Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR MK DES BUNDESRATES UEBER DAS GELDSPIELGESETZ, AM MONTAG, 12. MAERZ 2018 - Poker chips pictured at the Swiss Casino Zuerich in Zurich, Switzerland, on October 24, 2015. The Swiss Casino Zuerich was opened in 2012 and is the largest casino in Switzerland. It offers 26 gambling tables and 400 slot machines. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das Spiel um Geld macht Spass. Bringt aber auch Risiken mit sich. Bild: KEYSTONE

Bye bye Pokerstars: Das ändert sich bei einem Ja zum Geldspielgesetz

Am 10. Juni stimmen wir über das Geldspielgesetz ab. Worum es dabei genau geht? Wir erklären es dir in unter drei Minuten. 

Angelina Graf, Helene Obrist


Das musst du über das Geldspielgesetz wissen

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Viele Städte verzichten auf 1. August-Feiern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 20.04.2018 18:46
    Highlight Highlight Nicht jeder, der dieses Video sieht, kann darüber abstimmen, Frau Obrist. 😐
  • virus.exe 20.04.2018 17:18
    Highlight Highlight Es geht nicht nur um dieses eine Gesetz. Sondern darum dass der Staat das Internet kontrolliert. Das darf nicht passieren. Das wäre nur der erste Schritt...
  • subreena 20.04.2018 16:51
    Highlight Highlight Auch wenn ichs gut finde, wenn Ihr kurze und knackige Infos an die Leser weitergebt: Der Gesichtsausdruck und der Tonfall von Helene zeigt doch eine starke Tendenz, welche der beiden Alternativen sie besser findet. Eine neutrale Berichterstattung wäre wünschenswert.
  • Posersalami 20.04.2018 10:39
    Highlight Highlight "Bye bye Pokerstars: Das ändert sich bei einem Ja zum Geldspielgesetz"

    Da jeder Depp innerhalb von 5min eine VPN Verbindung ins Land seiner Wahl eingerichtet hat ändert sich nichts.

    Was sich ändert ist das Einführen einer Infrastruktur für Zensur.
    • Enrico Palazzo 21.04.2018 12:26
      Highlight Highlight Leider stimmt das nicht! Auch mit VPN wird es NICHT mehr möglich sein auf Pokerstars und Co. zu spielen. Die seriösen Anbieter werden die Gesetze befolgen und CH-Spieler sperren, dies zeigen Erfahrungen aus dem Ausland. Als Spieler musst du danach einen Nachweis erbringen, dass du nicht mehr in der Schweiz wohnst. Winamax (französischer Anbieter) musste bereits alle Schweizer Kunden ausschliessen, die franz. Regulierungsbehörde wollte das so. In Zukunft wird man nur noch bei Anbietern spielen können, welche den Schwarzmarkt bedienen, also z.B. bei ACR, Bodog Poker usw. Tolle Aussichten:-(
    • Kak Attack 21.04.2018 13:05
      Highlight Highlight @ Enrico:
      in etwa so habe ich das gestern hier auch geschrieben, keine Ahnung wieso mein Kommentar unterging....

      Aber hey, immerhin wird man bei den Netzwerken, die Schweizer auch künftig spielen lassen, den doppelten Nervenkitzel erleben, einmal beim Spielen und dann bei der Auszahlung... ;-)

      Und überhaupt, die CH-Casinos (oder vielleicht Swisslos) werden uns doch sicher einen Pokerroom mit Topsoftware präsentieren, schliesslich kann man damit ja Millionen umsetzen. Also no Panic! ;-)
  • Triumvir 20.04.2018 10:34
    Highlight Highlight Super Job, Watson! Solche Infovideos könnt ihr künftig gerne mehr produzieren. Ich als fauler Sack, kann mir so nämlich z.B. das Durchlesen der Abstimmungsunterlagen sparen und mehr zocken resp. netflixen oder das schöne Wetter geniessen ;-P
  • Jomolch 20.04.2018 09:06
    Highlight Highlight Es sieht fast so aus als ob der Staat wieder mal mehr Geld braucht und deshalb ein neues Gesetz entwirft.
  • DonChaote 20.04.2018 08:58
    Highlight Highlight @watson
    Könntet ihr bitte die videos auch transkribieren? So wäre ich nicht genötigt videos zu schauen...
  • boeserkeinohrhase 20.04.2018 08:58
    Highlight Highlight Danke für den Beitrag. 1 Milliarde nicht haben oder haben xD
    • atomschlaf 20.04.2018 13:23
      Highlight Highlight Daran würde ein Nein nichts ändern, denn das bestehende Gesetz bliebe weiterhin in Kraft.
      Ein Nein böte aber die Chance statt dem aktuell vorliegenden Murks ein gutes Gesetz zu machen, das die Konzessionierung ausländischer Anbieter ermöglicht und damit ohne Zensur-Infrastruktur auskäme. Damit käme letztendlich sogar mehr Geld in die Kasse für gemeinnützige Zwecke.

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel