Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wandern

Schweizer Nationalsport: Wandern. bild: shutterstock.com

Die Welt in Karten

Das Wandern ist des Schweizers Lust – der Beweis in 3 Grafiken

Sommerzeit ist Wanderzeit. Jetzt erobern wieder bunt gekleidete Schweizer und Schweizerinnen die Berge. Hier präsentieren wir einige Zahlen dazu – und vor lauter staunen fällt uns fast der Landjäger und der Feldstecher aus der Hand. Denn: Wir sind ein wanderverrücktes Völkchen.

ann moser, vanessa thomsen, reto fehr, lea senn



Wandern erfreut sich in der Schweiz seit Jahren grosser Beliebtheit und findet laufend neue Anhänger. Selbst unsere «Emily National» schnürt sich mit Vorliebe die Wanderschuhe:

Grund genug, um mit sieben Statistiken und einer Spielerei einen detaillierteren Blick auf das Wanderverhalten des gemeinen Schweizers zu werfen:

Sieben Zahlen über Wandern in der Schweiz

Infografik Wandern

*Bemerkung zu Wegweiserstandorten: Das sind jene Wegweiser, die auch wirklich eine Beschriftung tragen. Also nicht die gelben Rhomben irgendwo an einem Baum. Diese Zahl kann nicht erfasst werden.

In welchem Kanton hat's die meisten Wanderwege?

Schauen wir doch noch etwas genauer hin und fragen: In welchem Kanton hat's denn die meisten Strecken zu entdecken? Wenig überraschend schwingt Graubünden mit über 11'000 Kilometern (entspricht ca. der Strecke von Chur nach Peking) obenaus. Aber ist das auch noch so, wenn wir die Wege ins Verhältnis zur Kantonsgrösse setzen?

Wo's die meisten Wanderwege im Verhältnis zur Kantonsgrösse hat:

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden liegt in der Statistik Wanderweg im Verhältnis zur Kantonsgrösse vor seinem Schwesterkanton Innerrhoden. Am anderen Ende der Rangliste findet sich der Kanton Thurgau.

So weit würdest du kommen

Zum Abschluss noch eine kleine Spielerei. Wir haben die 65'000 Kilometer Wanderwege über die ganze Welt verteilt und hätten untenstehenden Wandervorschlag für dich. Querst du ab Bern mehr oder weniger immer eine Landmasse, würdest du bei dieser Route das «Ende» der Schweizer Wanderwege in Senegals Hauptstadt Dakar finden.

Voraussetzung ist natürlich, dass jemand Lust hat, die nächsten ungefähr drei Jahre und neun Monate seines Lebens jeden Tag zirka zehn Stunden zu wandern:

65'000 Kilometern wandern – Das könnte deine Route sein:

Infografik 1,5 mal um die Welt wandern

Würde man das Schweizer Wanderwegnetz auf der Welt «auslegen», könnte das deine Route sein. Dazwischen darf das Flugzeug genommen werden. Du wärst bei zehn Stunden wandern pro Tag zirka drei Jahre und neun Monate unterwegs. bild: watson

Quellen und Daten

Die Angaben in diesen Statistiken stammen aus dem Factsheet der Schweizer Wanderwege vom Juni 2018, sowie dem Jahresbericht der Schweizer Wanderwege 2017. 

Null Sterne, aber ganz viel frische Luft: Willkommen im ersten Open-Air-Hotel der Schweiz

Wie schwer es ist, sich als Expat in der Schweiz einzuleben

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Jair Bolsonaro mit Coronavirus infiziert

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alcedinidae 25.06.2018 15:59
    Highlight Highlight Ich bin jedesmal dankbar, dass wir in der Schweiz so gute Wanderwege haben. In Italien hat man Glück, wenn man am Boden einen halben Wegweiser findet und in den USA hat es nur wenige Trails, die wegen den vielen Leuten eher einer Autobahn ähneln.

    In der Schweiz fehlt es zwar ein bisschen an Wildheit, wenn auf jedem Pass eine Strasse/Gondeli/Restaurant gebaut wird, damit die Leute mit dem Töff und Auto hochfahren können. Nicht dass ich ihnen die Aussicht nicht gönne, aber diesen Lärm hört man im nächsten Tal immer noch.
    • Firefly 25.06.2018 16:56
      Highlight Highlight Im Moment gerade werden die Alpen zum Disneyland ausgebaut. Da geh ich lieber nach Italien oder in den Osten, wo man sich noch verlaufen kann.
    • Fabio74 25.06.2018 20:43
      Highlight Highlight wo ist Disneyland. firefly?
  • Ylene 25.06.2018 15:54
    Highlight Highlight Ein unerschrockener Romand namens Pascal Bourquin ist dran, das gesamte Wandernetz der CH in geplanten 28 Jahren abzulaufen (er arbeitet neben dem Wandern, hat aber trotzdem schon fast 13'000 km hinter sich gebracht). Seinen Fortschritt kannst du unter http://lavieenjaune.ch/ angucken - dein Franzlehrer wäre stolz auf dich. Oder einfach den (deutschen) Artikel bei Watson lesen vom Januar 2017, https://www.watson.ch/!671884022
  • Martin Steiner 25.06.2018 14:59
    Highlight Highlight Bei denen man übertrieben hat in der Kindheit für die ist es das nicht!!!!

    Echt nicht!!!

    ---Stooni
    • Mietzekatze 25.06.2018 16:28
      Highlight Highlight Wie alt bist du? Ich hab das auch immer gesagt weil ich mit meinen Eltern ständig wandern war.. Und heute gehe ich sehr gerne wieder wandern! Gerade von Frühling bis Herbst! Aber auch mal im Winter :) Wenn man nicht mehr MUSS, ist es schon schön ;)
    • Fabio74 25.06.2018 17:35
      Highlight Highlight So war ich auch mal. Aber ab ca 30 entdeckte ich das Wandern neu.
      Es gibt viele tolle Wanderungen wo spannende Landschaften entdeckt werden können.
      In Verbindung mit einer Übernachtung in einer SAC-Hütte z.b
    • plop 25.06.2018 18:32
      Highlight Highlight Ich staune ob all den ca 20-jährigen die da auch unterwegs sind (besonders im Jura) - vielleicht waren die mit den Eltern nicht wandern...

      Wir gehen viel mit den Kindern, im Wissen dass es sie mal nicht mehr sehr mögen werden aber in der Hoffnung dass sie später wieder mit Freude in den Bergen unterwegs sein werden...
    Weitere Antworten anzeigen

Die Welt in Karten

Kennst du das einzige Land der Welt, das mehr Waffen als Einwohner hat?

Am Sonntag stimmt die Schweiz über Änderungen des Waffengesetzes ab. Hierzulande gibt es rund 2,3 Millionen Kleinwaffen, die in zivilem Besitz sind. Unsere Weltkarte zeigt die meistbewaffneten Länder.

Weltweit sind rund 850 Millionen Kleinwaffen im Besitz von Privatpersonen. Das zeigen die aktuellsten Zahlen der Genfer Studie «Small Arms Survey» (2018).

Knapp die Hälfte davon befinden sich in den USA. Mit landesweit 393 Millionen Kleinwaffen sind Amerikaner die weltweit meistbewaffnete Bevölkerung. Danach folgen (mit grossem Abstand) Indien und China.

Die Schweiz steht im globalen Ranking auf Platz 34.

Auf der Karte mit der absoluten Anzahl Waffen stechen die USA heraus – und die Situation …

Artikel lesen
Link zum Artikel