Schweiz
Gesellschaft & Politik

Diese SRF-Moderatoren machten auch erst grade den Abgang

Viele Aushängeschilder haben das SRF in den letzten zwei Jahren verlassen.
Viele Aushängeschilder haben das SRF in den letzten zwei Jahren verlassen.bild: srf / bearbeitung: watson

Projer ist nicht allein: Diese SRF-Moderatoren machten auch erst gerade den Abgang

Der langjährige «Arena»-Dompteur Jonas Projer verlässt das SRF und geht zum «Blick». In den letzten Monaten verliessen auch weitere langjährige Aushängeschilder den Sender – nicht immer auf eigenen Wunsch. Wer bleibt dem SRF noch? Eine Übersicht.
18.02.2019, 16:0819.02.2019, 09:28
Mehr «Schweiz»

Aus und vorbei: Das Medien-Wunderkind Jonas Projer verlässt das SRF. Auf eigenen Wunsch. Er wechselt spätestens per 1. September zur Blick-Gruppe und wird dort die Leitung beim «Projekt Blick TV» im Range eines Chefredaktors übernehmen. Er ist nicht das einzige Aushängeschild, das das SRF in den letzten Monaten verlassen hat – freiwillig oder unfreiwillig.

Christa Rigozzi

Arena/Reporter
Jonas Projer und Christa Rigozzi
2017

Copyright: SRF/Daniel Winkler
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und F ...
Aus Spargründen aus dem Programm gekickt: die Sendung «Arena/Reporter» mit Christa Rigozzi.Bild: srf

Erst Anfang Februar wurde bekannt, dass die Spezialsendung «Arena/Reporter» mit Christa Rigozzi und Jonas Projer eingestellt wird. Man wolle im Wahljahr 2019 drei Wahl-Arenas ausserhalb der TV-Studios drehen, schreibt das SRF in einer Mitteilung. Deshalb sei für «Arena/Reporter» kein Geld mehr vorhanden.

Christa Rigozzi meinte dazu: «Ich bedaure sehr, dass die Sendung nicht weitergeführt wird.» Sie verstehe aber, dass im Wahljahr Prioritäten gesetzt würden, liess sie sich in der Mitteilung zitieren.

Roman Kilchsperger

Teleclub Moderator Roman Kilchsperger bei der Medienkonferenz Fussballjahr bei Swisscom und Teleclub in Zuerich am Donnerstag, 5. April 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Roman Kilchsperger wird durch Rainer Maria Salzgeber ersetzt. Bild: KEYSTONE

Auch Roman Kilchsperger musste das SRF im Herbst 2018 unfreiwillig verlassen. Er arbeitet nun beim Privatsender Teleclub. «Ich wurde quasi eingeschläfert», äusserte sich Kilchsperger damals unmissverständlich gegenüber der «Weltwoche».

Vor einigen Tagen teilte das SRF mit, dass Rainer Maria Salzgeber ihn als Moderator des «Donnschtig-Jass» ersetzt. Ein erstes Mal wird dieser die beliebte SRF-Show am 4. Juli in Thun moderieren.

Kurt Aeschbacher

ARCHIV - ZUM 70. GEBURTSTAG VON KURT AESCHBACHER AM MITTWOCH, 24. OKTOBER 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Portraet des Starmoderators des Schweizer Fernsehens SFDRS Kur ...
Aeschbacher war seit 1981 beim SRF tätig. Bild: KEYSTONE

Nach siebzehn Jahren war Ende 2018 Schluss mit «Aeschbacher». Die Sendung wurde aus dem Programm genommen, was für viel Kritik sorgte. «Aeschbi» widmet sich seither grösstenteils seinem Magazin «50plus».

Urs Gredig

Urs Gredig
Korrespondent Grossbritannien
2016

Copyright: SRF/Oscar Alessio
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ...
Gredig war 14 Jahre beim SRF.

Urs Gredigs Abgang erfolgte Ende 2017. Der frühere «Tagesschau»-Moderator verliess das SRF um neuer Chefredaktor bei CNNMoney Switzerland zu werden.

Steffi Buchli

Moderatorin Steffi Buchli posiert im Studio in der Romandie von UPC MySports in Rossens am Mittwoch, 6. September 2017. (KEYSTONE/Christian Merz)
Im MySports-Studio: Steffi Buchli.Bild: KEYSTONE

Steffi Buchli, langjährige Moderatorin und Redaktorin bei SRF Sport, verliess das Schweizer Radio und Fernsehen im April 2017. Sie ist seither beim Sportsender MySports als Programmchefin tätig.

Abgänge bei SRF Virus

Auch beim SRF-Jugendradiosender Virus häufen sich die Kündigungen. Kurz vor Jahreswechsel haben gleich mehrere Moderatoren den Sender verlassen. Darunter Aushängeschild Joana Mauch und der langjährige Morgenmoderator Mäse Juen.

Joana Mauch.
Joana Mauch.bild: Srf
Mäse Juen.
Mäse Juen.bild: srf

Die Abgänge seien bereits wieder besetzt worden, teilte das SRF damals dem «Blick» mit.

Monika Fasnacht

Samschtig-Jass: 800. Sendung am Hauptbahnhof Zürich mit Andreas Meyer

Schiedsrichter Dani Müller und Moderatorin Monika Fasnacht mit Gast Andreas Meyer im Hauptbahnhof Zürich
2016
Monika Fasnacht mit Gast Andreas Meyer 2016 im Hauptbahnhof Zürich.Bild: SRF/Oscar Alessio

Monika Fasnacht erhielt nach 25 Jahren die Kündigung. Sie moderierte bis Ende 2017 den «Samschtig-Jass». Bereits im Jahr 2011 wurde sie beim «Donnschtig-Jass» abgesetzt, dann beendete SRF ihr Engagement bei «Tiergeschichten». «Das tat schon weh», sagte sie damals auf «TeleZüri».

Daniela Schmuki

Sechs Jahre lang moderierte sie das Wetter im SRF.
Sechs Jahre lang moderierte sie das Wetter im SRF.bild: srf

Die 34-jährige Umweltwissenschaftlerin Daniela Schmuki hat sich im Herbst 2018 von der «Meteo»-Kamera verabschiedet Sie wünschte sich laut «Nau.ch» eine Neuorientierung Richtung Radio. Auf Radio SRF ist sie nun mit ihren Prognosen auch zu hören.

Thomas Kleiber

Kleiber auf dem «Meteo»-Dach.
Kleiber auf dem «Meteo»-Dach. bild: srf

Bis Ende Oktober 2018 war auch der Meteorologe Thomas Kleiber im oder auf dem Fernsehstudio in Zürich-Leutschenbach tätig. Dann verliess der Zürcher das Schweizer Fernsehen nach zwölf Jahren, um ins Ausland zu gehen. (kün)

Replay-TV vor dem Aus?

Video: srf/SDA SRF

SRF Purple Nights

1 / 6
SRF Purple Nights
Impressionen von den SRF Purple Nights. Bild: srf
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TanookiStormtrooper
18.02.2019 16:54registriert August 2015
Da fehlen aber noch Matthias Hüppi und Alain Sutter.
1413
Melden
Zum Kommentar
avatar
jaähä
18.02.2019 17:22registriert April 2015
Wer freiwillig zum Blick wechselt, weist eklatante Charakterdefizite auf und ist folglich eines Staatsfernsehens ohnehin unwürdig.
15756
Melden
Zum Kommentar
avatar
Poulet
18.02.2019 16:52registriert Februar 2019
Hüppi
674
Melden
Zum Kommentar
24
Zwei Bergsteiger stürzen bei Zermatt 300 Meter in die Tiefe – ein Toter

Zwei Bergsteiger sind am Freitag an der Zumsteinspitze bei Zermatt VS rund 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde einer der beiden tödlich verletzt. Der zweite Bergsteiger wurde schwer verletzt geborgen, wie die Walliser Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Zur Story