DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 7
Wolfsrudel im Wallis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wallis gibt einen weiteren Jungwolf zum Abschuss frei

25.01.2017, 17:0425.01.2017, 17:16

Der Kanton Wallis will nach dem Abschuss vom 22. Dezember einen weiteren Wolf aus dem Rudel in der Augstbordregion erlegen. Der Entscheid erfolgt, nachdem eine neue Wölfin in der Region identifiziert wurde.

Mit DNA-Analysen konnte ein weiterer weiblicher Jungwolf in der Augstbordregion nachgewiesen werden, wie die Walliser Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) am Mittwoch mitteilte. Es handle sich um die bisher unbekannte Wölfin F24.

«Die Untersuchung zeigt weiter, dass es keinen Grund gibt, die Wölfe M59 und F14 als Elterntiere dieser Wölfin auszuschliessen», fügte der Kanton Wallis an. Damit wurden bislang die Jungtiere M72, F22, F23 und F24 nachgewiesen.

Bern entscheidet mit

Allerdings wurde am 22. Dezember ein Jungtier erlegt. Die formelle Identifizierung des getöteten Tieres steht noch aus. Der Abschuss vom Dezember erfolgte mit der Zustimmung des Bundesamtes für Umwelt (BAFU), nachdem in der Region über 15 Nutztiere gerissen wurden.

Bern entscheidet mit, wenn es um die Regulation von Rudeln geht. Dieser Regulationsentscheid sehe gemäss Gesetz die Anpassung der Abschusszahl durch den Kanton vor, wenn im Rahmen des Monitorings weitere Jungtiere festgestellt würden, hielt die DJFW fest. Die Abschussquote beziehe sich auf die Fortpflanzung des Rudels.

Maximal die Hälfte der Welpen eines Jahres kann geschossen werden, unter Schonung der Elterntiere. Der weitere Abschuss müsse bis spätestens Ende März erfolgen. Das BAFU stimme dem Vorgehen des Kantons zu. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sageits
25.01.2017 18:52registriert August 2016
Mit der Schnelligkeit wie die Abschussfreigabe im Dezember vollstreckt wurde, ist diese Jungwölfin sicher schon tot.
Warum wartet man nicht bis zum Frühjahr? Bis zur Hälfte der Jungwölfe überlebt das erste Lebensjahr nicht. Zudem sind die Schafe jetzt ja nicht draussen.
604
Melden
Zum Kommentar
avatar
lozzol
25.01.2017 17:30registriert Juli 2016
Schweinerei sowas !!! Weil die bauern zu dumm sind ihr vieh einzu zäunen
6515
Melden
Zum Kommentar
avatar
elivi
25.01.2017 18:07registriert Januar 2014
Passend zur abstimmung, dürfen nicht mal in der schweiz geborene wölfe verschohnt werden ... 😭
385
Melden
Zum Kommentar
8
Falsche Polizisten erbeuten in der Westschweiz 800'000 Franken

Falsche Polizisten haben in der Westschweiz seit Jahresbeginn fast 800'000 Franken erbeutet. Das teilten die Kantonspolizeien der Westschweiz und Tessin am Mittwoch mit. Ihren Angaben zufolge gibt es schweizweit einen starken Anstieg der Fälle.

Zur Story