Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fitness mit Maske zu Coronavirus-Zeiten

Die Fitnessstudios bleiben geöffnet, doch das Tragen einer Maske ist mit wenigen Ausnahmen überall Pflicht. bild: shutterstock

Sport mit Maske: Gefährlich oder leistungssteigernd? Das sagt die Expertin

Seit dem 28. Oktober treiben zahlreiche Menschen Sport mit einer Gesichtsmaske. Wir haben eine Bewegungswissenschaftlerin gefragt: Ist das Training mit Maske gefährlich? Oder kann man gar vom Sport mit Maske profitieren?



Wann muss im Sport eine Maske getragen werden?

Anders als während der ersten Welle dürfen Fitnesscenter und Sporthallen geöffnet bleiben. Sie müssen sich aber an strenge Schutzkonzepte halten, um die Ausbreitung des Coronavirus möglichst zu verhindern.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Beim Indoor Sport gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht. Ausnahmen dürfen nur gemacht werden, wenn der Raum genügend gross ist, eine gute Lüftung hat und jede darin anwesende Person mehr als 15 Quadratmeter Platz zur Verfügung hat.

Braucht es auch in Gruppenkursen eine Maske?

Die Gruppenkurse sind auf 15 Personen beschränkt. Alle Anwesenden müssen eine Maske tragen und 1,5 Meter Abstand zum Gegenüber haben. Dabei gibt es zwei Ausnahmen:

Ist Sporttreiben mit Maske gefährlich?

«Das Trainieren mit Maske ist für gesunde Menschen grundsätzlich kein Problem», sagt Bewegungswissenschaftlerin Christina Spengler. Sie ist Leiterin des Labors für Human- und Sportphysiologie an der ETH Zürich.

Es könne zwar ein Gefühl von Atemnot entstehen, das heisse aber nicht unbedingt, dass man zu wenig Sauerstoff aufnehme. «Treibt man Sport, atmet man mehr. Und je mehr man atmet, desto mehr spürt man den Widerstand aufgrund der Maske. Die Rezeptoren in den Lungen und dem Brustkorb zeigen an, dass man mehr arbeitet», erklärt Spengler. Wie es von einem virologischen Standpunkt her aussehe und wie gut man mit Maske tatsächlich vor einer Ansteckung während des Trainings geschützt sei, könne sie aber nicht beurteilen, sagt Spengler.

Wearing a face mask, Venezuelan soccer player María Alejandra Peraza, who played last season with Colombia's Millonarios women's team, trains alone at a park in Bogota, Colombia, Thursday, May 21, 2020. Peraza is one of hundreds of professional female players who have received a food package from the Ministry of Sport in Colombia during the lockdown to curb the COVID-19. (AP Photo/Fernando Vergara)

«Grundsätzlich ist das Trainieren mit Maske für gesunde Menschen kein Problem», sagt die Bewegungswissenschaftlerin. Bild: AP

«Der Sauerstoffverbrauch ist daher leicht erhöht.» Die Sauerstoffsättigung im Blut verändere sich, wenn überhaupt, nur minimal. «Es ist möglich, dass die Sättigung um ein bis zwei Prozentpunkte sinkt. Bei gesunden Menschen ist das aber noch immer im absolut normalen Bereich.»

Macht die Maske das Training anstrengender?

«Eine körperliche Leistung fühlt sich anstrengender an», bestätigt Spengler und erwähnt eine Studie: Dabei wurde die maximale Leistungsfähigkeit beim Velofahren gemessen. Die untersuchten Personen mussten dafür einen immer strenger werdenden Test auf dem Velo absolvieren und dabei eine Maske tragen.

«Dabei zeigte sich, dass die maximale Leistung durch die Maske reduziert wurde. Der Sauerstoff- und CO2-Gehalt im Blut waren jedoch nicht negativ verändert», so Spengler. Die Studie habe gezeigt, dass die Leistung etwas sinken könne.

Atmet man mit einer Maske zu viel CO2 ein?

«Bei den normalen Hygienemasken ist der eingeatmete Anteil an CO2 vernachlässigbar. Je tiefer man einatmet, desto geringer ist der Anteil», so die Bewegungswissenschaftlerin. Spengler verweist auf Leistungstests mit Sportlern und Patienten, bei denen andere Masken verwendet wurden. Dabei habe man festgestellt, dass die Probanden bis zu einem Deziliter ausgeatmete Luft wieder eingeatmet hätten. «Sogar diese Menge ist sehr klein und hat keinen Einfluss auf die Blutgase oder die Leistungsfähigkeit», so Spengler.

Welche Masken sind für den Sport am besten geeignet?

Spengler empfiehlt für den Sport eine gewöhnliche Hygienemaske. «Im Gegensatz zu FFP2-Masken haben die Chirurgenmasken einen geringeren Widerstand. Aber auch eine geringere Filterleistung.» Für eine sehr intensive Atmung seien diese Masken aber noch nicht geprüft. Sie rät zudem, immer mit einer frischen Maske zu trainieren.

Maske zusammenfalten? NEIN! So handhabt man Masken richtig

Video: watson/jara helmi

Kann man sich ans Sporttreiben mit Maske gewöhnen?

Hierzu gebe es keine konkreten Untersuchungen, so Spengler. «Aufgrund von ähnlichen Untersuchungen gehe ich aber davon aus, dass sich ein Gewöhnungseffekt einstellen kann.» Sitze man das erste Mal mit einer Maske auf dem Velo und fahre 200 Watt, empfinde man das sicher als anstrengender. «Vielleicht hat man auch das Gefühl von Atemnot», so die Bewegungswissenschaftlerin. «Wenn man diese Übung aber immer wieder wiederholt, erwarte ich, dass nach etwa einem Monat das Gefühl der Atemnot abnimmt und man sich langsam an das Training mit Maske gewöhnt.»

Kann ein Training mit Maske die eigene Leistungsfähigkeit steigern?

Es gäbe Studien, die den Einfluss eines isolierten Trainings der Atemmuskeln auf die körperliche Leistungsfähigkeit untersuchten, weiss Spengler. «Dabei übt man mit einem Einatmungswiderstand täglich. Das passiert aber ohne sportliche Aktivitäten.» Diese Studien würden zeigen, dass sich die sportliche Leistung im Schnitt über viele Testpersonen gesehen verbessert. Wie es sich bei einem Atmungswiderstand kombiniert mit sportlichen Aktivitäten verhält, müsse noch genauer erforscht werden, so Spengler. «Meine Prognose ist im Moment aber eher verhalten», fügt sie an.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Keine Schutzmaske? Hier 20 lustige Alternativen

Diese Situationen kennen wir alle, seit Maskenpflicht herrscht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wasserschlauch-Grosi ist nicht allein – die 21 lustigsten viralen Videos der Schweiz

Momentan geht in der Schweiz gerade das Video einer alten Frau viral, die mit einem Schlauch Prostituierte abspritzt. Das Video ist zwar schon mehrere Jahre alt, ging aber erst jetzt viral.

Wir machten uns auf die Suche nach den besten viralen Videos der Schweiz und stiessen auf eine ganze Menge Lokal-TV-Perlen und anderer Beiträge aus den Tiefen des Internets. Schnapp dir eine Tüte Popcorn und Vorhang auf für die Videos!

(jaw)

Artikel lesen
Link zum Artikel