugs in das Schwarz-Weiss-Bild integriert.

Bild

Nun ist auch Ignazio Cassis (unten in der Mitte) mit von der Partie. quelle: Bundeskanzlei

Ausgewechselt wurde auch das Foto des zweitjüngsten Mitglieds des Gremiums, Guy Parmelin. Blickte der SVP-Verteidigungsminister in der Erstauflage noch eher ernst in die Kamera, lächelt er dem Betrachter jetzt verschmitzt entgegen. Verantwortlich für die Komposition ist der Thuner Fotograf Beat Mumenthaler. 10'000 Abzüge des Werks liegen an den Logen des Bundeshauses bereit.

So reagierte das Netz, als das Sujet Anfang Jahr enthüllt wurde:

(jbu)

Ignazio Cassis: Der neue Bundesrat

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lacher an der Medienkonferenz – Berset hat perfekte Antwort bereit

Erfreuliche Nachrichten für alle Stammtische von Romanshorn bis Carouge. Bereits Ende Mai sollen die Restaurants auch in den Innenräumen wieder öffnen können. Dies hat der Bundesrat am Mittwoch bei seiner Pressekonferenz in Bern verkündet.

Allerdings sollen in den Restaurants strenge Regeln gelten, um Infektionen mit dem Coronavirus zu verhindern. An einem Tisch dürfen demnach nicht mehr als vier Personen sitzen. Die Hygienemaske darf nur zur Konsumation von Getränken und Speisen abgenommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel