DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frisco

Die Überglace. Die Rakete gibt es seit 1969. Produziert wird sie am Bodensee. bild: watson

Nicht 1.50 und auch nicht 2 Franken – in Zürich gibt's die teuerste Rakete der Welt (wahrscheinlich)



Erinnert ihr euch noch an die Zeit, damals, als das Raketen-Glace im Schwimmbad in der Provinz noch 50, 60 Rappen kostete?

Dass wir mittlerweile 1 Franken bezahlen oder gar 1.50, okay, daran haben wir uns irgendwie gewöhnt. Ist ja auch schon eine Weile her.

Was wir aber jetzt entdeckt haben: Der Kiosk beim Chinagarten in Zürich – ein beliebter Ort für Touristen – verlangt 2.50 Franken für eine Rakete. Überrissen? 

Rakete China-Wiese

Von weitem ein Kiosk wie jeder. Der Takeaway-Stand beim Chinagarten am Zürichsee. bild: watson 

Hier steht's. Schwarz auf weiss: 2.50 Franken. 

Rakete

Auch der Preis der Winnetou ist mit 3.50 Franken nicht schlecht. bild: watson 

Der Kiosk am Zürichhorn gehört zur Kramer Gastronomie. Dort erklärt man den Preis mit den hohen Mietkosten. Ausserdem entlöhne man das Personal anständig, heisst es auf Anfrage weiter. Das schlage sich auf die Glace-Preise nieder. Abzocken wolle man niemanden. 

Was ist der Höchstpreis, den du für eine Rakete bezahlst?

Chinagarten

Wer in den Chinagarten will, muss 4 Franken bezahlen. Raketen gibt es auch draussen. 
bild: stadtzuerich

Keine Richtpreise von Nestlé

Ob sich das rechnet, wissen wir nicht. Nicht weit entfernt vom Takeaway-Kiosk gibt es die Rakete bei einem Glace-Wägeli für 1.50 Franken. 

Frisco

Innerhalb von einem Tag kann Frisco 350'000 Raketen produzieren. 
bild: watson 

Sind 2.50 Franken für eine Rakete zu viel?

Nestlé, der die Raketen-Produktionsfirma Frisco gehört, sagt, es seien auf dieses Jahr keine Preisanpassungen gemacht worden. Allerdings sei die Preispolitik gegenüber dem Endverbraucher Sache des Handels, sagt Philippe Oertlé, Medienverantwortlicher bei Nestlé.  

Was denkst du? Und wie viel kostet die Rakete an deinem Kiosk? Schick uns ein Bild der Glace-Karte.

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Kennst du die wichtigsten Fakten zur Raketen-Glace? Hier findest du alles, was du schon immer darüber wissen wolltest.  

Animiertes GIF GIF abspielen

Zu Besuch bei den Raketen-Machern. bild: watson

(feb)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Universität Zürich erhöht Menüpreise – das freut vor allem Vegis

Die Universität Zürich erhöht die Preise für ihre Menüs. Jene mit Fleisch werden ungleich teurer als die ohne. Der Präsident von Proviande wirft der Uni vor, das Essverhalten steuern zu wollen.

An der Universität Zürich (UZH) zahlt man in Zukunft mehr fürs Mittagsmenü. Besonders die Fleisch-Kost wird ein gutes Stück teurer: Ab dem 1. September 2021 zahlen Studierende für die Menüs mit Fleisch CHF 1.50 mehr, Vegetarier zahlen einen Aufpreis von 40 Rappen. Bisher kosteten die Menüs gleichermassen CHF 5.40.

Begeistert von dieser Neuerung ist die Zürcher Nationalrätin Meret Schneider (Grüne). «Ich begrüsse es sehr, dass insbesondere das Fleisch-Menü signifikant teurer wird», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel