DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

Liebe PH-Studenten, man darf doch erwarten, dass ihr einen Purzelbaum hinbekommt!



«Absurd und schikanös» – so müssen angehende Lehrer in Zürich ihre Hosen runterlassen: Unter diesem Titel publizierten wir am frühen Dienstagmorgen eine Story. Darin beschwert sich eine angehende PH-Studentin über das Aufnahme-Prozedere an der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH). Dort muss nämlich neben einem Strafregisterauszug auch ein ärztliches Zeugnis eingereicht werden. Und genau das findet die junge Frau «absurd und schikanös».

Nun, liebe Kandidatinnen und Kandidaten der PHZH, ich habe als Lehrer gearbeitet. Auch ich habe mich darum mal an der PH beworben (allerdings nie abgeschlossen). Und auch ich habe mich damals aufgeregt. Da muss man sogar noch ein Motivationsschreiben beilegen – mühsam, klagt man doch sowieso immer über Lehrermangel.

Doch ihr werdet verantwortlich sein für unsere Kinder.

Da darf man erwarten, dass ihr – zumindest zu Beginn eurer Karriere – noch einen Purzelbaum hinkriegt. Oder bis in die hinterste Reihe seht. Oder hört, wenn die SuS (so werdet ihr künftig Schülerinnen und Schüler abkürzen) während der Prüfung flüstern.

Ihr bildet die zukünftige Elite unseres Landes aus. All die kleinen cleveren Köpfe, die bald abstimmen, wählen und entscheiden dürfen. Das finde ich eine enorm wichtige Aufgabe. Wichtiger als zum Beispiel das Wohlbefinden in der Luft. Viel wichtiger auch als unsere Landesverteidigung.

Hier kommen vier Berufe, für die du auch einiges können musst.

Cabin Crew Member

(Quelle: swiss.com)

Panzersoldat

(Quelle: milijobs.ch)

Polizist

(Quelle: police.be.ch)

Und zum Schluss noch ein wirklich «absurdes und schikanöses» Beispiel aus Grossbritannien

Receptionistin

Die Geschichte dazu findest du hier: The Guardian (englisch).

Wo gibt es die absurdesten Vorschriften oder Anforderungen? Die Kommentarspalte wartet auf deine Meinung.

Was (PH-)Studenten während der Vorlesung wirklich machen – die besten Jodel

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Erste «Herr der Ringe»-Verfilmung aufgetaucht

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studieren ohne Matura und Sponsoren-Gebäude – das sind die Pläne des Uni-Zürich-Rektors

Der Rektor der Universität Zürich, Michael Schaepman, plant laut einem Interview mit der NZZ am Sonntag eine Bildungsrevolution.

Er möchte seine Hochschule für alle öffnen und Lehrgänge anbieten, ohne dafür ein Matura-Zeugnis als Zulassung zu verlangen. «Heute fehlt ein Konzept für lebenslanges Lernen», sagte er gegenüber dem Blatt. Lehrgänge sollen künftig auch von Quereinsteigern und Berufstätigen belegt werden können, erklärte er. Die Universität biete tausende Vorlesungen an …

Artikel lesen
Link zum Artikel