DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Flugzeug wurde beim Absturz in Einzelteile gerissen.
Das Flugzeug wurde beim Absturz in Einzelteile gerissen.bild: telezüri

Drei jugendliche Flugzeugabsturz-Opfer kommen aus der Westschweiz

06.08.2017, 19:0806.08.2017, 19:23

Die drei jugendlichen Opfer des Flugzeugabsturzes vom Freitagmorgen in Graubünden kommen alle aus der Romandie. Ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden bestätigte am Sonntag auf Anfrage eine Meldung des Online-Portals von «Le Matin».

Grosse Trauer nach dem Absturz

Das Kleinflugzeug war am Freitagmorgen im Gebiet Diavolezza bei Pontresina abgestürzt. Der Pilot sowie zwei 14-jährige Knaben kamen beim Unfall ums Leben. Eine 17-Jährige überlebte schwer verletzt. Der Polizeisprecher konnte am Sonntagabend keine weiteren Angaben zum Gesundheitszustand der Überlebenden machen.

Bereits bekannt war, dass es sich beim Piloten um einen Einheimischen handelte. Der Rundflug fand im Rahmen eines Lagers für Jugendliche statt, die sich für Berufe der Aviatik interessieren. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sensationsfund im Aargau: Bei Bauarbeiten römisches Amphitheater in Kaiseraugst entdeckt

Ein bisher unbekanntes Amphitheater aus der Römerzeit ist in Kaiseraugst AG bei Bauarbeiten entdeckt worden. Das Monument in Form eines ovalen Mauerrings wird gemäss Kantonsbehörden im Boden erhalten bleiben.

Zur Story