Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Umgang mit der Lawinengefahr ist jetzt Unesco-Kulturerbe



ARCHIVBILD ZUR ANERKENNUNG DES UMGANGS MIT LAWINENGEFAHR ALS KULTURERBE, AM DONNERSTAG, 29. NOVEMBER 2018 - Lawinenverbauungen verhindern das Abrutschen des Schnees von einem Berg bei Davos, am Montag, 26. Januar 2009. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Lawinenverbauungen in Davos. Bild: KEYSTONE

Der Umgang mit der Lawinengefahr wird in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Die Unesco hat dies am Donnerstag in Mauritius beschlossen.

Lawinen führten im Alpenraum zu neuen Formen des kollektiven Umgangs mit Risiken, hält das Bundesamt für Kultur (BAK) in einer Mitteilung fest. Die kollektiven Kenntnisse, Erfahrungen und Strategien zum Umgang mit dieser Naturgefahr würden in den betroffenen Gebieten ständig erneuert.

Die Kandidatur war von der Schweiz gemeinsam mit Österreich 2017 lanciert worden. Sie entstand aus einer Zusammenarbeit des BAK, des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF), des Schweizer Alpenclubs (SAC), des Schweizer Bergführerverband (SBV), des Bundesamts für Umwelt (BAFU) der Fondation Barry und des Kantons Wallis sowie der österreichischen Unesco-Kommission.

Die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes enthält bereits mehr als 400 Titel aus Bereichen wie Tanz, Theater, Musik und Handwerk. Anders als bei der Welterbe-Liste der Unesco für Kultur- und Naturstätten geht es um traditionelles Wissen, das von Gemeinschaften in aller Welt weitergegeben wird. Über Neuzugänge berät die Unesco-Kommission noch bis Samstag. (sda)

Die Schneemassen fegen über alles hinweg

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thzw 29.11.2018 15:45
    Highlight Highlight Was kommt als nächstes? Das Frauenstimm- und Wahlrecht? Links gehen, rechts stehen?
  • Lienat 29.11.2018 15:06
    Highlight Highlight Was? Das sind Lawinenverbauungen? Und ich habe den Touristen immer erzählt, das seien die höchstgelegenen Weinberge von Europa :-)
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 29.11.2018 15:03
    Highlight Highlight Die Vergabe dieses Titels ist längst zum JeKaMi geworden. Willkommen im Kreis des Döners.
    Wer’s nicht glaubt: Döner ist Weltkulturerbe.
    http://berliner-express.com/2018/09/doener-wird-deutsches-kulturerbe/
    • Blutgrätscher 29.11.2018 16:52
      Highlight Highlight Oh ja sorry, weil man eines der meistgegessenen Gerichte Europas für ein paar Franken in Alu eingepackt kaufen kann, ist es natürlich für die Menschliche Kultur auf einmal irrelevant.
    • Fabio74 30.11.2018 07:12
      Highlight Highlight Und stört es weil der böse Döner türkische Wurzeln hat?

Das Schneechaos in den Alpen – gezeigt in 14 Bildern und Videos (inkl. geretteter Gämse)

Der östliche Alpenraum wird derzeit mit Schnee eingedeckt. Bis Ende Woche soll's stellenweise gar 130 cm Neuschnee geben.

Die Skigebiete in der Schweiz und Österreich sind alarmiert: die Lawinengefahr ist erheblich bis sehr hoch. Grund dafür sind nicht nur die Schneemassen, sondern die Kombination mit dem Wind. 

Die folgenden Bilder und Videos zeigen die Folgen des Neuschnees in den Alpen: 

(jaw)

Artikel lesen
Link zum Artikel