Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzi Stamm ist jetzt in ärztlicher Behandlung

ARCHIV -- ZUR POLITISCHEN AUSZEIT VON SVP NATIONALRAT LUZI STAMM, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- Nationalrat Luzi Stamm, SVP-AG, spricht an der Herbstsession der Eidgenoessischen Raete,  am Freitag, 29. September 2017, in Bern. (KEYSTONE/ Peter Schneider)

Luzi Stamm Bild: KEYSTONE



Der Aargauer SVP-Präsident Thomas Burgherr vereinbarte am Wochenende mit Luzi Stamm, dass dieser aus gesundheitlichen Gründen vorerst nicht mehr an der Frühjahrssession teilnimmt. Schon heute allerdings tauchte er wieder in Bern auf, «trotz seiner ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung», wie die SVP Aargau in einer Medienmitteilung vom Montagabend schreibt.

Allerdings: Nationalrat Thomas Burgherr habe Luzi Stamm überzeugen können, dass er ihn inärztliche Behandlung bringen konnte. «Die SVP hofft, dass er da zur Ruhe findet und eine angemessene Behandlung erfährt.»

Auch die Redaktion von CH Media hat Luzi Stamm heute in Bern, in Bahnhofsnähe, angetroffen. Zu seinem Erscheinen dort wollte er sich nicht äussern.

Die Aargauer SVP habe, wie sie weiter mitteilt, seit längerer Zeit den Gesundheitszustand ihres Nationalrats verfolgt und ihn deshalb auch nicht für die Nationalratswahlen nominiert. Die Auszeit sei «zu seinem Schutz» vereinbart worden.

Keine weitere Stellungnahme

Die SVP Aargau bittet um Verständnis, dass zurzeit weder Luzi Stamm, jemand aus seiner Familie oder aus seinem politischen Umfeld eine weitere Stellungnahme abgeben könne.

Luzi Stamm hatte letzte Woche für Schlagzeilen gesorgt: Erst hatte er am Dienstag für 40 Franken ein Gramm Kokain gekauft mit dem Plan, den Kokainring in der Schweiz zu sprengen. Später wurde bekannt, dass er vor wenigen Monaten mit einem Koffer voller Falschgeld, eine Million Euro, im Bundeshaus zugegeben war.

(tam/pz/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
79
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
79Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jacob Crossfield 12.03.2019 16:05
    Highlight Highlight Ist Luzi Stamm jetzt ein Scheininvalider?
  • Faulheit = Vater des Fortschritts 12.03.2019 09:44
    Highlight Highlight Der logische juristische Schachzug um Unzurechnungsfähigkeit bei Anklage vor Gericht geltend zu machen.
    Illegale Kokain Nase und präsentierte Million Euro Blüten zeugen von schweren Dachschaden, was wiederum von der SVP Strategie als in keine CH Kuhhaut passend gilt. 😇
  • Der Bojenmensch 12.03.2019 09:13
    Highlight Highlight Einfach aus menschlicher Sicht: Was auch immer mit Luzi Stamm los ist, die öffentliche Demontage die seine Partei grad betreibt ist nicht nur peinlich sondern in höchstem Masse unfair.

    Wenn er "krank" ist, lasst ihn gesund werden wie jeden anderen Menschen auch. Und wenn er krank ist, braucht das - solange er währenddessen keine Politik macht, die negative Einflüsse hat - keiner von uns zu wissen.

    Auch ein SVP-Politiker hat das Recht auf Privatsphäre... krass, wenn das die eigene Partei offenbar nicht schnallt.

    ...passt zwar ins Gesamtbild, ist deswegen aber nicht weniger stossend.
  • Bird of Prey 12.03.2019 08:44
    Highlight Highlight Und trotz all dem, ob Theater oder nicht, muss ein ordentliches Verfahren gegen Herrn Stamm laufen.
    - Drogenkauf / eventuell Handel
    - Schmuggel von Geld
    - Falschgeld / eventuell Heelerei

    Er ist Politiker und hat eine Vorbildfunktion und so ist es auch mit der Rechtsstaatlichkeit.

    Von der Presse erwarte ich, dass das Verfahren genau verfolgt wird.

    Von den ParlamentarierInnen erwarte ich, dass die Imunität einstimmig aufgehoben wird.
    • Trompete 12.03.2019 09:26
      Highlight Highlight Theater? Der Mann wirkt (momentan) geistig/psychisch angeschlagen.

      Weshalb sollte die Immunität aufgehoben werden? Der Kokainkauf und auch die Geschichte mit dem Falschgeld hat nichts mit seinem Amt zu tun, was bedeutet, dass er hierfür keine Immunität geniesst.

      Sollte ein ärztliches Zeugnis eine psychische Krankheit/Störung belegen, wird die Frage auftauchen, ob er überhaupt Schuldfähig war zu den besagten Tatzeitpunkten und somit Anklage erhoben werden muss.

      Für uns gilt es also, die Füsse still zu halten und die Behörden ihre Arbeit machen zu lassen.

      Bis dahin, gute Besserung Luzi!
    • El Vals del Obrero 12.03.2019 09:34
      Highlight Highlight Insbesondere da ja gerade seine Partei immer von "Kuscheljustiz" redet, wenn Erkrankungen berücksichtigt werden oder sie sämtliche psychischen Erkrankungen ohnehin für simuliert hält.
  • Käpt'n Hinkebein 12.03.2019 08:15
    Highlight Highlight Möglichkeit 1: Man wusste von einem existieren Drogenproblem, hat das aber solange möglich verschwiegen. Jetzt geht's halt nicht mehr.

    Möglichkeit 2 (meines Erachtens realistischer): Stamm zeigt Zeichen einer Demenz. Beim Drogenkauf war seine Absicht tatsächlich, den Drogenmarkt auszutrocknen. Deshalb auch seine zurzeitige Verwirrtheit und die Bezeichnung anderer als Todfeinde.

    Sollte letzteres zutreffen: Gute Besserung, das mag ich niemandem gönnen.

    Bei ersterem: Tja. Das Chaos mag ich Euch gönnen.
    • Balois 12.03.2019 10:34
      Highlight Highlight Da gibt's keine Besserung, bei Möglichkeit zwei. Einfach nur tragisch.
      Möglichkeit drei; Eine psychische Erkrankung im Rahmen von Grössenideen, ev. narzistischer Persönlichkeit oder bipolarer Störung. Auch nicht gut. Ich wünsche allen beteiligten viel Kraft und das nicht alles verschwiegen wird im direkten Umfeld.
  • rodolofo 12.03.2019 07:51
    Highlight Highlight Einer der wenigen sympathischen SVP'ler.
    Und ausgerechnet den "erwischt" es...
    Schade, aber leider typisch.
  • Spooky 12.03.2019 06:45
    Highlight Highlight Wo sind jetzt diese falschen Euro-Noten?
    Weiss das jemand?
    • Spooky 12.03.2019 11:10
      Highlight Highlight (Ich frage für einen Kumpel von mir.)
  • wolge 12.03.2019 06:27
    Highlight Highlight Kaum tantzt du aus der Reihe. Benimmst dich nicht der Norm entsprechend wirst du aus der Gesellschaft gedränt.

    Manch einer der in der Vergangenheit aks Spinner abgetan wurde, wird heute als geosser Denker und seiner Zeit voraus gefeiert.

    Nur so als Denkanregung...
    • "Sünneli" 12.03.2019 09:22
      Highlight Highlight "Kaum tantzt du aus der Reihe. Benimmst dich nicht der Norm entsprechend wirst du aus der Gesellschaft gedränt." Das ist eigentlich die "normale" SVP-Politik.
  • Muselbert Qrate 12.03.2019 06:13
    Highlight Highlight Gute Besserung!
  • Dominic Marc Morgenthaler 12.03.2019 03:51
    Highlight Highlight Ich habe ja sicher auch in Schadenfreude geschwelgt als ich hörte, dass ausgerechnet ein Exponent der SVP - die die für die Welt so schädliche Drogenprohibition unterstützt - auf der Strasse Betäubungsmittel beschaffte.

    Ich möchte Herrn Stamm und seiner Familie, Bekannten und Verwandten aber auch viel Kraft und Mut wünschen, denn das könne sie gebrauchen, ob es sich um ein Suchtptoblem oder einer anderen psychischen Belastung handelt.
  • Makatitom 12.03.2019 00:20
    Highlight Highlight Soo heftig hätten jetzt Burgherr und Co. ihm die "Auszeit" wirklich nicht "verordnen" müssen ;)
  • Nickmemme 11.03.2019 23:55
    Highlight Highlight Hat nicht alles schon viel Früher in der Sendung Schawinski angefangen als er den Roger fragt ob er wisse was Kokain ist?

    https://www.srf.ch/play/tv/schawinski/video/roger-schawinski-im-gespraech-mit-luzi-stamm?id=499459ab-51d6-4240-a0b1-9983ac6610b2&expandDescription=true
    • Nickmemme 12.03.2019 20:40
      Highlight Highlight Korrektur: Herr Stamm sagt bei Minute 17:10 Das der Schawinski die Drogentransport Routen wahrscheinlich kennt 🤷‍♂️ Sorry hatte es anders im Gedächtnis. Jedoch muss ich nach dem Nochmal Anschauen der Sendung feststellen das mich nichts Wundert was da aktuell passiert. 🤔
  • Gratwanderer 11.03.2019 23:48
    Highlight Highlight Sein Tun lässt eher auf einen manischen Schub schliessen. Trotz schriftlicher Abmachungen diese nicht einhalten, evt. Koks Konsum, diese 007 Aktion mit dem Falschgeld und wenn es „zu eskalieren droht“ wie es geschrieben stand, ist es sicher keine Burnout oder Suchtgeschichte.
  • kuwi 11.03.2019 23:45
    Highlight Highlight Gute Besserung! Kein Amt der Welt ist es wert, daran Schaden zu nehmen.
    • "Sünneli" 12.03.2019 09:23
      Highlight Highlight Ich glaube, bei ihm ist es eher umgekehrt, das Amt nimmt Schaden an ihm.
  • Magnum44 11.03.2019 23:20
    Highlight Highlight Na gut, andere Exponenten dieser Partei kleben sich auch den Mund zu oder treten mit einer Handpuppe im Parlament auf. Was ist da schon ein wenig Koks und Falschgeld.
  • Rotfluh 11.03.2019 23:10
    Highlight Highlight Ich würde um Regula Ritz und um B Glättli oder Molina auch durchdrehen 😅
    Wenn ich die so oft hören und sehen müsste.
    • SemperFi 12.03.2019 08:06
      Highlight Highlight Effektiv ist er ja wesentlich mehr mit Leuchten wie Glarner, Blocher und Mörgeli in Kontakt.
    • "Sünneli" 12.03.2019 09:25
      Highlight Highlight … und mit Dealern und Geldfälschern …
  • Wander Kern 11.03.2019 23:09
    Highlight Highlight Man mag sich nicht einmal mehr über ihn lustig zu machen.
  • JoeyOnewood 11.03.2019 23:02
    Highlight Highlight Für mich klingt das nach einem psychischen Problem. Ich habe mich nach der Koks-Story lustig über ihn gemacht, was mir jetzt leid tut.

    Auch als Linker kann ich nur gute Besserung und der Familie viel Kraft wünschen (obs jetzt Anfänge einer Demenz, Drogensucht oder sonst eine psychische Krankheit ist)
  • John Henry Eden 11.03.2019 22:55
    Highlight Highlight Wohl ein weiteres Opfer der Phamaindustrie. So überdreht verhalten sich Abhängige von Schlaf- und Beruhigunsmitteln, bei denen eine Wirkungsumkehr einsetzt.
    • "Sünneli" 12.03.2019 09:25
      Highlight Highlight Du meinst wohl eher ein Opfer seiner selbst.
  • redeye70 11.03.2019 22:49
    Highlight Highlight Okay, ich habe hier auch meine Witze gerissen auf Kosten von Luzi Stamm. Aber jetzt wünsche ich ihm einfach nur gute Besserung und dass er bald wieder gesund wird.
  • Skeptischer Optimist 11.03.2019 22:47
    Highlight Highlight "Die SVP Aargau bittet um Verständnis, dass zurzeit weder Luzi Stamm, jemand aus seiner Familie oder aus seinem politischen Umfeld eine weitere Stellungnahme abgeben könne."

    Hat Stamm der SVP Aargau eine Vollmacht zu derartigen Statements abgegeben?
    • Dani B. 12.03.2019 00:05
      Highlight Highlight Dazu kann ich keine Angaben machen.
  • TanookiStormtrooper 11.03.2019 22:27
    Highlight Highlight Bei all den Seltsamkeiten, die man von SVP-Politikern zu hören und sehen bekommt, waren Luzi Stamms Koks- und Falschgeld-Geschichten irgendwie gar nicht so verrückt. Das hört sich jetzt aber tatsächlich so an, als hätte man interveniert und ihn in einen Entzug geschickt. Da hört der Spass dann wirklich auf und ich hoffe Herr Stamm kriegt sein Leben wieder auf die richtige Spur.
    • Astrogator 11.03.2019 22:37
      Highlight Highlight Gefährdungsmeldung an die KESB?
      Ich denke nicht, dass er Drogen nimmt. Er macht eher einen hochgradig verwirrten Eindruck.
    • Echo der Zeit 11.03.2019 22:39
      Highlight Highlight Jo ich dacht auch es wäre Alltäglicher SVP Klamauk.
  • malu 64 11.03.2019 22:20
    Highlight Highlight Undercover Luzi in geheimer Mission. Macht er Jagd auf Chügeli Dealer?
    • Saraina 12.03.2019 00:00
      Highlight Highlight Spätestens wenn klar ist, dass der Mann wirklich ein medizinisches Problem hat, das seinem Umfeld offensichtlich schon länger aufgefallen ist, erübrigen sich die müden Scherze.
    • "Sünneli" 12.03.2019 09:27
      Highlight Highlight Das Problem ist ja auch nicht Stamm, sondern seine Partei.
  • N. Y. P. 11.03.2019 22:19
    Highlight Highlight Im Blick :
    «Lage drohte zu eskalieren»
    SVP-Nationalrat Luzi Stamm (66) ist in ärztlicher Behandlung

    Brutale mediale Hinrichtung !

    Und die SVP ist froh, sind sie den Luzi los.


    Irgendwie mag man sich nicht mehr über ihn lustig machen.
  • Censor Kitty 11.03.2019 22:19
    Highlight Highlight Ab in die Betty Ford Klinik, gute Besserung Luzi, du packst das!
  • Til 11.03.2019 22:15
    Highlight Highlight In den USA wäre er jetzt Präsident.
  • Randalf 11.03.2019 22:13
    Highlight Highlight Ich habe seine Eskapaden eher als einen Spleen abgetan. Hat er das mit dem Koks und dem Falschgeld also ernst gemeint? War es ein Hilferuf?
    Aber wenn es ihm wirklich gesundheitlich nicht gut geht tut es mir doch ein wenig leid, dass ich mich über ihn lustig gemacht habe.
    Ich wünsche Dir gute Besserung, Luzi.
  • Cpt. Jeppesen 11.03.2019 22:03
    Highlight Highlight Habe ihn heute Vormittag kurz auf dem Bundesplatz gesehen. Vermutlich kurz nachdem er "Heim geschickt" wurde. Er machte einen recht desolaten Eindruck.
    Ich wünsche ihm gute Besserung (auch wenn ich seine Partei nicht mag).
  • Bynaus @final-frontier.ch 11.03.2019 21:51
    Highlight Highlight Das Gangsta-Leben hat ihm jetzt doch zugesetzt... aber im Ernst: auch wenn wir das Heu definitiv nicht auf derselben Bühne haben - gute Besserung, Luzi!
  • Calvin Whatison 11.03.2019 21:47
    Highlight Highlight Vielleicht ein Fall von „crazy Workers“.!?

    Gute Besserung Luzi Stamm 👍🏻
  • Jesses! 11.03.2019 21:41
    Highlight Highlight Ich könnte mir vorstellen, dass in dieser Situation ein psychisches Problem dahinter steckt. Aber momentan ist alles Spekulation. Die Medien werden dafür sorgen, dass wir bald alles Details erfahren.
  • Astrogator 11.03.2019 21:33
    Highlight Highlight Und noch einmal, hier sind deutliche Anzeichen von Demenz zu erkennen. So einer hat nichts mehr im Parlament verloren auch wenn es hart klingt.
    • Bene_ 11.03.2019 22:05
      Highlight Highlight Ferndiagnosen aufgrund einiger Zeitungsartikel sind selten korrekt. Darum ist es besser, sich mit Spekulationen zurückzuhalten.
    • Astrogator 11.03.2019 22:22
      Highlight Highlight @Bene_: Das ist richtig. Natürlich wäre auch ein krimineller Hintergrund als Erklärung für Koks und eine Million Euro in Falschgeld möglich.

      Aber Demenz würde seine wirren Auftritte und Verhalten gut erklären.
      Denn Hand aufs Herz, wie ein intelligenter, rational handelnder Mensch kommt er nicht daher.
      War aber mal so, sonst wäre er nicht Richter gewesen
    • Bene_ 11.03.2019 22:50
      Highlight Highlight Ich stimme dir völlig zu, dass sein Verhalten auf psychische Probleme hindeutet. Allerdings gibt es dafür eine Vielzahl anderer Möglichkeiten als bloss Demenz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dintaifung 11.03.2019 21:26
    Highlight Highlight Ich weiss gar nicht was alle am armen Luzi rumnörgeln. Braucht es denn nicht eine gewisse "Grundverwirrtheit" um überhaupt der SVP beizutreten?
    • yukunda 11.03.2019 22:50
      Highlight Highlight Made my day! 😂👍🏼
    • Musterschüler 11.03.2019 22:52
      Highlight Highlight Es braucht ein Gleichgewicht der Macht. Würde es nur Rechte oder nur Linke geben, wäre die Schweiz am Ar**h.
    • P. Silie 12.03.2019 01:50
      Highlight Highlight Die Grundverwirrtheit besteht ja bereits... ansonsten wäre die SVP ja nicht Wählerstärkste Partei..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Slavoj Žižek 11.03.2019 21:24
    Highlight Highlight Wünsche ihm gute Besserung. Schien ja etwas gäch unterwegs zu sein die letzten Tage. Bitte trotzdem dranbleiben an der Story.
    • bansaighdear 11.03.2019 22:33
      Highlight Highlight Nein,man soll ihn jetzt bitte einfach in Ruhe lassen, damit er sich erholen kann. Er ist ein Mensch und verdient Respekt, nicht sensationsgeile Reporter die ihn abpassen und jeden Schritt dokumentieren.
    • Astrogator 11.03.2019 22:57
      Highlight Highlight @bandaighdear: "Er ist ein Mensch und verdient Respekt"

      Es ist schwer etwas einzufordern was man selbst nicht vertritt.
      Respekt, Achtung vor dem Menschen - nicht die Werte die er oder seine Partei vertritt.
    • Der Bojenmensch 12.03.2019 16:44
      Highlight Highlight @Astrogator

      Ich bevorzuge hier klar den Ansatz "Auf dieses Niveau lasse ich mich nicht herunter". Lässt mich persönlich ruhiger schlafen, als auf jemanden einzutreten, der bereits am Boden liegt.

      Man kann ein Ideal und Werte nur vorleben und hoffen das es irgendwann abfärbt... wie bei kleinen Kindern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MSpeaker 11.03.2019 21:23
    Highlight Highlight Interpretiere nur ich das so:
    Die SVP wusste um sein Drogenproblem. Am Montag tauchte er nun unter Drogeneinfluss im Bundeshaus auf und wurde kurz darauf in eine Entzugsklinik eingewiesen.

    • Phrosch 11.03.2019 21:42
      Highlight Highlight Naja, mir känen auch noch andere Interpretationen in den Sinn. Da dies alles nur Spekulation ist, sollten wir es lassen.
    • 4TheHorde 11.03.2019 23:43
      Highlight Highlight Sehe ich genau gleich ... auch wenn ich kein SVP fan bin, wünsche ich ihm gute Besserung.
  • Echo der Zeit 11.03.2019 21:20
    Highlight Highlight In Bahnhofsnähe angetroffen ? wohl mit dem Zug gekommen ?

    "überzeugen können, dass er ihn in ärztliche Behandlung bringen konnte"

    Das Tönt jetzt aber nicht mehr Gut, Burnout oder eher Schlimmer.
    «Die SVP hofft, dass er da zur Ruhe findet und eine angemessene Behandlung erfährt»

    Ja , das wünsche ich noch einigen von diesen Partei Exponenten.
    • ravanelli 11.03.2019 22:07
      Highlight Highlight Sie sind ein lustiger Zeitgenosse. Gegen die SVP lästern ist einfach. Die Grundwerte der Schweiz vertritt als einzige Partei die SVP. Ob das ihnen passt, oder nicht.
    • Fisherman 11.03.2019 22:28
      Highlight Highlight Die SVP ist die einzige Partei, die lieber heute als morgen eine Schweizer Diktatur einrichten möchte.
      Und die SVP verrät jeden Tag die Schweiz und die Schweizer. Die SVP kümmert sich nur um die Milliardäre und die Bauern.
    • Wir sind alle Kinder dieser Erde 11.03.2019 22:30
      Highlight Highlight @ravanelli: richtig: Umweltzerstörung, Eigennutz, Angst und Mutlosigkeit...


      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • dr beat 11.03.2019 21:19
    Highlight Highlight da hat wohl der Dr. Andreas Glarner ein Machtwortgesprochen

Du gehst heute zum Klimastreik? Das haben dir Politiker aus allen Parteien zu sagen

Am Freitag werden wieder zehntausende Schüler in der ganzen Welt auf die Strasse gehen und für mehr Klimaschutz demonstrieren. watson hat im Bundeshaus bei Politiker aller Parteien gefragt, welche Worte sie an die Klimajugend richten wollen.

Unten findet ihr die vollständigen Statements aller befragten Politiker. Wegen Tonproblemen konnten einige Passagen nicht für das Video verwendet werden. Wir bitten um Entschuldigung.

«Liebe Schülerinnen und Schüler, ich hoffe schwer, dass ihr, wenn ihr schon streiken geht, auch entsprechend lebt. Das heisst: nehmt nicht das Flugzeug, bestellt nicht bei Zalando und benutzt keine Handys, insbesondere keine Smartphones. Denn all das schadet dem Klima. Wenn ihr auf all das nicht verzichtet, finde …

Artikel lesen
Link zum Artikel