Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jastina Doreen Riederer freut sich bei ihrer Kroenung zur neuen Miss Schweiz 2018, aufgenommen am Samstag, 10. Maerz 2018 in der Trafohalle in Baden. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Die Schweiz hat wieder eine Schönheitskönigin..  Bild: KEYSTONE

Eine Miss mit «Ecken und Kanten»: Jastina Doreen Riederer ist die schönste Schweizerin



Endlich haben wir wieder eine Schönheitskönigin. Jastina Doreen Riederer heisst die neue Miss Schweiz.

Die Detailhandelsfachfrau aus Spreitenbach AG überzeugte die Jury am meisten. 

«Sie bringt das Gesamtpaket, hat Ecken und Kanten», sagte Jurorin Claudia Lässer über Jastina, die mit ihrer Antwort auf die Frage, was unter ihrem Bett zu finden ist, für den Lacher des Abends sorgte. «Ein Glas Nutella», sagte die selbstbewusste Aargauerin prompt.

Jastina Doreen Riederer freut sich bei ihrer Kroenung zur neuen Miss Schweiz 2018, aufgenommen am Samstag, 10. Maerz 2018 in der Trafohalle in Baden. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Jastina trägt jetzt ein Krönchen.  Bild: KEYSTONE

«Ich habe ein Glas Nutella unter meinem Bett»

Jastina Doreen Riederer

 Ihr Ziel seies einmal auf dem Laufsteg bei einer Victoria-Secret-Show mitzulaufen. Jastina ist fasziniert von den «Victoria-Secret-Engeln» – sie sind die grossen Vorbilder der jungen Schönheit.So genoss sie auch den Bikini-Durchgang der Show, den die neue Führung der Miss-Schweiz-Show wieder eingeführt hatte. «Ich fühlte mich, als würde ich durch den Abend schweben.»

Hier wird die Siegerin verkündet

abspielen

Video: srf/SDA SRF

In der Endauswahl setzte sich die Aargauerin Riederer gegen Karen Molinari und Michela Russo durch.

Die Finalshow für die Miss Schweiz 2018 fand am Samstagabend in Baden statt und wurde live auf SAT.1 Schweiz übertragen. Elf junge Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren hatten sich im Finale um die Krone bemüht.

Durch die Sendung führte der ehemalige Radiomoderator Patrick Hässig (Energy Zürich). Neben dem ehemaligen «Germany's Next Topmodel»-Juror Peyman Amin und Promi-Fotograf Thomas Buchwalder waren Claudia Lässer (Teleclub), Annina Frey (SRF) und Jontsch (Energy) Mitglieder der Jury.

Bild

Die 19-jährige Aargauerin überzeugte die Jury. zvg/miss schweiz organisation

Letzte Miss-Wahl 2015

Die letzte Miss-Wahl unter dem Motto «Krone mit Herz» fand im November 2015 statt. Gewählt wurde die Freiburgerin Lauriane Sallin. Sie konnte die Krone über zwei Jahre behalten und wurde nunmehr von der 19-jährigen Riederer abgelöst.

Am Rande der diesjährigen Veranstaltung kam es zu einem Eklat mit der Presse. Laut Berichten wurden Journalisten von Sicherheitskräften an ihrer Arbeit gehindert. Die Ursachen hierfür blieben allerdings unklar. (aargauerzeitung.ch/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

142
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

142
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joe 13.03.2018 09:51
    Highlight Highlight Stell dir vor die Schweiz hat eine neue Mis und keine Sau interressierts!
  • Hans Jürg 12.03.2018 15:07
    Highlight Highlight Bald in einem unbekannten Privat-Sender. Die Misswahlen reloaded:

    Für mutige Frauen: Miss Mut
    Für verständnisvolle Frauen: Miss Verständnis
    Für Frauen, die bald heiraten: Miss Trauen
    Für Frauen in Beziehungen: Miss Verhältnis

  • Frausowieso 12.03.2018 10:49
    Highlight Highlight Das Shoppi Tivoli freut sich sicher schon auf sein neues Aushängeschild.
  • mrgoku 12.03.2018 09:03
    Highlight Highlight 2019 im Djungelcamp?
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 12.03.2018 07:34
    Highlight Highlight Hat jemand die Ecken und Kanten gefunden?
  • Pinhead 11.03.2018 19:53
    Highlight Highlight Name: Jastina Doreen, Wohnort: Spreitenbach AG - ich sage nichts! 😂
  • Siebenstein 11.03.2018 13:01
    Highlight Highlight So wird das auf ewig in der tiefen Senke der Beliebigkeit bleiben... 😴
  • Nelson Muntz 11.03.2018 11:29
    Highlight Highlight Ecken und Kanten? Mir sind pralle Rundungen bei einer Miss lieber 🤪.

    Aber eine Agglo-Gagstabraut aus Schpreitebooch ist auch mal was Neues.
    • who cares? 11.03.2018 12:51
      Highlight Highlight Ist eher ein überschminktes 19jähriges Meiteli. Typisch Agglo-Züri-Style, sehe ich öfters mal in der Stadt.
  • Palatino 11.03.2018 09:20
    Highlight Highlight Jastina Doreen hat gewonnen. Gratulation!
    Nicht vergessen werden sollten die Nächstplatzierten: Schacklin und Mandy.
    • Nelson Muntz 11.03.2018 18:01
      Highlight Highlight Exklusiv: Kevin ist stolz auf seine Jastina!
    • züristone 12.03.2018 07:04
      Highlight Highlight Ich denke mal du kommst aus der Generation Philipp, Sarah, Daniel, Marcel, Stephanie mit p oder f ...
  • Sarkasmusdetektor 11.03.2018 09:18
    Highlight Highlight Fun fact: Laut Vornamensstatistik des BfS gibt es den Namen Jastina in der Schweiz genau Null mal. Ist wohl ein Künstlername...
    • MetalUpYour 11.03.2018 12:54
      Highlight Highlight Die Vornamensstatistik (bzw. das Tool auf der Homepage) zeigt sehr seltene Vornamen leider gar nicht mehr.
    • Honeybadgerisyourfriend 11.03.2018 13:30
      Highlight Highlight wenn der name nur einmal vorkommt, dann wird das aus Sicherheitsgründen nicht angezeigt
    • Sarkasmusdetektor 11.03.2018 17:29
      Highlight Highlight Ihr habt Recht, in der kompletten Liste kommt der Name tatsächlich 4 Mal vor, nur im Tool nicht. Und erschreckenderweise gibt es sogar noch viel mehr Jastins als Jastinas...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sarkasmusdetektor 11.03.2018 09:13
    Highlight Highlight Blöde Frage, aber ganz ernst gemeint: Wie spricht man den Namen aus? Deutsch mit J oder englisch mit "Dsch"? Bei Justina wär's ja relativ klar, aber bei solchen Phantasienamen ist immer alles möglich.
    • PaLve! 11.03.2018 16:02
      Highlight Highlight Vielleicht ja auch Schastina :D
    • broccolino 11.03.2018 21:52
      Highlight Highlight Ich hab sie getroffen und kann dir sagen: sie selbst sagt "Dschastina", also wie das englische Justin. Ob das auch die korrekte Aussprache des ursprünglichen Namens ist, weiss ich aber nicht 😉
  • dä dingsbums 11.03.2018 09:07
    Highlight Highlight Wie denn? Keine majestätischen Hirsche mehr??
  • Bucky 11.03.2018 08:17
    Highlight Highlight "Laut Berichten wurden Journalisten von Sicherheitskräften an ihrer Arbeit gehindert. Die Ursachen hierfür blieben allerdings unklar."

    Da ist mit einigen Männchen dann wohl das Testosteron durchgegangen? 😂
  • drjayvargas 11.03.2018 08:09
    Highlight Highlight Yeah, jetzt werden die Chav Namen salonfähig.
  • HerrLich 11.03.2018 06:56
    Highlight Highlight Jetzt kommen sie. All die wunderschönen Doppelnamen. Ich freue mich schon auf den neuen CEO der UBS: Lionel Justin Meyer, den Vorsitzenden der Bankenkommission: Ben Santana Füglistaler und die neue Chefin der Post CH AG: Samira Luna Bürki. LOL ...
  • Flipperli 11.03.2018 06:15
    Highlight Highlight 0815
    Hätte schönere gehabt, m.M.n.
    Aber Tattoos gehen ja nicht in der Schweiz, auch 2018 nicht...
    Aber trotzdem wünsch ich ihr viel Glück
    • broccolino 11.03.2018 21:53
      Highlight Highlight Jastina hat ja anscheinend auch eins am Handgelenk (kein schönes...)
  • Pana 11.03.2018 04:18
    Highlight Highlight Interessanter Namen. Ist das die Schwester von Justin?
    • Sarkasmusdetektor 11.03.2018 09:09
      Highlight Highlight Nein, von Jastin natürlich.
  • Phiilofofi 11.03.2018 03:03
    Highlight Highlight Ja.. Schönheit ist ja sowas von messbar...

    Eifach öppis die Miss- und Mister-Wahle..
  • Howard271 11.03.2018 01:01
    Highlight Highlight Diese Krone sieht eher nach Eiskönigin aus...
  • G. Schmidt 11.03.2018 00:40
    Highlight Highlight “Laut Berichten wurden Journalisten von Sicherheitskräften an ihrer Arbeit gehindert”...

    Wahrscheinlich wollten diese früher gehen, da es keinen interessiert...
    • Closer 11.03.2018 11:23
      Highlight Highlight Genau mein Humor👍🏻👍🏻😂😂

Aargauer soll einer der Drahtzieher der Pariser Terroranschläge mit 130 Toten gewesen sein

Über 130 Menschen starben bei den Pariser Terroranschlägen vom November 2015. Einer der Drahtzieher soll im Aargau geboren worden sein.

Die Pariser Terroranschläge vom 13. November 2015 erschütterten ganz Europa. Wie die Bild-Zeitung am Mittwoch berichtet, soll ein 1987 in Nussbaumen AG geborener Mann einer der massgeblichen Drahtzieher der Anschläge gewesen sein.

T.C. hatte eine bewegte Kindheit. 2006, im Alter von 19 Jahren, zog er mit seiner Mutter in die deutsche Metropole Frankfurt, wo er die Abu-Bakr-Moschee besuchte. Drei Jahre später konvertierte er zum Islam. Nach seinem Umzug nach Bonn heiratete er und wurde Vater …

Artikel lesen
Link zum Artikel