Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Links der falsche Fridolin vor dem Glarner Gemeindehaus, rechts der richtige Fridolin bei der Glarner Landgemeinde. bild links: südostschweiz.ch, bild rechts: keystone

Fahnen-Fiasko in Glarus: Die Gemeinde versteigert die falschen Fridoline online

Ende Jahr sorgten die falschen Kantonswappen rund um das Gemeindehaus in Ennenda, Glarus für Aufregung: Der abgebildete Fridolin marschierte in die falsche Richtung und ihm fehlte ein Arm. Jetzt werden die Fahnen auf Ricardo versteigert. 



Es war ein Stoss ins Herz aller Heraldiker und Fahnenliebhaber: Dem armen Kantonsheiligen Fridolin fehlte ein Arm und er marschierte in die falsche Richtung. Ausgerechnet rund um das Gemeindehaus Ennenda wurden die falsch genähten Fahnen gehisst.

Offenbar fiel es dort nicht auf, dass sich die Schweizer – aber nicht die einheimische – Fahnen-Firma komplett im Sujet vertan hatte. Es gab Stunk. Vor allem bei den Glarner Fahnenherstellern, die den Auftrag gerne erhalten hätten. «Hätten sie jemanden angestellt, der etwas von Fahnen und Heraldik versteht, wäre das nicht passiert», sagte Fahnenhersteller Hansruedi Streiff gegenüber der Südostschweiz. Die Flaggen wurden neu genäht.

Ab morgen kann man sich nun ein Andenken an die peinliche Episode kaufen: Die unvollkommen Fahnen werden auf Ricardo.ch für einen gemeinnützigen Zweck versteigert. 13 Stück hat die Gemeinde noch vorrätig, gesteigert wird ab 20 Franken. 

«Wir haben aus diesem Lapsus einiges gelernt», sagt Katrin Egger, Mediensprecherin der Gemeinde Glarus. So sind im Ortsteil Ennenda vor Kurzem korrekte Fridoline gehisst worden – der Hersteller der fehlerhaften Fahnen hat diese kostenlos ersetzt.

Der Erlös aus der Versteigerung kommt dem ReVier Hilfsverein Ennenda zu, welcher sich mit Infrastruktur und Anlässen für Kinder, Jugendliche, deren Eltern und Grosseltern generationenübergreifend für alle Interessierten einsetzt.

(rar)



Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Ihr gelang die Sensation in Freiburg: Aber wer ist Johanna Gapany eigentlich?

Die 31-jährige FDP-Politikerin überraschte am Sonntag mit ihrer Wahl in die kleine Kammer. Sie verdrängt den arrivierten CVPler Beat Vonlanthen (62). Nun äussern sich Weggefährten, Gegner und Politbeobachter über den Werdegang der jungen Senkrechtstarterin.

Kurz vor zehn Uhr abends war die Sache klar: Johanna Gapany setzte sich am Sonntag im zweiten Wahlgang gegen den bisherigen CVP-Ständerat Beat Vonlanthen durch. Hauchdünn mit einem Vorsprung von 138 Stimmen.

Zwar verlangte die unterlegene Partei am Sonntag noch vor Mitternacht eine Nachzählung, da es bei der Stimmenzählung zu IT-Problemen und grossen Verzögerungen gekommen war. Dazu dürfte es aber höchstwahrscheinlich nicht kommen.

Somit bleibt Gapany die Polit-Frau der Stunde. Die 31-jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel