Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Berset-Viralhit: 6 Bilder, die zeigen, wie bescheiden unsere Bundesräte sind



Ein Bundesrat landet einen viralen Hit: Vergangene Woche setzte sich Bundespräsident Alain Berset während einer Pause vor dem UNO-Hauptquartier in New York auf einen Randstein, studierte seine Akten und machte Notizen dazu.

Afrikanische User sind begeistert von Bersets Bescheidenheit und kritisieren mit dem Bild ihre eigenen korrupten Staatschefs. Dort ist es unvorstellbar, dass sich ein Staatsoberhaupt einfach auf den Boden setzt.

Ganz im Gegensatz zur Schweiz, wie folgende Beispiele zeigen: 

Leuthard auf der Intercity-Treppe

Bild

bild: twitter/@srfnews

Bei uns hat im Intercity nicht einmal die Verkehrsministerin einen Platz auf sicher. Als Doris Leuthard (CVP) Ende August 2018 mit dem Zug zur SRF-Abstimmungsarena nach Zürich fährt, findet sie keinen freien Platz. Kurzerhand setzt sie sich mit ihrer Mitarbeiterin auf die Treppe des IC und studiert Akten. 

Burkhalter auf dem Pendler-Perron

Ein ganz banales Bild sorgt 2014 für Schlagzeilen. Es zeigt den damaligen Bundespräsidenten Didier Burkhalter, wie dieser in Neuenburg auf den Zug nach Bern wartet. «Die Schweiz, ein bemerkenswertes Land, in dem der Präsident der Eidgenossenschaft fröhlich auf dem Handy rumtippt, auf dem Perron seiner Heimatstadt, mitten unter Pendlern», schrieb der Fotograf dazu. 

Ueli Maurer auf dem Velo

Bild

bild: tagblatt/andrea stalder

SVP-Finanzminister Ueli Maurer ist ein begeisterter Militärvelofahrer. Als «Soldat Ulrich Maurer» tritt er manchmal bei Rennen an – ganz unprätentiös.

Seinen Arbeitsweg legt Maurer ebenfalls lieber mit dem Drahtesel statt mit der Limousine zurück. Regelmässig fährt er die 65 Kilometer von seinem Zweitwohnort Kandersteg nach Bern mit dem Mountainbike

Bild

Maurer mit Schürfwunden im Gesicht.  bild: keystone

Nicht immer unfallfrei: Im Juni 2018 stürzte Maurer bei Tempo 70 mit seinem E-Bike. Danach trat er mit Schürfwunden im Gesicht vor die Medien. 

Sommaruga auf dem Märit

ACHTUNG REDAKTIONEN: SPERRFRIST BIS 1. JANUAR 12.15 UHR - Bundespraesidentin Simonetta Sommaruga haelt ihre Neujahrsansprache auf dem Maerit auf dem Bundesplatz, am Samstag, 20. Dezember 2014 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Sommaruga besucht den Märit auf dem Bundesplatz. Bild: KEYSTONE

Ob im Tram oder auf dem Märit: In Bern trifft man Bundesrätin Simonetta Sommaruga immer wieder alleine an. Am liebsten ist sie zu Fuss unterwegs.«Ich nehme den Bus oder das Tram und benutze Mobility, wenn ich einmal ein Auto brauche», sagte sie nach ihrer Wahl zum «Sonntagsblick». «Ich habe seit 14 Jahren kein eigenes Auto mehr.»

Widmer-Schlumpf am Boden

Von wegen abgehoben: Bei einem Anlass der BDP in Chur setzt sich die damalige Bundesrätin Evelyne Widmer-Schlumpf auf das Trottoir, um die Fragen einer Journalistin zu beantworten. 

Der Occasion-Bundesratsjet

Swiss Federal President Alain Berset disembarks the aircraft at the airport Wien Schwechat, during his two days state visit to Austria, in Vienna, Austria, Monday, January 8, 2018. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

In den meisten Ländern jetten die Staatsoberhäupter in fliegenden Staatskarossen um die Welt. Nicht so die Schweizer Landesregierung. Der aktuelle Bundesratsjet ist ein gebrauchter Dassault Falcon 900EX. Die Maschine mit Baujahr 2008 diente zuvor dem Fürstentum Monaco als Regierungsmaschine. 

Zum Vergleich: Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel nutzt oftmals einen Airbus A340 für ihre Dienstreisen. 

Bild

Der Regierungsjet von Merkel.  bild: wikimedia

(amü)

Die lustigsten Auftritte von Bundesrat Schneider-Amman

Video: watson/nico franzoni

25 Bilder zeigen unsere Classe politique beim Schaffen in Bern

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Alle FCZ-Spieler in Corona-Isolation

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • let,s go 05.10.2018 20:11
    Highlight Highlight Sommaruge kann von mir aus sofort gehen. Sie hat die CH genug gekostet.
  • Gubbe 04.10.2018 22:52
    Highlight Highlight Sommaruga hat kein Auto. Hätte ich auch nicht, wenn ich eine Limousine mit Chauffeur gestellt bekäme. Dies zu jeder Zeit.
    • Gianni48 05.10.2018 03:27
      Highlight Highlight Ich habe seit 40 Jahren kein eigenes Auto mehr, aber jede Menge Privatchauffeure (SBB, ZVV, usw.) 😀, weil der ÖV in unserem Land bestens ausgebaut ist und entgegen der Meinung vieler auch sehr pünktlich ist. Pünktlicher als der Strassenstauverkehr. Auch aBR Leuenberger fuhr immer mit dem Tram und Zug nach Bern, so dass ich manch interessantes Gespräch mit ihm im Tram und auf unserer Haltestelle hatte.
    • Spooky 05.10.2018 20:17
      Highlight Highlight Ich habe seit fast 30 Jahren kein Auto mehr und bin seit mehr als 40 Jahren nicht mehr geflogen (ausser 1 Mal unfreiwillig in einem Heli von der REGA). 💪

      Kann das jemand toppen? 😃🖐
  • Frère Jacques 04.10.2018 19:31
    Highlight Highlight Ein Klassiker ist immer noch der BR der am Sensler Feldschiessen auftauchte (weiss leider nicht mehr wers genau war, glaube Maurer). Kein anderer Präsi würde wohl nur mit rudimentärem Begleitschutz in einen Schießstand treten, in welchem 50 Männer mit geladenem Gewehr bereit zum Schuss sind. Ich mag es, dass unsere politische Führung nicht so abgehoben ist. Und ich mag die Menschen in unserem Land, (fast) egal welcher Couleur.
  • What’s Up, Doc? 04.10.2018 18:37
    Highlight Highlight Soso.... President of Switzerland, Didier Burkhalter,Waiting for Train at Neuchâtel station, alone & Without Any Bodyguards !....
    ...«Die Schweiz, ein bemerkenswertes Land, in dem der Präsident der Eidgenossenschaft fröhlich auf dem Handy rumtippt, auf dem Perron seiner Heimatstadt, mitten unter Pendlern», schrieb der Fotograf dazu.
    Die Übersetzung meint Ihr nicht ernst, oder?
  • Nelson Muntz 04.10.2018 18:31
    Highlight Highlight Hab auch schon mit HR Merz im Zug geplaudert, leider nicht über Bübü Bündnerfleisch.

    Und Frau Rickli ist, so ohne zu politisieren, sehr sympathisch und angenehm.
  • El Vals del Obrero 04.10.2018 18:27
    Highlight Highlight So wenig ich Ueli Maurers politischer Meinung teile, sein Arbeitsweg ist mir durchaus sympathisch. Und in seinem Alter ist es auch mit einem E-Bike ok.

    Wäre nur noch interessant zu wissen, ob er auch den Rückweg von Bern nach Kandersteg mit dem Velo fährt :)
  • Zerschmetterling 04.10.2018 18:04
    Highlight Highlight Was, Ueli Maurers E-Bike läuft 70??? Das Teil will ich auch haben 🙃
  • Ass 04.10.2018 17:05
    Highlight Highlight Fluchtweg freihalten Frau Leuthard😁
  • _stefan 04.10.2018 16:36
    Highlight Highlight Aus Respekt gegenüber dem Bundesrat, hat Merkel und Hollande bei der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels deshalb auch nur den Zweit-Jet genommen.
    Benutzer Bild
    • Al Paka 05.10.2018 16:13
      Highlight Highlight Ich glaube das war mehr aus Respekt gegenüber Iron Maiden. 🤘😉
  • Pat Ricia 04.10.2018 16:06
    Highlight Highlight Ich wohne in Bern und sitze oft mit Sommaruga im Bus. Als ich sie das erste mal bemerkte (am morgen früh) war ich etwas verwirrt und überrascht. Die meisten Leute reagieren aber gar nicht besonders oder lächeln einfach nur verstohlen. Ich finde es schön dass unsere Bundesräte ganz normal leben können. Stellt euch mal den Trump im Bus vor...
    • Lichtblau550 04.10.2018 21:41
      Highlight Highlight Bei diesem Anblick würde ich denken, mich streift ein Bus ...
  • Pascal1917 04.10.2018 15:40
    Highlight Highlight Bei aller Liebe zur gutschweizerischen Bescheidenheit muss man natürlich auch zugeben, dass die Bedrohungslage eines Bundesrates doch etwas anders ist als z.B jene der deutschen Bundeskanzlerin geschweige der eines US-Präsidenten.

    Aber he, super PR für unser Land und gibt wieder mal kräftig Soft-Power.

    Ein dreifaches Hoch auf uns: HIPP HIPP...

    😉
    • David Steger 04.10.2018 16:38
      Highlight Highlight HURRA
    • ChiliForever 04.10.2018 16:50
      Highlight Highlight Bevor Ursula von der Leyen in Deutschland zur Bundes-Uschi [Ministerin ... ;)] wurde, konnte man sie oft in Hannover in den Straßenbahnen mit ihren Kindern sehen. Da ist sie ganz normal rumgefahren.

      Aber, wie von Pascal geschrieben, die "Bedrohungslage" mag sich ändern und ist bei einer Ministerin bestimmt anders als bei einer einfachen Abgeordneten.
  • Cityslicker 04.10.2018 15:35
    Highlight Highlight Zu Bild 4: Soso, Sommaruga ganz alleine auf dem Märit... Deshalb hat sie sicher auch schon das Mikro gut sichtbar am Mantel - man will ja auf alle Eventualitäten vorbereitet sein! ;-)
    • niklausb 04.10.2018 15:47
      Highlight Highlight Das ist ein anstecker aus schwarzen Federn
    • Ich hol jetzt das Schwein 04.10.2018 16:23
      Highlight Highlight Fiel mir auch als erstes auf. Dieses Bild scheint aus irgendeiner TV-Sendung zu stammen. Ändert aber nichts daran, dass man sie immer mal wieder durch die Stadt schlendern sieht, insbesondere auf den Märkten dienstags und samstags.
    • Nelson Muntz 04.10.2018 18:32
      Highlight Highlight sollte sie dienstags nicht arbeiten? Oder büglen - ist ja Bernerin.
  • SeboZh 04.10.2018 15:30
    Highlight Highlight Mag mich noch erinnern, zu Schulzeiten regelmässig den BR Moritz Leuenberger am Hottingerplatz im Tram gesehen zu haben. Ging wohl immer mit dem ÖV nach Bern ;)
    • Shikoba 04.10.2018 18:05
      Highlight Highlight Ich sass mal im Tram vor Leuenberger. War zuerst etwas irritiert, hat mich aber sehr gefreut, dass das in der Schweiz gemacht wird und auch möglich ist :)
    • Lichtblau550 04.10.2018 21:49
      Highlight Highlight Für mich und mein Kind hat der auch in Hottingen wohnhafte damalige Stapi - Mauchs Vorgänger - charmant seinen Sitz im 8er-Tram geräumt. Ich stellte ihn der Kleinen dann als „König von Zürich“ vor. In diesem Alter liebt man Märchen.
  • Couleur 04.10.2018 15:27
    Highlight Highlight Ist das Satire? Im Occasionsbundesratsjet...Eröffnet doch ein Spendenkonto :-)
  • Akunosch 04.10.2018 15:23
    Highlight Highlight Finde ich alles toll. Aber einen anständigen Jet würde ich der Regierung schon gönnen. 😉
    • Juliet Bravo 04.10.2018 16:33
      Highlight Highlight Kommt, kommt. Ein Pilatus PC24 ist in Produktion. Ob das „anständig“ ist überlasse ich dir. Jedenfalls auch ziemlich bescheiden.

Warum Rückkehrer aus Risikoländern zum Problem werden könnten

Die Massnahmen des Bundes für Personen, die aus Corona-Risikoländern zurückkehren, sind nicht einfach umzusetzen. Das Bundesamt für Gesundheit kann sich nach eigenen Angaben nur auf den guten Willen der Bürger und auf mögliche Denunziationen durch Dritte verlassen.

Wenn eine Person aus einem der 29 als problematisch aufgelisteten Länder in die Schweiz zurückkehrt, ist der Zoll gehalten, sie an ihre Pflichten zu erinnern, sich also in den nächsten 48 Stunden bei den Behörden ihres Kantons zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel